Wir wissen nicht, was wir tun !

Schon öfter habe ich, die leider gängige Praxis der unnötigen Inhaltsstoffe angesprochen.
Doch die Industrie reagiert nicht. Unsere Bequemlichkeit (Faulheit) kommt uns teuer zu stehen !
Alles kommt in irgendeiner Form auf uns zurück.
Auf einer Kugel kommt eben alles allen „zugute“. Und die Erde ist nun mal keine Scheibe.
(auch wenn man meinen könnte, manche denken so ! [wundern würde es mich nicht !])

So sind in den ach so praktischen Pods, Discs, Tabs, …, oder wie sie auch immer heißen mögen,
Waschmittel für alle Fälle enthalten, die man selten wirklich benötigt. So ist z.B. ein Bleichmittel für Weißwäsche,
bei Buntwäsche völlig unnötig, bleicht die Wäsche aus, so dass man schneller neue kauft (macht sie also „kaputt“),
wird aber , weil es ja so bequem ist, jedesmal mit hinzugegeben.

Nicht nur die Lebensdauer der Wäsche wird verkürzt, sondern die unnötigen Stoffe gelangen in unser Wasser und belasten die Umwelt,
ohne je einen Nutzen gehabt zu haben. Na ja, nicht ganz, immerhin steigert sich der Gewinn des Herstellers 😉

Oder bei den so beliebten, weil praktischen Spültabs. In diesen ist „Benzotriazol“ enthalten (alles wissen 15.07.2021),
kurz ein Rostschutzmittel, das dort drin ist, damit Silberbesteck keinen Lochfraß bekommt.
Klingt nicht nur ungesund, ist es auch.

Doch Hand auf’s Herz, wer hat Silberbesteck in täglicher Nutzung ? Wenn, dann hat Otto-Normal-Verbraucher eine „Sonntagsgarnitur“
für besondere Anlässe und spült diese, um sie zu schonen, eher von Hand.
Obendrein ist es bei den heute übliche phosphatfreien Spülmittel sowieso wirkungslos.

Durch Verluste in nicht 100 %-ig dichten Abwasserleitungen, sickert dieser Stoff „direkt“ in unser Grundwasser.
Was in der Käranlage ankommt, durchläuft mechanische und biologische Reinigung(en), die diesen Stoff nicht aus dem Wasser bekommen.
Er ist schwer abbaubar und gelangt über die Vorfluter in unsere Flüsse.

Dumm nur, dass er „zufällig“ im Verdacht steht, hormonell zu wirken und so die Fortpflanzung der Wasserlebewesen zu beeinträchtigen.
Die einen wesentlichen Teil zur Selbstreinigung des Gewässers beitragen und diese so verschlechtern.

Und oberdumm, dass tausende Menschen ihr Wasser aus sogenanntem Uferfiltrat gewinnen.
So „trinken“ diese Menschen oft Spültabs.

Die Hersteller halten an dieser Praxis fest, denn es soll ja alles, ob es gerade ansteht oder nicht, ohne Schaden sauber werden.
Wen kümmert da die Umwelt oder die Gesundheit der Menschen, wenn Profit winkt ? 🙂

Wir müssen, höllisch aufpassen, denn die Industrie redet sich fast immer mit der Notwendigkeit der Inhaltstoffe oder einem :
„Der Verbraucher wünscht es !“ heraus.
Tja, vor fünzig Jahren war das vielleicht der Fall, ist aber heute nicht mehr zeitgemäß (aber profitabel ! 😉 ).

Wir können und dürfen den Industrie- und Politikerversprechen nicht glauben !

Die Industrie belügt den Verbraucher über die Notwendigkeit eines giftigen Zusatzes und Politiker verkünden Erfolge wo keine sind,
um zu „glänzen“. So z.B. unser Wirschaftsminister zum Klimaurteil („Oh, wir haben ein Grundgesetz ?“) oder der CDU Kanzlerkandidat
im Fernsehen zur „tatkräftigen“ Aktion zum Klimaschutz.
Das ist Geldmacherei und Propaganda und die Zeche zahlen wir, wenn wir ihnen Glauben schenken.

Unserem Planeten ist es wurscht, ob wir überleben. Er hat genug Zeit !

Wir vergiften beinahe jede*r täglich unser Wasser, ohne es zu ahnen !
Also, uffpasse !!! Und nichts ungeprüft glauben (auch das hier nicht !).

Sonst macht man etwas, von dem man später sagt:
„Ui, das wollt‘ ich nicht !“.

Is Odil

Nun noch ein bißchen Prosa:

„Himmel und Erde
und alles was du siehst,
trägst du in deiner eigenen Brust;

es scheint außer dir,
doch es ist in dir,
in deiner Fantasie,

von der diese sterbliche Welt
nur ein Schatten ist.“
(William Blake)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.