Darum geht es hier: Blog

Denk mal !

Genau Du, wir alle sollten anfangen zu denken und trotz Infodemie und fehlender Bildung den Schluss ziehen,
den Generationen vor uns schon gezogen haben und den uns sogar die Physik lehrt.
Nämlich: ( Actio )

Denn jede noch so kleine Tat, jeder Gedanke kommt auf uns zurück.
Es mag zwar bequem erscheinen, seinen Müll überall zu hinterlassen.

Doch der Volksmund dichtet ganz treffend:

Nicht Sonne nur sollst Du erwarten,
auch Regen braucht dein Lebensgarten !“

Es ist wie in unserer Wohnung, was momentan bequem scheint, behindert bald unsere Bewegungsfreiheit
und wenn wir uns so ein Verhalten angewöhnen, entsteht in einem Fall ein Messihaushalt,
in dem man sich nicht mehr ungehindert bewegen kann, im anderen eben ein Plastikplanet.

„Da findet unser gesamtes Leben statt !“, sagten manche schon vor Ewigkeiten und doch standen, wie immer,
wirtschaftliche Interessen im Vordergrund.

Standen ? Schön wär’s ! Der Club deutscher Untenehmer (CDU [Urban Priol]) regiert immer noch das Land
und damit regiert faktisch die Industrie.
Es steht immer noch „Wohlstand“ im Vordergrund (Lobbyisten), statt dem Wohlsein der Bevölkerung.
(s. auch: Arbeitsplätze )

Im Falle einer Messiwohnung, sind „nur“ wir davon betroffen oder im schlimmsten Fall unsere Nachbarn (Geruch).
Im Falle des Plastikplaneten, den wir nun haben, sind alle – Menschen, Tiere, Mikroorganismen – davon betroffen.
Kreisläufe zur Regeneration sind durch unzersetzbare Stoffe unterbrochen und wir kriegen den Müll wieder „geliefert“,
den wir so weit weg wähnten. Zumindest gratis ! 😉
(s. hierzu : Coffee to go )

Eine kleine Zahlenspielerei:

(Energiesparblog.org)

Es werden also weltweit 200 Mio (Millionen !!!) Tonnen Plastik produziert, wovon 3-13 % im Meer landen.
Achtlos auf der Straße oder in der Landschaft „entsorgt“ und vom Regen in Bäche, Flüsse gespült oder
von Wind und Wetter dorthin verfrachtet, die ihrerseits den Müll ins Meer transportieren.

Was in der Kanalisation landet, verstopft diese und sorgt für einen Mehraufwand
bei der Reinigung des Rechens (Einlauf zur Kläranlage) und der Entsorgung, den wir alle bezahlen müssen.

Es ist wie immer, ein Mensch macht es sich einfach und alle zahlen dafür (auch eine Art „crowdfunding“ 😉 ).
Mein Kommentar: ( Assifikation )

Doch es zahlen nicht nur wir Menschen, das gesamte Ökosystem des Planeten leidet unter unserem Wahn.
Eine Graphik, wo unser Plastikmüll landet zeigt:

70 % landen ungesehen auf dem Meeresgrund (in Blassgrün und schwer zu lesen)
15 % landen an Küsten (Türkis)
15 % schwimmen als Inseln rum (Rot)
(Energiesparblog.org)

Ein Vergleich der größten Plastikinsel mit Ländern, zeigt die Dimension auf, von der die Rede ist:

Rot = Plastikinsel
Türkis = Deutschland
Grün = Australien
(Energiesparblog.org)

Vielleicht wird nun die Größe des Problems deutlich, mit dem wir konfrontiert sind.
Durch unseren bedenkenlosen Konsum sterben pro Jahr 100 000 Säugetiere und 1 000 000 (1 Mio) Vögel.
(Energiesparblog.org)

Und natürlich hat auch das Auswirkungen auf das Klima. Schließlich sind diese Tiere die ersten (primären) Zersetzer (Destruenten)
des Kreislaufs „Selbstreinigung“. Durch den Wegfall der Zersetzungsleistung dieser Tiere, gelangen mehr organische Stoffe unerreichbar
auf den Grund des Meeres und werden dort unter Sauerstoffabschluss (anaerob) zersetzt. Sprich, sie verfaulen,
es entstehen hochklimaschädliche Faulgase, die unsere Athmosphäre zusätzlich belasten (Stichwort: Treibhausgase).

Es bleibt also nichts ohne Wirkung !

Dieses Plastik hat aber auch gesundheitliche Gefahren „mit an Bord“ :

(Energiesparblog.org)

Ich gebe zu, es ist sehr klein, doch ich kann es nicht größer machen. Ergänzend sei noch erwähnt, dass das Mikroplastik
Schadstoffe an sich bindet und sie anreichert. So gelangen also unsere so praktischen Schadstoffe, die von kurzem Nutzen waren,
in die Nahrungskette. An deren oberen Ende meist der Mensch steht, der dann die volle Breitseite abbekommt,
im Glauben er tue sich etwas Gutes !

Es bleibt also nichts ohne Wirkung !

Schockierend ist hier die Info, dass die Umverpackungen in Deutschland um 20 % zugenommen haben.
(BUND)

Es scheint also nicht überall angekommen zu sein und ich sage es noch einmal:

Nichts bleibt ohne Wirkung !

Wer also in seinem Umfeld etwas tun möchte, sollte sich einige Tipps aus dem Internet holen, da gibt es genug, um Plastik zu sparen !
Und natürlich ( Überblickseite alternative Haushaltsmittel )

Uns kostet es fast nicht, außer einer Umgewöhnung und dem Gefühl, wieder „Herr im eigenen Haus“ zu sein
und unseren Affekten zu sagen, wo es langgeht.
Hierzu der Blog: ( Affekte )

Die Evolution macht kein Aufhebens, wegen des bisschen Lebens auf der Erde, so wichtig es für uns auch ist !
(s. Voller Leben ), bzw. ( I survived ) und für alle: ( You need me )

Wir sind Teil des Problems, lasst uns also Teil der Lösung werden !

Is Odil

Gestern war ein Zitat von Schopenhauer im Kalender, das hier passt:

„Die vermeinte Rechtlosigkeit der Tiere,
der Wahn, dass unser Handeln gegen sie
ohne moralische Bedeutung sei, oder,
wie es in der Sprache jener Moral heißt,
dass es gegen Tiere keine Pflichten gebe,
ist geradezu eine empörende Rohheit und Barbarei
des Okzidents.

(Schopenhauer)

FfF Demo Ludwigsburg

Gerade „reingekommen“ !!! Wer also in erreichbarer Nähe wohnt, komme am Freitag, den 18.06.2021
(kommenden Freitag), um 16.00 h zum Kugelbrunnen neben der Musikhalle am ZOB in Ludwigsburg.

Ich bin alleine und FfF demonstrieren leider unabhängig von mir.
Nichtsdestotrotz sind ihre Ziele auch meine Ziele.

Hier mal die Pressemitteilung zur Planung !

Pressemitteilung – Fridays For Future Ludwigsburg
Freitag, der 18. Juni 2021

Für eine solidarische und nachhaltig lebenswerte Gesellschaft – jetzt!
Fridays-For-Future wird am 18.6 um 16 Uhr in einem Demozug auf die Straße treten und lädt dazu
alle Ludwigsburger*innen allerherzlichst ein!

Startpunkt ist wie gewohnt der Kugelbrunnen am Ludwigsburger Busbahnhof.
Die Demo steht dieses Mal unter dem #AufbruchsKlima!

Dass es für eine Klima-Demo eigentlich keinen speziellen Anlass braucht, ist angesichts der sich
verschlimmernden Klimakatastrophe klar – trotzdem haben die Ludwisburger Umwelt-Aktivisti
diesmal noch eine lautere Stimme auf der Straße:

Eine wichtige Klage gegen die Bundesregierung ist erfolgreich durchgekommen!
Das Bundesverfassungsgericht hat beschlossen, dass das bisherige Klimagesetz unvereinbar mit dem Grundgesetz ist
und erkennt die Notwendigkeit einer Politik mit 1,5-Grad Ziel an!
Es wurde zudem festgestellt, dass Teile des Klimagesetzes gegen Artikel 20a und 2 des Grundgesetzes verstoßen.

Demnach sind die Generationen gleichberechtigt und eine Klimapolitik nicht rechtens, die die Freiheiten
von heutigen Generationen schützt, aber eben künftige Generationen einschränkt.

Da Fridays-For-Future seinen Zielen ein kleines Stück näher gekommen sind, müssen alle
Bürger*innen jetzt noch härter kämpfen, um konsequente Klimapolitik zur Realität zu machen!

Die Wirtschaft muss an gesellschaftlichen Bedürfnissen, Nachhaltigkeit und gerechter Verteilung
statt an Profitmaximierung ausgerichtet sein.

Wer einer lebenswerten Zukunft entgegenblicken will,
tritt für Demokratie und Selbstbestimmung ein und jedweder Form von Diskriminierung und
Spaltung entgegen.

Nach diesem Motto und mit diesen Forderungen wird am Freitag eine Demo stattfinden,
die nach altbekannter Route durch die Innenstadt Ludwigsburgs führen wird.
Am Marktplatz wird sie für inhaltlichen Input pausieren und dann ihren Weg bis zur Filmakademie-Wiese forsetzen.

Wichtig zu wissen sind natürlich die immer noch geltenden Corona-Regeln:
Während der Demonstration sind Abstände von 1,5 Metern einzuhalten, eine medizinische
Atemschutzmaske ist ebenfalls Pflicht.
Alle Teilnehmenden sollen sich dadurch nicht abschrecken lassen, im Gegenteil!
Bunte Klammotten, aussagekräftige Demoschilder und Banner sind jederzeit erwünscht!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Entweder über unsere Email-Adresse: ludwigsburg@fridaysforfuture.de
oder einen direkten Kontakt:
Farina Hasak
farina.hasak@t-online.de
Mobil: 01525 5624140

Ich bin von 10.00h – 11.00 h dort und komme zur Demo nochmal.
Wir können nicht mehr auf andere warten, wir müssen aktiv werden, sonst überrollt uns unsere Vergangenheit !!!

ICH sollte !!! Klar soweit ? 🙂
(CAPTAIN J.Sparrow)

(Um anzufangen: Überblickseite alternative Haushaltsmittel )

Is Odil

Noch’n Spruch:

„Wer ein Verbrechen begeht,
meint, es sehe ihn niemand,

aber es sehen ihn die Götter
und die in ihm wohnende Seele.“

(Mahâbhârata)

Ghostbusters

Die Vertreibung der Dämonen der weltweiten Ausbeutung ist schon lange überfällig, !
Unser Wohlstand beruht nach wie vor auf Kolonialisation, nur eben unter anderem Namen.

Früher durch besetzte Kolonien, wo sich der ach so zivlisierte Mensch ganz selbstverständlich nahm,
was seit Urzeiten den Menschen vor Ort gehörte. Wo der weiße Mann über Sklave oder Nichtsklave entschied
und die Profitgier für viele Grausamkeiten und schwache Charaktere verantwortlich war.

Heutzutage gibt es Sklaverei in dieser Form nicht mehr, die Apartheid wird mehr und mehr Geschichte (nicht jedoch der Rassismus),
doch wir, d.h. die Industrie, machen immer noch Profit auf Kosten von Menschen und Menschenleben.

Eine Charakterbildung ist fast nicht möglich und so regiert das Ego,
das im Kindesalter erstarkt und immer weiter „trainiert“ wird.

Es ist empfänglich für suchtprovozierende Eindrücke und „Smart“- Phones (was ist daran „Smart“ ?), Spiele und (a)social media
werden möglichst suchtprovozierend entwickelt.

So wird der junge Mensch frühest möglich vom Denken abgehalten und eine ungute Entwicklung angestoßen !
(bildlich: Messup )

Wir müssen kein Land mehr besetzen oder vor Ort sein. Uns also nichts aussetzen, was unseren Verstand ankurbeln könnte
und reagieren nur noch auf Preis, Prozente, billig, …
Da wir uns mit den Folgen unseres Handelns nicht sofort auseinandersetzen müssen.
Wir sehen den anderen einfach nicht !

Wer zahlt also die Preisdifferenz ?
Natürlich die Armen ! Und zeitverzögert müssen wir nun büßen !

Aber ein paar Industrielle mit unverändertem Geisteszustand bestimmen den Preis, den wir bereit sind für die Rohstoffe zu zahlen.
Sie haben keinen Anlass, umzudenken, solange wir alles konsumieren, was sie uns vorsetzen.
Durch Armut sind die Menschen in „Entwicklungsländern“ darauf angewiesen, hohe Risiken einzugehen,
damit wir weniger bezahlen müssen.

Doch die Industrienationen haben gar kein Interesse daran, dass diese „Entwicklungs“- Länder sich entwickeln !
Die Bezeichnung alleine ist schon ein Hohn ! Denn sie haben genausowenig Chancen, ihr Potential zu entwickeln,
wie ich in der Grusifalle.

Das ist extrem kurzfristig gedacht, denn helfen wir ihnen nicht bei der Bewältigung ihrer Probleme, kommen die Probleme zu uns
und dann will ich mal die ewig Gestrigen, affektgesteuerten Querschläger und Rechten sehen.
Das ist doch mal eine Bedrohung, die durchaus real ist, neben dem ganzen irrealen Ängsten, die in diesen Kreisen befeuert werden !

Wer übrigens das Ghostbusters- Auto im Ganzen sehen will, hier ist es:

Und nein, es ist kein Filmphoto (Live and direkt).

Unser Billigwahn hat zur Verschmutzung und Vergiftung ganzer Landstriche geführt. Denn was wir vorleben,
machen nicht nur unsere Kinder nach. Auch sog. „Entwicklungsländer“ machen dieselben Fehler wie wir,
denn sie glauben, nur so gelinge es zu erreichen, was auch bei uns nur ein paar wenige haben !
Verschwenderischen Reichtum. Betonung liegt auf verschwenderisch !!!

Sie agieren absolut egoistisch, nur auf sofortigen Profit ausgelegt. So zahten die reichsten Menschen der Welt 2007 keinen Cent an Einkommenssteuer,
da die Politikindustrie (den Lobbyisten sei Dank) so viele Schlupflöcher gemacht hat, von denen ein Otto- Normal- Verbraucher gar nichts weiß
und die nur durch Drehen und Wenden des Steuerrechtes einklagbar sind.

Was Recht ist, ist eben nicht immer automatisch auch rechtens !
Von der moralischen Verantwortung ganz zu Schweigen !

Und diese geballte Juristenmacht, findet man ebenso bei Lobbyisten. Das Lieferkettengesetz ist ein Anfang und schon lange nötig.
Doch aus dem Raubtier ist ein zahnloses Kätzchen geworden, denn die Industrie hat, wie nie,
gegen die Übernahme von Verantwortung gekämpft.

Und heraus kam eine abgespeckte Version des Nötigen, die Industrie kann sich wieder die Hände in Unschuld waschen,
denn es ist ja alles juristisch einwandfrei. 😉

So müssen sie zwar die Produktion ihrer Zulieferer prüfen, nicht jedoch die Zulieferer ihrer Zulieferer.
Es wird also wieder so etwas entstehen, wie beim hiesigen Arbeitsrecht.

Um dieses zu umgehen, sind Subunternehmer beauftragt, die ihrerseits Subunternehmer beauftragen , a.i. (ad infinitum [usw])
So wird auch hier bald eine Kette an Zulieferern von Zulieferern entstehen, so entsteht vor dem Gesetz keine Eigenverantwortlichkeit !

Was für eine Sch…e !
(Bukowski)

Von Verantwortung keine Spur. Würden sie die Energie und die Gelder die sie aufbringen, um Verantwortung von sich fernzuhalten
dazu aufwenden, verantwortliche und faire Produkte herzustellen, wäre Bio die Regel, nicht die Ausnahme
und alleine dadurch würde der Preis sinken.

Aber man klammert sich an den Status Quo und ignoriert die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen oder gar
die Schädigung des Lebens an sich !

Wir können nicht auf die Politikindustrie zählen, machen wir also selbst etwas !
(ein Anfang wäre: Überblickseite alternative Haushaltsmittel )

Es ist eine ganz bedenkliche Entwicklung von statten gegangen, die Menschen sind teilnahmslos, geradezu gleichgültig.
(Versuch einer Psychoerklärung kommt vielleicht noch)

Der Handel hat anfangs noch um jeden Kunden gekämpft und man fühlte sich wahrgenommen (ein Grundbedürfnis des Menschen).
Heute jedoch kämpfen sie um jeden Cent und man wird missachtet.

Wenn man eine Frage hat, tendiert der Erfolg einer Kontaktaufnahme gegen Null.
Wie krank muss diese Gesellschaft noch werden ?
(Teilnahms-losigkeit)

Ein Service wird zwar überall angeboten, doch seltenst auch bedient. Organisationen finden ganz toll, was man macht,
wie man sich engagiert usw. und das war dann alles. Das ist die Interesselosigkeit dieser Zeit.
(Interesse)

Überall wird werbewirksam Hilfe angeboten, doch sucht man Hilfe, ist man Jahre damit beschäftigt wechselnden Personen
immer wieder neu erklären zu müssen warum man glaubt, Hilfe zu brauchen.

Wir müssen wieder anfangen uns füreinander zu interessieren, denn so viele Gelegenheiten gehen an uns vorbei, weil wir sie ignorieren !
(Hierzu: Dem Leben)

Wir haben auch eine menschliche und empathische Seite, doch die kann sich in dieser Umgebung nicht entwickeln und wie gesagt:
Sie können gar nicht wissen, was sie tun !

Wir leben es ja nicht vor, Empathie wird nicht gefördert, geistige Bildung wird unter den Tisch gekehrt, weil sie sich nicht rechnet.
Doch wie passen Wirtschaft und Geist zusammen ?

Erst, wenn wir Verantwortung für unser Handeln übernehmen (und zwar immer), können sie sich überhaupt einander nähern.
Man kann glücklich sein mit dem, was man tut und trotzdem einen Konzern leiten. Statt dreistelligen Milliardensummen,
sind dann vielleicht nur zweistellige möglich, doch was für einen Unterschied macht das ?

Man kann sowieso nichts mitnehmen, Geldwerte sind vergänglich.
Nicht vergänglich sind hingegen die moralischen Verdienste, die unseren Charakter bilden !

Die Politikindustrie ist zu träge für ein sauberes Wirtschaften.
Halten wir uns also ausschließlich an die, die es heute schon tun !

Wir müssen einen Wandel „erzwingen“, von alleine geschieht zu wenig oder wie kann es sein, dass ein über 70 Jahre geltendes Gesetz (Grundgesetz) nicht einfach befolgt wird ? Ach ja, es schränkte ja die Industrie ein ! 🙂
(Arbeitsplätze)

Is Odil

Gestern, beim Beginn, stand im Kalender:

„Wer zunimmt in Wissen
und abnimmt in Sitten,
der nimmt mehr ab als zu.“

(alter lateinischer Spruch)

NbS

Noch so ’ne neudeutsche Abkürzung. Auch noch ein Akronym aus einer anderen Sprache.
Deswegen eine kleine Erklärung, was es damit auf sich hat. Diese Abkürzung (NbS) heißt im Englischen:
Nature based solutions“. Also übersetzt : „Natur basierte Lösungen“.

Schiller sagte einmal: „Der weise Mensch macht sich die Natur zum Freund.“ Und genau das bedeutet es schließlich. Um das Klima in den Griff zu kriegen, müssen wir langfristig die Mechanismen der Natur nutzen, bzw. wiederbeleben. Nutzen wir die Millionen Jahre währende Entwicklung der Kreisläufe, die uns erfrischen !

Wir wollen CO2 binden ?
Renaturieren wir Feuchtgebiete und Moore !

Wir wollen gesünder baden ?
Fördern wir Schwimmteiche, deren natürliche Selbstreinigung eine optimale Wasserqualität für unsere Haut liefert !
„Nebenbei“ sparen wir enorme Energiemengen ein.

Wir wollen Feinstaub aus der Luft filtern ?
Sorgen wir für genug Wald auf der Erde, indem wir unseren Wald fördern und den Raubbau der Regenwälder ächten,
durch konsequenten Boykott der Produkte, die zur Rodung führen.

Wir wollen sauberes Wasser ? Fördern wir die Selbstreinigung in Feuchtgebieten, Mooren, Wäldern und verhindern wir,
dass aus reiner Profitgier Millionen m³ Wasser vergiftet werden
(wie am Oberrheingraben [s.hierzu: Do it ])

Dazu gehört oft genug auch das Fleisch des Tieres, das mit Soja oder Tierfutter aus Rodungsflächen gemästet wurde.
Natürlich Produkte (und es sind viele), die Palm(kern)öl enthalten. Das keineswegs schädlich für unseren Körper ist,
„nur ungesund“, doch dessen Anbau zur rücksichtslosen Rodung unserer grünen Lunge führt, …

Wie viele Produkte auf billiges Palmöl zurückgreifen, zeigte eine simple Zählung in Frage kommender Produkte und das Vehältnis.
Von über 150 Produkten, die ich auf Inhaltsstofffe sichtete, gab es ein einziges ohne Palmöl.

Das zeigt, wie viel Regenwälder durch unseren Magen gehen, wie sehr unser Konsum und die Profitgier an der Rodung beteiligt sind.
Nicht beachtet sind die riesigen Flächen, die für den Anbau von Futtermitteln gerodet werden.

Hurra, Holzkohle aus Tropenholz und mit Soja aus Amazonien gemästetes Rind, gemeinsam auf unseren Grills.

Da kann man sich nur fremdschämen !

Also Augen auf beim Kauf ! Die Evolution hat Systeme entstehen lassen, die in perfektem Kreislauf
die genutzten Ressourcen zur Wiederbenutzung aufbereiten.

Dann wurde der Mensch immer gieriger, unterbrach an einer, für ihn, profitablen Stelle den Kreislauf und brachte ihn damit zum Erliegen.
(hierzu: Desease ) Auf allen Ebenen ist uns die Natur in Sachen Kreislaufwirtschaft überlegen und es wird nichts verschwendet.
Vorausgesetzt, man lässt sich die Kreisläufe aufbauen. Das muss der Mensch noch lernen.

Überall muss er, der „größenwahnsinnige Macher“, regulierend eingreifen und zerstört damit gewachsene Strukturen.
Auf keinen Fall dürfen wir länger unkritisch dem Konsum frönen. Wir alle müssen Fragen stellen,
immer wieder nach „sauberen“ Produkten verlangen und für gelebte Achtung auch genug zahlen.
Nur so, lernen wir einen pfleglichen Umgang mit den und eine Wertschätzung der Produkte(n), die heute so wenig vorhanden ist
und die herstellende Industrie wird dem wachsenden Bedarf folgen (sie will ja Gewinn machen !).

Reparieren wir wieder und achten auf Langlebigkeit, dann sparen wir nicht nur Geld. Wir sind mit weniger zufriedener, denn wir erkennen, dass man tatsächlich wirklich wenig auch braucht und schonen damit unsere Lebensgrundlagen.

Wenn wir dann noch NbS fördern, können wir langfristig nur gewinnen.
Denn es gibt nur „sink or swim“, „do or die“, eine einzige Chance, die wir nicht vergeigen dürfen.

Lassen wir uns nicht aufhalten von Menschen,
die ihr Auto mit laufendem Motor auf dem Gehweg parken, die Rückenlehne herunterdrehen
und seelenruhig warten oder gar über die Straße zum Bäcker gehen.

Was ? Zum Bäcker ? Absurd ! Würden die meisten sagen, doch leider ist es beobachtbare Alltag,
der noch viel mehr „Überraschungen“ bereithält.

Ich bin aufgrund meiner Erfahrungen nicht „normal“, aber kein Verleich zu diesen Exemplaren !
Es ist scheinbar nicht ihr Planet, der heruntergewirtschaftet ist und am Rande seiner Kapazität steht.
Es ist nicht wohl ihre Gesellschaft, die sie prägen.
Doch merke:
( Actio )

Es gibt immer welche, die die Augen vor den Herausforderungen verschließen.
Die müssen eben mit überleben, tut mir aufrichtig leid ! 😉

Selektionsdruck ist eben nicht selektiv.
Er trifft uns alle, also halten wir uns nicht mit ihnen auf. Wir haben keine Zeit dafür !
(zum Thema: Welt retten MF )

„Meinungen sind wie Nägel. Je mehr du auf sie einschlägst,
umso tiefer dringen sie ein !“

(Östliche Weisheit)

Is Odil

Heute kein Kalenderspruch, sondern ein eigener:

„Ideen werden erst dann Wirklichkeit,
wenn man sie umsetzt !“

Selbsterkenntnis

Ui, ein großes, vielbedeutendes Wort, das jede*r für sich definiert. Natürlich,
doch es gibt eine altüberlieferte Deutung, die leider oft genug übergangen wird.
Denn das Ego wehrt sich dagegen !

Aber langsam, bevor wir über die „alte“ Bedeutung die lange Zeit lebensbestimmend war, nachdenken,
hier die, heute leider häufige, Deutung: ( Gnothi seauton )

Da stellt sich mir doch die Frage:

Man wird ja nochmal fragen dürfen ! 😉

Wir haben innerhalb weniger Jahre den Kontakt zur Natur, unserem natürlichen Ursprung, den Geisteswissenschaften
und den Lebenslehren verloren. Meine Generation hat den Kindern eine Macht- und Bedeutungslosigkeit vorgelebt,
die sie vollkommen orientierungslos gelassen hat.

So entstanden frustrierte Menschen, die begierig nach jedem Strohhalm griffen und so in die Fänge von Menschen gerieten,
die scheinbar Orientierung boten.
Genau, die mit geistiger Ausgangssperre ! 🙂

Manche haben ein doch sehr entspanntes Verhältnis zu ihrer Umgebung:
oder oder oder oder auch

Wir waren selbstverliebt mit uns beschäftigt und haben klein beigegeben, statt zu tun was wir für richtig halten,
bzw. was richtig gewesen wäre.
Nun müssen wir nicht nur mit den Folgen der Ausbeutung und des Klimawandels kämpfen, sondern sehen uns zunehmend
einer beispiellosen Rücksichtslosigkeit ausgesetzt.

Dies zeigt sich auch im „normalen“ Sozialverhalten :

Das macht es schwieriger, denn:

„Der Mensch brachte die Erde in eine bedrohliche Lage, weil er Pflanzen und Tiere nicht als vollwertig nahm,
sondern nach ihrer Nützlichkeit für das eigene Wohl fragte. So entzog er sich die Basis seines Daseins.

(Alle Philosophien, Religionen, …) mahnte(n), alles, was leben will, zu lieben.
Wer lernt, aus echter Wertschätzung vor dem Zertreten des kleinsten Käfers zurückzuschrecken,
wird auch den Mitmenschen ohne Feindseligkeit begegnen.“

(Volker Zotz)

Vor diesem Problem, auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen, stehen wir heute und es ist eine Mammutaufgabe,
die nur gelingen kann, wenn möglichst viele auf eine Gesundung unserer Lebensgrundlagen hinarbeiten !
(Also z.B. Überblickseite alternative Haushaltsmittel ausprobieren !)

In einer alten (sehr alten) indischen Schrift, den Upanishaden, steht geschrieben:

„Benutze Verstand und Urteilskraft dazu,
die Sinne davon abzuhalten,
den Dingen des Genusses anzuhaften.“

Doch seit langem schon werden die Sinne ständig gereizt, „Smart“phones, (a)social media oder Vidospiele sind suchtprovozierend entwickelt
und dadurch wird verhindert, dass der Geist in die Tiefe gehen kann (ich schicke ihn gerne mal „Spielen“ ! 😉 )

Man entwickelt sich quasi nur an der Oberfläche und heraus kamen oberflächliche Menschen, die mich zur Verzweiflung bringen.
Spiegelneuronen die für Empathie sorgen könnten, dienen bei vielen nur noch der narzisstischen Selbstbetrachtung.
Somit entwickelt sich das Ego, doch keine Empathie.

Mein Fachbegriff dafür:

Wir sind ein Volk der Vordrängler, Gaffer, Rettungswege-, Zufahrtsblockierer und Egoisten geworden, die die Regeln eines Sinnfeldes brechen ohne es wirklich zu verstehen und somit ad absurdum führen.
Wie sollen also Industrielle auch nur einen Hauch von Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens entwickeln ?

Ein Großteil, führt sich als Freizeitrevoluzzer auf, die allesamt dem Größenwahn verfallen sind sie könnten alles,
nur weil sie ein Videospiel „beherrschen“.
Geisteswissenschaft befähigt zur Selbstbeherrschung. Wie wäre es mal damit ?
(zum Üben: Unverzichtbarer Verzicht )

Mich schockiert die Vorstellung, dass Menschen mit diesem Hintergrund unsere Kinder unterrichten
(Manche, wegen verzweifelter Lehrkräftesuche, sogar ohne jede pädagogische Ausbildung).
Das zeigt deutlich die Wertschätzung und die Investitionsbereitschaft in Prophylaxe.
Zwar immer mit besten Absichten, ohne Frage, doch mit einer Bildungslücke !

Wir müssen jetzt- mehr denn je- erkennen, nicht tadeln, sondern wirklich bedauern und die richtige Richtung einschlagen.
Wohlstand alleine, kann kein Ziel mehr sein, denn er kann nicht glücklich machen.

Das war, ist und bleibt eine Illusion des Egos, die nur allzu gerne als „Druckmittel“ verwendet wird.
(s. Arbeitsplätze )

Erst wenn sich unser Leben unseren Idealen annähert, kann es überhaupt glücklich machen.
Also hoch ’s Fiedle, ’s isch ist breit g’nua ! 😉

oder

das ist der Weg der Wahrhaftigkeit und nur der kann dauerhaft glücklich machen !

Doch um Ideale zu entwickeln, braucht man Beispiele um sie „erproben“ zu können.
Womit wir wieder mal bei den unersetzlichen Geisteswissenschaften sind.
Sie gehören zur umfassenden Bildung dazu, denn sie bergen das gesamte psychische Wissen der Menschheit !

Nur dann kann man verstehen, was ich mit der Interpretation eines Liedes von Alexa Feser (Das Gold von Morgen)

dessen Motiv mir auf meiner Wanderung nach Friedrichshafen über den Weg lief (bzw. ich ihm 😉 ), meine !
( Schatzkarte )

Das als kleine Anregung zur Selbsterkenntnis !

Is Odil

Was mein Herz berührte:

„Etwas mehr „Wir“
und etwas weniger „Ich“.

Etwas mehr Güte
und etwas weniger Neid.

Etwas mehr Blumen
während des Lebens.

Und etwas weniger Blumen
auf das Grab.“

(Phil Bosmans)