Ein hartes Wort zwar, das aber genau beschreibt, was wir tun. Wir „genießen“ die Erde und geben vor, sie zu lieben. Man könnte auch sagen: „I love the world“ (s. unten), doch das wäre eine übergriffige, egoistische
und völlig falsch verstandene Liebe.

Wir sagen: „Ich will doch nur ihr Bestes“ und meinen damit unser vermeintlich Bestes.
Traurig, dass wir Geld als unser Bestes ansehen !
Jedwede Charakterbildung zielt auf die Entfernung von weltlichem Besitz ab, auf innere Werte
und wir tanzen ums goldene Kalb.

Hier die gemäßigtere Version:

Seit der Industrialisierung leben wir in dem Geist, der Zweck heilige die Mittel. Doch die Mittel, die wir seither rücksichtslos anwenden,
um an den „Zweck“ zu kommen, zerstören mehr Welt, als wir ertragen können. Die Evolution sitzt am längeren Hebel
und die von unserem Konsum- und Billigwahn verursachten Veränderungen, entziehen uns die Lebensgrundlage.

Wenn wir es nicht gemeinsam schaffen, die schon lange vorhandenen Techniken und Verfahren,
die eine weitere Umweltzerstörung vermieden, endlich und konsequent anzuwenden,
wird uns die Evolution von der Platte fegen und alles was bleibt, sind die Zivilisationsspuren, die wir so achtlos geschaffen haben.
(Plastik s. Blog Denk mal !, radioaktiver Abfall, …)

Es galt allenthalben: „Das Wetter kann man nicht ändern !“ . Doch es fehlte der Zusatz: „…nach eigenem Willen …“.
Und wir haben nicht nur die Atmosphäre negativ beeinflusst, sondern auch das, um ein Vielfaches, größere Ökosystem Ozean,
dessen Funktion wesentlich von der Atmosphäre beeinflusst wird. In diesem Fall, nicht in unserem Sinne ! 😉

Nicht nur, dass der Temperaturunterschied der Welt die Strömungen beeinflusst.
Industrielle Verschmutzungen gelangen mit ihnen selbst in entlegenste Gebiete.

Das Herz des Weltklimas sind die Pole, denn das dort gefrierende Meerwasser, setzt Salz frei,
denn es gefriert nur das Wasser, nicht aber das Salz.

Das nun salzigere Wasser ist schwerer und sinkt zum Meeresgrund. Wärmeres, weniger salziges, leichteres Wasser
wird angesogen, gefriert, sinkt ab und „schiebt“ das zuvor abgesunkene Wasser weiter. Eine Strömung baut sich auf,
die enorme Mengen an Wasser um den ganzen Globus transportiert und so in manchen Gegenden für Kühlung
und in anderen für Erwärmung sorgt.

Der Golfstrom ist nur ein kleiner Teil davon und wir sehen z.B. im Süden Irlands/ Englands
die enormen Auswirkungen des Temperaturtransports. Es wachsen dort nämlich sogar subtropische Pflanzen.


Hier ist diese sogenannte „thermohaline Zirkulation“ dargestellt.

Von links in rot kommt das wärmere, salzige Wasser an,
rechts gefriert ein Teil, das übrige Wasser reichert sich mit Salz an und sinkt zum Meeresgrund.
Dort strömt es gen Äquator zurück.

Diese schematisch dargestellte Strömung umspannt den gesamten Globus und beeinflusst Temperatur,
Wolkenbildung, Niederschlag, Vegetation, das Klima und damit Flora und Fauna, …
Unschwer versteht man, dass die Beeinflussung dieser Strömung,
den Motor der Evolution ins Stottern bringt.

Dies tun wir seit etwa hundert Jahren ! Durch unsere Rücksichtslosigkeit haben wir nicht nur
das Wettergeschehen beeinflusst. Wir haben ins Herz der Erde gestochen und erwarten weiterhin Leistung (Profit) von ihr.
Schon mal einem Marathonläufer ins Herz gestochen und von ihm erwartet, zu Ende zu laufen ? Nein ? 😉

Genau das macht die profitorientierte Industrie mit Unterstützung der Politik. Sie lernen nur zu langsam,
also müssen wir unsere viel beschworene „Marktmacht“ geltend machen und konsequent nur Produkten den Vorzug geben,
die unser Überleben ermöglichen können.

Die Industrie nutzt jede noch so kleine Lücke, die ihr die Politik geschaffen hat,
um vernünftiges Handeln zu unterbinden.


So läuft es hier. Von wegen vernünftig !

Einige Wenige scheffeln weltliche Güter auf dem Rücken des Verbrauchers und torpedieren jede vernünftige Handlung !
Der Verbraucher wird bei Laune gehalten und betäubt (Alkohol, Zigaretten, Fernsehshows, …[Brot und Spiele eben]).
Bis er etwas merkt, ist der Zug schon längst abgefahren und die Profitgeier haben sich abgesetzt.

In allen Herden, Rudeln, Gruppen, …, wurde die eiserne Regel: „Don’t shit, were you eat ! (Fäkiere nicht, wo Du isst !)“, von allen beachtet
und bedurfte keiner Diskussion (oder schon mal diskutierende Schweine gesehen ? 😉 ).
Und doch haben auch Schweine in ihren Ställen, Gehegen, in freien Rotten, … ein „Klo“.

Aber der „modern(d)e“ Mensch hat diese eiserne Regel missachtet und seine Lebensgrundlage vergiftet, verschmutzt, vermüllt,
seinem Profit untergeordnet, im wahrsten Sinne „auf sie gesch…..“, …

„Der Meeensch, is a Sau !“, heißt es im böhmischen Dialekt.

Eine Zeit lang, konnte man ausweichen, doch nun kommen alle Sünden unausweichlich auf uns zurück (s. auch Blog Notwendig).
Es ist Zahltag. Wir leben in einer verunsichernden Zeit, ganz klar, denn noch nie in der Geschichte der Menschheit
standen wir vor derartig vielfältigen Bedrohungen.

UN Generalsekretär Guterres sagte vor der UN Generaldebatte: „Der Planet brennt“
(s. Blog Die Welt brennt).
Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/un-vollversammlung-161.html

Aber es ist wieder einmal die Gelegenheit für die „Volkvertreter“, sich betroffen zu zeigen und zu beteuern, wie nah ihnen alles geht
um in ihrem Land wieder auf alte Strukturen, auf das alte, falsche System zu treffen.
Seit 30 Jahren dieselbe alte Leier !


„Spiel mir noch einmal das alte Lied ! „

Wir sehen uns mit Kriegen, Konflikten (nicht zuletzt um Wasser), der Klimakrise und explodierenden Preisen konfrontiert.
Wobei sich hinter den Preisen oft und vermehrt eine hemmungslose Bereicherung der Konzerne versteckt,
mit der Ausrede es sei ja alles so teuer geworden. Allen voran Energiekonzerne, die traumhafte,
um ein mehrfaches höhere, Gewinne einfahren. Guterres verlangt, dass die Krisengewinnler durch Übergewinnsteuern
an den Krisen beteiligt werden, die sie maßgeblich verursacht haben.
Abgang Guterres, alle applaudieren artig und es geschieht nichts ! 😉

Es wäre nur eine konsequente Anwendung des Verursacherprinzips. Sicher sind wir alle mitverantwortlich,
doch es ist für den „Normalverbraucher“ beinahe unmöglich, vernünftig zu handeln, denn die Konzerne täuschen
nicht nur über die Schädlichkeit ihrer Produkte hinweg.
Weswegen sie und alle populistischen Strömungen vermehrt (a)social media nutzen, um ihre Lügen zu verbreiten !
(Es sei hier noch einmal das Buch „Ökoroutine“ von Michael Kopatz empfolen)

Aber interessant ist:
Nach einem Bericht, hat sich die Preisdifferenz Discounter/ Bio-Produkte umgedreht. Einfach weil Bio-Produkte weniger von den Verteuerungen z.B. zwecks Transport, betroffen sind. Denn auch die regionalen Rohstoffe sind weniger betroffen.
Ich sage nur: „Siehste !“

Die technikgläubige Menschheit hat einseitig die Entwicklung der Technik gefördert und dabei die Entwicklung des Menschen aus dem Blick verloren. So haben wir jetzt ausgeklügeltste Technik, auf der menschlichen Seite jedoch „Fachpersonal“ z.B. im Drogeriemarkt,
das mit dem Wort „Petroleum“ nichts anfangen kann und, auf die Nutzung als Lampenöl hingewiesen, Duftöle anbietet
(gewissermaßen ja auch ein Lampenöl 😉 ).

Das Leben erinnert an einen alten Sketch von Otto Waalkes, in dem Frau Suhrbier nach der besungenen Jahreszeit
im Volkslied „Kling Glöckchen“ gefragt wurde und „Äh, Ägypten ?“ sagte.
Zur Info, in der ersten Strophe lautet eine Zeile : „S’ist so kalt der Winter“.

Die Bildung des Charakters wurde mehr und mehr vernachlässigt, was einfach war,
denn Kinder protestierten gegen alles, was ihnen „verboten“ wurde.
Die älteren waren zu sehr mit dem „Smart“phone beschäftigt und froh, wenn der Nachwuchs seinen Willen bekam,
ohne sich über die Konsequenzen dieser Entwicklung Gedanken zu machen.
Er wurde nicht erzogen, sondern ruhiggestellt, um der eigenen Sucht frönen zu können.
(s. Blog Smart)

Wir machten es uns „bequem“ und verbrauchten viel mehr, als uns eigentlich zustand.
Jetzt allerdings bekommen wir die Folgen unseres Handelns zu spüren.

Im Fernsehen sah einen Selbstversuch, wie mit dem zu erwartenden Klima von 2050 zu leben wäre.
Es ist nicht nur kaum erträglich (und er musste noch nicht einmal arbeiten), es wurde auch Absurdes erwähnt.

Denn es gibt den Energiecharta- Vertrag, nach dem es möglich wurde, dass die deutsche Industrie ein Land verklagte,
das keine Kohle mehr verstromen, also klimafreundlich handeln, wollte.
Mit Erfolg, da die deutsche Industrie Umsatzeinbußen hatte, weil der Absatzmarkt für ihre Kohle wegfiel (s. Bild oben).

In Russland herrscht ein Krieg, weil ein Diktator den starken Mann markieren will und damit vieles derart verteuert,
dass viele schweigen, um die Beziehungen nicht zu gefährden und es noch teurer werden könnte,
während viele sich schon das Wohnen nicht mehr leisten können und „Protestverfechter“ von Ideen der Bauernfänger werden,
die ein Feindbild erstellen und sie instrumentalisieren, weil sie sie emotionalisieren.

Doch Russland ist nur die Spitze des Eisberges der erstarkenden Kindermenschen.
Der Gipfel der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit in Usbekistan, liest sich wie das who is who der Despoten.

Dabei sind Russland, China und der Iran soll zum vollwertigen Mitglied werden, Saudi- Arabien soll eingebunden werden. Wirklich „freie Welt“. Sie sprechen dort von einer neuen Weltordnung, eine Welt, in der ich nicht leben will.
Allerdings möchte ich auch den hier herrschenden Turbokapitalismus nicht haben !
Quelle und mehr: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/usbekistan-xi-putin-treffen-101.html

Wie war es doch gleich: „Der Zweck heiligt die Mittel !“

Es ist Zeit, zu handeln. Und zwar für alle ! (s. Überblickseite alternative Haushaltsmittel, Download Spartipps).
Für Hintergrundwissen, lese man einige (unzählige) Blogs von mir, in denen ich versucht habe, ökologische Zusammenhänge zu erklären. (Wetter = Anthropozän und Verweildauer = Klimaerhitzung, u.a., Boden = Lebensborn, u.a., Wasser = Wasser, Do it, Drought, u.a.,
Plastik = Denk mal ! , Kleidersiegel = Siegeldschungel, …). Und immer wieder die Psychologie des Wahnsinns Blog Smart.

Meine Absicht ist, hier eine Hilfestellung zu bieten, um erstens aktiv werden zu können und zweitens, ein Hintergrundwissen aufzubauen. Jeweils am Ende jedes Blogs, findet sich ein bedenkenswerter Spruch, zur geistig- moralischen Bildung.
Damit die grauen Zellen etwas zu tun bekommen und die Dummdreistigkeit abnimmt.

Denn je besser man informiert ist, desto eher kann man sich auch eine eigene Meinung bilden und vertritt nicht nur die vorgefertigten Meinungen anderer, die leider allzu oft mit der Realität nichts gemein haben.


Links
“Regenwolke = Schwarzmaler !“
„Industrie (Schlote) = Exitus“
Rechts
„Sch…. !“

Je mehr Übung man im Verzichten hat, desto klarer wird einem, was man wirklich braucht (s. Blogs Unverzichtbarer Verzicht und Verzichten) und kann mit Leichtigkeit auf Dinge verzichten, die man nicht will, weil man sie nicht braucht ! Man stellt sich ehrlich die Frage:

Dies ist die zentrale Frage, deren Beantwortung immer mehr in Richtung Freiheit führt.
Je weniger man benötigt, desto reicher und freier wird man.

Es ist durchaus kein Selbstzweck, der nur zur Geizigkeit führt, man achte auf eine Ausgeglichenheit, denn der menschliche Geist braucht auch
Entspannung, Spaß, Ausgelassenheit. Wir müssen uns nicht nur sorgen, sondern die Sorgen auch einmal vergessen !

Ein schönes chinesisches Sprichwort schafft hier ein Bild:

„Dass die Vögel
der Sorge und des Kummers
über deinem Haupte fliegen,
das kannst du nicht ändern.

Aber dass sie Nester
in deinem Haar bauen,
das kannst du verhindern.“

Is Odil

 

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.