Darum geht es hier: Jetzt

Nägel mit Köpfen

Der Titel des Bildes lautet „Now“, denn Jetzt ist der einzige Augenblick in dem wir Handeln können.
Genug der schönen Worte, es zählen Taten. Die Bundestagswahl steht bevor, die Kandidaten versuchen wieder einmal
sich gegenseitig zu übertrumpfen und Themen in den Focus zu rücken, statt beherzt „die Welt zu retten“ !

Der schöne Schein ist in vollem Gange und voll Elan, werden Probleme erstmal theoretisch angegangen.
Es wird präsentiert, diskutiert, politisiert. Business as usual eben. Man will „hart“ durchgreifen
und am Ende kommt nur gequirlte Kacke heraus. Versprochene Hilfen gehen in der Bürokratie unter, obwohl es vollmundig hieß:
„Wir leisten unbürokratische Soforthilfe !“
Allerdings versteht man unter „Sofort“ gemeinhin etwas anderes ! 😉

Doch es gibt nur ein einziges Thema, das alle interessiert, auch wenn sie lieber gegen Coronamaßnahmen,
Ausländer, Andersdenkendende, etc. schwadronieren. Am Ende steht doch immer das Überleben.
Was zählt eine Meinung, auf dem Sterbebett ? Wenn es denn eins gibt.
Hilft es irgendetwas, den Tod zu leugnen ?

Es ist eigentlich ganz einfach für Motivation zu sorgen. Es müssen endlich gesetzliche Standards festgelegt werden,
die keine Kompromisse mehr machen und die unabhängig von der Industrie entwickelt werden.
Die rein auf nachweisbaren, gemessenen Daten und deren Interpretation basieren und die nur ein einziges Ziel haben:
die Umgestaltung unserer Gesellschaft und damit vielleicht die „Rettung der Welt“.

Denn WIR müssen UNS ändern. Aber alleine durch Vernunft und freiwilligem Handeln geschieht nichts.
Jeder Vorschlag wird von Gegnern abgewehrt und zerredet. Jede zielführende Idee wird totdiskutiert,
während wir die Welt unverändert zugrunde richten, bzw. sie für uns unbewohnbar zu machen.

Denn solange es keinen Beschluss gibt, sieht sich niemand dazu veranlasst, etwas zu ändern.
Die Parallelen zum Suchtverhalten kommen nicht von ungefähr, denn alles bestimmend ist auch hier unser Belohnungsystem.

Außerdem sehen wir gar nicht, was wir nicht sehen wollen ! Mit „sehen“ ist hier bewußte Wahrnehmung gemeint,
denn nichts ist so unsichtbar, wie ein Problem anderer Leute. (PAL- Feld in „per Anhalter durch die Galaxis“)
Das wird zwar gesehen, aber ignoriert !

In seinem Buch „Ökoroutine“ zeigt Michael Kopatz, dass Rücksichtnahme auf die Natur und deren enorm effektive Kreisläufe,
nicht durch ein schlechtes Gewissen des Konsumenten geschieht, sondern durch Schaffung eines klaren gesetzlichen Rahmens.
M. Kopatz ist Projektleiter für Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut.

Dadurch können sich Produzenten anpassen und dem Konsumenten endlich das anbieten, was er ja eigentlich möchte,
wozu er momentan aber ein Chemiestudium benötigt. Ehrliche, transparente und umweltschonende Ökolandwirtschaft.

„Öko“ muss zur Routine, zur Selbsverständichkeit werden und darf keine „Ausnahme“ mehr sein. Ausnahmen sind teuer und es braucht eine Menge Idealismus, sie zu nutzen. Eine Routine, also eine Angewohnheit wird automatisch billiger, weil man für geringe Mehrkosten
mehr produzieren kann. Die Investitionen zur Schaffung eines ökologischen Umfeldes verteilen sich also auf mehr „Produkt“
und so kann es sich jede*r leisten.

„Öko“ ist natürlich kostspieliger und die Preise werden steigen, doch nicht plötzlich, sondern allmählich und dann,
wenn sich diese Form der Produktion etabliert hat, also nach Ablauf der Übergangsfristen, werden die Preise wieder sinken.
Denn der Grundstock ist gelegt.

Namhafte Vertriebe wünschen sich geradezu eine gesetzliche Grundlage, damit gut gemeinte Ökoprodukte die Norm werden
und aus ihrem Nischendasein ausbrechen.
So können, „müssen“ , alle ökologisch kaufen, weil es nichts anderes mehr gibt.

Laut einem Bericht der Zeit (https://www.zeit.de/zeit-wissen/2018/03/konsum-entscheidung-einfluss-welt-konzerne-lebenstil),
erklären sich 90 % der Deutschen dazu bereit, für gutes Fleisch deutlich mehr Geld auszugeben.
Doch nur 4 % (heute wahrscheinlich geringfügig mehr), tun es wirklich.

Es hat sich nicht viel geändert, seit dem Konsumenten immer wieder erklärt wird, wie Energie, Umwelt, Ökologie, Ressourcen, etc.
direkt mit unserem Verhalten zusammenhängen.
Kühlschränke werden größer, man fährt ein SUV, „leistet“ sich täglich Fleisch, rüstet sich mit einer Klimaanlage gegen die Klimaerhitzung, …
und ist nur darauf bedacht, den Schein zu wahren.

Doch:

Wir sind immer noch darauf aus, zu protzen, zu scheinen, statt zu sein, anderen etwas vorzuspielen, das wir nicht sind
und so nicht nur andere, sondern, vor allem, uns selbst zu belügen.

Aber das ist ein psychologisches Problem. Fakt ist, wir ändern uns nicht, solange Unvernünftiges billiger und leichter zu haben ist.
Das spricht leider oft uralte Programme in uns an, die unser Verhalten lenken.
Und ist Mitauslöser einer Sucht !

Das schädliche Verhalten wird von der Marketingpsychologie so gelenkt, dass man möglichst lange Profit abwirft. Bis hin zur kostspieligen Behandlung der, aus Unvernunft, resultierenden „Volkskrankheiten“, die keine Volkskrankheiten,
sondern vermeidbare Zivilisationskrankheiten sind, weil man zu viel Ersatzstoffe zu sich nimmt, zu viel Salz, zu viel Zucker, zu viel Mist !!!

Wer ausschert, lebt länger !

Es muss zur Routine werden, verantwortungsvoll zu handeln. Die Haltbarkeit muss verlängert werden, Müll muss getrennt werden, Lebensmittel müssen wieder Lebensvermittler sein und Zusatzstoffe verschwinden. Es muss durch zahlreiche, verantwortungsvolle Produkte erleichtert werden, ökologisch sinnvoll einzukaufen, Bio muss auch Öko sein (nicht wie bei Palmöl oder Kakao …
[Bio aber eine Ökokatastrophe]), damit man nicht aus 150 Produkten, das eine ohne Palmöl suchen muss
oder etwas kauft, von dem man zu Hause merkt, dass man trotzdem gekauft hat, was man eigentlich vermeiden wollte.
Was ist daran so schwer ? Ist der Verbraucher nur zum Täuschen da ?

Nach umweltverträglichen Produkten muss man suchen, ja geradezu jagen und man muss sich immer entscheiden, was einem wichtiger ist. Faire Produktion oder lieber faire Transportbedingungen, Tierwohl oder lieber doch Bio (oft eine Täuschung [s. Palmöl]), …

Das nimmt kein Konsument auf sich, die Infodemie verringert die Kritikfähigkeit und den persönlichen Antrieb.
Es ist soweit, die Meisten können gar nicht wissen, was sie tun !
Da hat es die Werbeindustrie leicht mit Kampfpreisen und Sprüchen wie:

Manche werden wieder „Diktatur“ wettern, doch es ist längst erprobt und kein Produzent oder Landwirt hat Probleme damit,
gesetzliche Vorgaben umzusetzen. Solange alle die gleichen Vorgaben haben und keine Lücke offen gelassen wird,
die manche skrupelos ausnutzen (ist ja legal) und so den Konkurrenzkampf befeuern.

Zum Beispiel, die Verdoppelung des Auslaufs für Legehennen. Da gab es keinen Aufschrei, es wurde einfach umgesetzt.
Gut manche deklarieren ihre Legebatterie plötzlich als eine Reihe kleinerer Einheiten, um rein rechnerisch Platz zu schaffen
und so für jede „Einheit“ den gleichen Auslauf für weniger Hühner zu melden.
So werden der Gesetzgeber und der Verbraucher getäuscht.

Das Verbot von Plastikstrohalmen, hat dafür gesorgt, dass endlich überall feste Trinkröhrchen angeboten werden
oder das Verbot von Plastiktüten, was zum zwangsläufigen Umdenken des Verbrauchers führte, der sich nun überlegen musste,
wie er seine Einkäufe nach Hause bringt. Da überlegt man sich, was nötig ist ! (auch: Unverzichtbarer Verzicht )

Manche sparen sich das Denken und fahren mit dem SUV zum Biosupermarkt ! 😉

Also Mut zum Handeln, auch wenn es unpopulär erscheinen mag, weil sich die Industrie wehrt,
weil sich manche Opfer der Infodemie darüber beschweren, dass man ihnen gegen das Magengrimmen durch Süßigkeiten
eine bittere Medizin verschreibt.

Wir brauchen Weitsicht, Weisheit und unerschütterliches Handeln, zum Besten der Natur und damit zu unserem Besten !

Is Odil

Ein älterer Spruch, der mir im Gedächtnis geblieben ist:

„Das Leben wird komisch
und erbärmlich,

sobald die hohen Ziele des Daseins
aus dem Gesicht schwinden,

und die Menschen werden kurzsichtig
und sehen nur das,
was zu ihren Sinnen spricht.“
(Ralph Waldo Emerson)

Ein paar Sekunden vor 12 h

Jetzt mal Klartext ! Die Menschheit kann es sich nicht erlauben, über das Für und Wider politischer Programme
oder anderer Trivialitäten zu diskutieren und darüber die Natur zu vergessen.

Das anthropozentrische Weltbild (ein Weltbild, das den Menschen in den Mittelpunkt stellt) ist eine falsche Auffassung unserer Rolle in der Evolution. Der Mensch ist nur ein verschwindend kleiner Zweig der Evolution,
er ist aus ihr hervorgegangen, er ist von ihr abhängig, bestimmt sie aber nicht !

In Weltzeitaltern spielt es keine Rolle, ob ein Millionen Jahre währender Weg (Zweig) ausgelöscht wird.
Schematische Darstellung der Evolution:

Umrandung = die gesamte Menscheitsgeschichte

Man erinnere sich nur an die Saurier. Sie wurden ohne ihr Zutun nach Millionen Jahren der Evolution,
durch einen „Zufall“ und dessen Folgen ausgelöscht und siehe da, die Erde existiert immer noch.
Sie wird auch ohne uns weiter existieren !

und deutlicher

Das Wahlkampfgetöse „ruht“ nur wegen der aktuellen Überschwemmungskatastrophe.
Da kann man nämlich Sympathiepunkte sammeln ! Und natürlich Wählerstimmen. 😉

Doch sobald sie wieder in aufgeräumter Umgebung sind, geht es weiter und egal, welche Farbe eine Partei hat,
die Versprechungen vor der Wahl sind groß, um möglichst viele Wähler anzulocken, es werden groß angelegte Aktionsprogramme
zur Klimaschutz (leider nur ein Teil, s. Gerechtigkeit ) präsentiert. Und überhaupt gibt es nichts Tolleres, als dieses Programm, diese Partei. 😉

Es werden halbherzige Maßnahmen vorgestellt und als das Non- Plus- Ultra verkauft.
Da geht es nicht um Effektivität, sondern um Wählerstimmen !

Und nicht zu vergessen, wenn sie zur Anwendung kommen sollten, dann mit möglichst geringen Anforderungen an die Industrie,
aber mit ernormen Belastungen für den Otto- Normal Verbraucher ! 😉

Währendessen werden zukunftsweisende Technologien „erdrückt“ und vom Markt gedrängt,
werden Strommasten gesprengt und deren Aufbau erschwert, machen Lobbyisten ihre schmutzige Arbeit, werden Strohhalme verboten,
wird das Klimapaket geschrumpft, ein Lieferkettengesetz zur Farce gemacht, unmoralische Fertiggerichte legalisiert, Tiere gequält,
für unseren Konsum getötet, lebend geschreddert, usw….
Kurz, die Industrie macht eben ihren Job !

Man hat keineswegs verstanden, dass es um das Leben auf diesem Planeten geht und während sie unsere Aufmerksamkeit
auf „tolle Initiativen zur Weltrettung“ lenken, serviert uns die Natur die geballte Rechnung von min. 150 Jahren Industrialisierung.

Die Auswirkungen unserer jahrzehntelangen Mißwirtschaft überholen uns, während wir darüber debattieren,
ob es Corona gibt oder lieber nicht, ob Coronamaßnahmen helfen oder nicht,
wie man dazu steht (das können die meisten sowieso nicht wissen),
ob es überhaupt einen Klimawandel gibt oder lieber doch nicht, …
Es liegt nicht in unserem Ermessen !

„Sie war’s, sie war’s !“ „Er war’s, er war’s !“

Laut Niklas Boers, PIK Potsdam (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung), ist die atlantische Umwälzströmung,
zu der auch der Golfstrom gehört, auf dem niedrigsten Niveau seit 1 000 Jahren.

Ein Zusammenbruch dieser gewaltigen, globalen Wärmepumpe, die für ein gemäßigtes Klima in unseren Breiten sorgt,
hätte nicht nur gewaltige Auswirkungen auf das Klima in Europa, sondern auch auf das Weltklima.
Es gäbe regelmäßig enorm heiße Sommer und Winter mit Temperaturen, wie in Kanada.

Das gesamte Weltklima würde sich umwälzen und neu ordnen müssen. Worauf der Mensch allerdings nicht eingestellt ist.
Auch Flora und die übrige Fauna können sich nicht darauf einstellen, weil die Veränderungen viel zu schnell geschehen.

Um sich auf etwas einstellen zu können, braucht es Kontinuität und Verlässlichkeit !
Evolution erfolgt eben in geologischen Zeiträumen (bei Mehrzellern).

Je nachdem, wieviele „Versuche“, also Vermehrungszyklen, möglich sind.
Sie ist also direkt proportional zur Reproduktionsrate.

Fatalerweise hat die „übliche“ Kühlung bei Hitze, einen höheren CO2- Ausstoß zur Folge, der wiederum die Temperaturen erhöht,
dann dreht man wieder die Klimanalage höher, um für mehr Kühlung zu sorgen, usw.
(Besser : Kühlung bei Bruthitze )

Die Wissenschaftler, die die „Weltuntergangsuhr“ stellen- die eigentlich nur symbolisch für den Zustand der Welt steht- , sagen:,

„Wir haben es jetzt mit einem echten Notfall zu tun – einem absolut inakzeptablen Zustand der Welt.“

Nebenbei bemerkt, 2020 rückte sie auf genau 100 Sekunden vor zwölf vor. Das war 11:58:20 h, also lang keine fünf vor zwölf mehr.
Und sie rückt täglich weiter vor.

Doch es gab leider solche Szenen:

„Don’t think science knows !“
„Es ist oft besser, zu schweigen und für weise gehalten zu werden,
als den Mund aufzumachen und alle vom Gegenteil zu überzeugen !“
🙂

Seit Tagen schon, sind die Ressourcen für dieses Jahr verbraucht und wir leben sozusagen „auf Pump“.
Dieses Datum rückt immer weiter vor, es muss etwas geschehen ! Das ewige Wachstum (wirtschaftlich) ruiniert uns !
Es gibt eben keine andere Quelle, als unsere Erde. Und es kann nicht deutlicher gesagt werden:

Trotzdem muss ich Konzernen zusehen die, hastig wie ein kleines Kind, noch einmal den Finger in den Honigtopf stecken,
bevor ihn die Mutter außer Reichweite stellt, ihre Anstrengungen forcieren, Profit zu machen
und die Verunsicherung des Verbrauchers für ihre Zwecke ausnutzen,
statt endlich ihre globale Macht dazu zu verwenden, den Planeten und damit uns alle – denn wir werden alle davon betroffen –
zu retten und nach Lösungen zu suchen.

Sicher, es passiert etwas, doch zu wenig, das dann auch noch gegen zu viel Marktmacht ankämpfen muss.
So dass zukunftsweisende Projekte sterben, bevor sie erblühen und „Land“ gewinnen können .
Ganz wie man es eben mit „Unkraut“ im Garten macht.
Begleitet vom lapidaren Kommentar der Industrie, „der Markt bestimmt eben den Erfolg !“

Also, wenn das so ist, dann zeigen wir es ihnen, indem wir endlich bereit sind, einen angemessenen Preis für angemessene Produkte
zu zahlen und uns nicht mehr nur mit dem Nötigsten abspeisen zu lassen.
Die Industrie hat eigentlich Verantwortung für die Entwicklung des Geschmacks und was gut ist, doch es bringt eben keinen Profit.
Und das müssen wir nun büßen. Hauptsache billig, können wir uns nicht leisten.
Preiswert muss es uns sein !

Günstig wird es durch die Masse, wofür die Industrie sorgt. Doch ohne einen Anstoß, also die Nachfrage durch uns,
geschieht weiterhin nichts und nichts wird mehr in gewohnten Bahnen verlaufen !

Sie haben die Kapazitäten, die Manpower, die Maschinen und Wissenschaftler, kurz alles was nötig ist, zur Verfügung, doch sie wollen nicht.
Die Auswirkungen werden überall sichtbar. Brände und Temperaturrekorde in Kanada letztes Jahr,
Brände nördlich des Polarkreises, Brände in Australien, Brände und beinahe unerträgliche Hitze rund ums Mittelmeer,
Überschwemmungen im Westen Deutschlands, die wärmsten Durchschnittstemperaturen seit Jahrzehnten,
Dürren und Ernteausfälle in Deutschland, eine Abschwächung des atlantischen Umwälzstroms, …

Braucht es wirklich noch mehr „Beweise“, dass der Klimawandel existiert ? Die Diskussion, ob ich mich (aktiv) einschränken muss oder nicht,
ist hinfällig, denn wir werden eingeschränkt (passiv). Durch die „normative Kraft des Faktischen“ (Georg Jellinek).
Sprich : durch die Reaktion auf unsere Ignoranz !

In der Menschheitsgeschichte gibt es genug Beispiele dafür, dass Ausbeutung und blinder Konsum am Ende die Zivilisation auslöschen.
So z.B. die Rapanui auf den Osterinseln, die auf der Suche nach Bau- und Brennholz ihre ganze Insel abgeholzt hatten,
was zum Untergang der Kultur führte. Übrig sind einzig die steinernen Figuren (Moai Maea) der Kultur.

Wenn es also uns, die wir ja auf fossile Brennstoffe setzen, nicht genau so ergehen soll, muss etwas geschehen
und alle müssen endlich Verantwortung übernehmen und daran mitarbeiten !!!

Es geht nicht mehr nur um unsere körperliche Unversehrtheit, es geht auch um unsere seelische Gesundheit.
Wir alle tragen Verantwortung für andere, doch es ist leider üblich, nur nach seinem eigenen, kleinen Ego zu schauen.


Blaue Linie = Entwicklung des Egos im Lebensverlauf
Rote Linie = Stimme des Gewissens (je nach ethischer Bildung)
(Schematisch)

Kinder werden so erzogen, dass sie ausschließlich nach sich schauen und keine Empathie entwickeln können.
Das treibt Blüten, die schwer zu ertragen sind und diese Menschen geraten leider auch in den Sog der Industrie,
der organisierten Kriminalität, den Lügnern und Betrügern.

Da ihnen Empathie jedoch fremd ist, machen sie ohne Regung ihren Job und sehen nur den schnellen Profit,
nicht jedoch die Auswirkungen ihres Handelns.
Müßig zu erwähnen, dass dieser Geist auch in die Politik vorgedrungen ist, oder ? Das nur der Vollständigkeit halber 😉

Trotz Smiley, ist mir alles andere als zum Lachen zumute ! Die Katastrophen häufen sich, Menschen müssen Leid ertragen, manche sterben, weil man nicht besonnen gehandelt hat und keine Folgenabwägung stattfand.

Es ging und geht nicht um Vernunft („da ist zwar ein Bach, aber der ist doch harmlos !“),
es geht immer um schnellen Gewinn und um „Arbeitsplätze“, was zählen da schon Bedenken ?

„Was das wieder Arbeitsplätze kostet !“

Selbst dort, wo man schmerzliche Erfahrungen machen musste, in den Bergregionen, baut man immer noch in Überschwemmungsgebieten, immer näher an Gewässern, doch die Natur nimmt sich ihren Raum. Aber der Mensch lässt ihr keinen.
Und wenn er sich ihr in den Weg stellt, wird er weggefegt !

Wo und wann ist Weisheit abhanden gekommen und unvernünftiges, egoistisches Handeln zur Regel geworden ?
Das ist letztendlich egal, wenn wir mit „unserer“ Katastrophe konfrontiert werden. 😉

Doch in der Krise zeigt sich der Charakter und da ist leider nicht mehr viel zu erwarten. Oberflächlich, klar, werbewirksam und viel, klar,
um den schönen Schein zu wahren, klar, doch es fehlt an ausdauernder Hilfe. Es fehlt an Hingabe, Empathie, am Herzen, …
Man „kümmert“ sich nicht und Hilfesuchende sind alleine gelassen !

Die Ausdauer lernt man nicht am Smartphone. Ausdauer und Empathie, körperlich, wie geistig, muss man „üben“, um sie zu entwickeln.
Doch diese Übung fehlt und das macht sich seit längerem bemerkbar.

Salopp drückt es der Anglizist so aus:
„Use it or lose it !“ (gebrauche es [dein Potential], oder verliere es !)

Doch immer häufiger sieht eben so aus :

„Smartbrain ?“

Is Odil

Ein Gedanke zur Freiheit:

„Erste und einzige Regel der Freiheit ist,
anderen eben diese Freiheit zuzugestehen !“

(Is Odil)

Immer lustig und …

Wie das Bild schon verrät, sind wir unbeirrt auf dem Weg zum Untergang, wenn wir nicht sofort
das Ruder herumreißen (s.Mutterschiff).

Wir halten uns alle für gebildet, weil wir uns ja so „vielseitig“ informieren. In Wirklichkeit sind wir Spielball
der Meinungsmacher und glauben alles ungeprüft, Hauptsache es macht irgendwie einen „seriösen“ Eindruck !
Eine Ein-Klick Recherche genügt uns, kommt ja per Video, hat ja einen weißen Kittel an, …

Ich zitiere: „Oh, ihr Leichtgläubigen !“

Der Klimawandel und seine Konsequenzen machen uns natürlich Angst, so wie uns jede Umorientierung Angst macht.
Doch wir stehen vor der Entscheidung, entweder endlich den Fakten und der Wissenschaft Glauben zu schenken
und ausschließlich fundierte Erkenntnisse zum Maßstab unserer Entscheidungen zu machen oder arglos und unvorbereitet
den Lebensgesetzen, die uns die Evolution vorgibt, zu erliegen.

Wie können wir weitermachen, als wäre nichts ? Müssen wir erst um`s Überleben kämpfen, damit wir umdenken und etwas tun ?
Alle Warnzeichen stehen auf Rot, blinken und machen Alarm.

Doch die meisten machen weiter, wie gewohnt. Hierzu ein Zitat von Prince:
Man ain’t happy truly, until man truly dies !“ (der Mensch ist nicht wirklich glücklich, bis er wirklich stirbt).

Es ist jetzt Zeit, zu handeln !!!
und zwar alle !

Es sollte allen ins Bewußtsein dringen, dass wir Teil der Evolution sind und
auf die Veränderungen unserer Umwelt reagieren müssen, um zu überleben.
Wir brauchen die Erde, doch sie braucht uns nicht !!! (s.You need me)

Stattdessen koppeln wir unsere Fähigkeiten immer mehr von ihr ab und was uns an Potential zur Verfügung steht,
muss durch Übung zur rechten Zeit entwickelt werden, sonst ist die Zeit vorbei und das Potential verkümmert.
Auf Englisch salopp: „Use it or lose it !“

Erzieher*innen berichten, dass 80 % der Kinder nicht mehr auf einer Linie Rückwärtslaufen können.
Keine Grundfertigkeit sicher, aber eine Fähigkeit, die unsere Hirnentwicklung fördert.
(hierzu: What we know)

Der alte Spruch: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr !“ ist nicht nur so dahergesagt.
Alles, wirklich alles, hat seine Zeit und wenn es nicht beizeiten geschieht, ist es zu spät.

Genauso ist es mit den Veränderungen die notwendig sind, um die wissentlich oder unwissentlich der Natur angetanen negativen Effekte
die übrigens schon seit dem 20. Jahrhundert bekannt sind– abzumildern.

Die Gefallsucht und Erkenntnisresistenz mancher Politiker ist legendär.
Es scheint niemand auch nur die leiseste Vorstellung davon zu besitzen, was nötig ist.

Am 30.April 2021, wurde erstmals vom BVerfG festgestellt, dass unser Handeln nicht dem Paragraph 20 a des Grundgesetzes Sorge trägt,
der da lautet:

„Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.“

Wieso muss man dafür bis zum Verfassungsgericht gehen ? Ist das nicht sowieso im Interesse aller Eltern ?
Wir haben hier komplett versagt und seit über 50 Jahren, sind die Folgen bekannt und wird vor ihnen gewarnt.
Allerdings ohne irgendeine Reaktion. Weder in der Bevölkerung, noch in der Politik.
Als dann die neue Technik aufkam, obsiegte die Oberflächlichkeit und Wissen findet man nur noch bei Google und Co.

Genau auf oben genannten Paragraphen stützt sich die Argumentation einer sehr informativen Seite:

Diensteid petition

Wenn Ihr also Lehrer*in seid, oder eine*n kennt, tragt Euch ein oder leitet die Seite weiter.
Es ist Zeit zu Handeln und zwar im Sinne des Lebens und nicht im Sinne der Industrie.
Wir müssen unser Schicksal in die eigene Hand nehmen, denn die Politik ist solange handlungsunfähig,
solange es mehr Lobbyisten als Minister gibt !

Das Interesse des Menschen entspricht nicht dem Interesse der Industrie. Diese hat, bis auf ein paar Ausnahmen,
nur den schnellen Profit vor Augen und torpediert wirkungsvolle Gesetze.

Wir können alle angeblichen Sicherheiten, wie Arbeit, Bildung, Wohlstand, … vergessen, wenn wir jetzt nicht handeln und jede*r
einen Teil dazu beiträgt (Überblickseite Alternative Haushaltsmittel).
Oder wer PDL ist oder auch nur Zugang zu einem Pflegedienst hat: (Musterbrief Kosteneinsparung für Pflegedienste (2 Seiten))
Die Industrie verkauft uns Umweltschädliches als „grünen“ Erfolg.
Aber mal ehrlich, was schlecht ist, wird nicht besser, wenn es leichter verdaulich ist. Am Ende kommt immer dieselbe braune Masse heraus.

F.Schiller meint dazu:
„Getret’ner Quark,
wird breit,
nicht stark !“

Wir haben faktisch keine Anführer und sind auf uns selbst gestellt, damit eine effektive Änderung stattfindet.
Die Leugner, Ignoranten, „Freiheitsliebende“ oder wie sie sich auch nennen mögen,
müssen eben hinnehmen, dass sie eine Zukunft bekommen. Das bedeutet mehr Zeit für sie, nachzudenken !

Tun wir jetzt etwas, wir sind viele und haben mehr Macht, als man uns zugesteht !
Wir müssen mit den Instrumenten des Marktes „arbeiten“ und „einfach“ keinen Bullshit mehr kaufen !
Wenn die Industrie nichts wirklich Gutes bietet, brauchen wir das eben nicht (siehe: Unverzichtbarer Verzicht)

Statt endlich ehrlich zu agieren, schläfert sie unser Gewissen mit ihren unhaltbaren Versprechen und unpassenden Vergleichen ein.
Ganz so, wie bei den Lotusessern (Lotophagen) der griechischen Mythologie oder die Taktik der Römer, mit Brot und Spielen
(panem et circensis) keinen kritischen Gedanken aufkommen zu lassen, da der Geist „beschäftigt“ ist.

Doch nun machen wir das freiwillig, indem wir „ewig“ am Smartphone hängen, keine(n) Gedanken zu Ende denken,
tausend virtuelle Freunde haben, aber niemand, der/ die uns beim Umzug hilft oder ein offenes Ohr hat,
ein wenig mitdenkt, einfach für einen da ist, …

Das wird durch die Machart (a)sozialer Medien und den Spielen herbeigeführt und wir kommen gar nicht zur Ruhe.
Erst, wenn wir den Planeten für uns unbrauchbar gemacht haben !

Wer sich visuell informieren will, dem sei die Seite „Climate time machine“ empfohlen, auf der Messungen der Nasa visualisiert werden.
Vielleicht glaubt Ihr’s dann ! Entwicklung des Meereises, des Meeresspiegels, des Kohlenstoffdioxides in der Athmosphäre
und der globalen Temperatur.

Wissenschaftler von S4F (scientists for future) sagen, die letzten vier Jahre waren die wärmsten, seit Beginn der Messungen.
Und das sieht man deutlich !

https://climate.nasa.gov/interactives/climate-time-machine

Is Odil

Zufällig heute ein Spruch von Cicero im Kalender

„Menschen kommen
durch nichts den Göttern näher,

als wenn sie Menschen
glücklich machen !“
(Cicero)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.