Lebensborn

Ja genau ! Es geht um Dung. Unsere, und nicht nur unsere, Verdauungsprodukte sind ein wichtiger Ausgangsstoff
der Quelle des Lebens. Nicht ausschließlich, aber maßgeblich.

Wären sie zumindest, wenn sie natürlichen Kreisläufen zur Verfügung stünden und nicht etwa
wegen massenhaften Anfalls, zu Klärschlamm oder Gülle „verarbeitet“ werden würden.

Und selbst diese „Nische“, vergiftet der Mensch durch seinen „Optimierungswahn“.
Durch die Pille, durch Medikamente, andere Hormone, Antibiotika, oft überflüssige Nahrungsergänzungsmittel, …,
kurz alles, was wir zu uns nehmen oder unserem Vieh verabreichen, findet sich da wieder.

Aber im Gesamtüberblick. Sie stehen exemplarisch für alles „Nutzlose“, auf das wir im Affekt so leicht verzichten.
Na ja, ehrlich gesagt sind sie für uns nur „nutzlos“, weil sie nicht den Profit steigert.
Doch für die natürlichen Kreisläufe sind sie ein „booster“ !

Die Kuhfladen, wie alle „Losungen“, sind nicht nur hervorragender Dünger für Pflanzen,
er bietet, speziell durch seine Größe, vielen Insekten ein Nest, eine Kinderstube, Nahrung, …

Rund um die Stelle, wo er auftrifft, wachsen Pflanzen außerordentlich gut. Es entsteht eine sogenannte „Gailstelle“.

Gail heißt vom Urprung her: aufschäumend beim Garen,
bei Gärtnern heißt vergailen oder Gailtriebe, besonders lange Triebe zur Lichtquelle hin (ausbilden).
Beim Pflanzenwachstum bedeutet es ein außerordentlich gutes Gedeihen.

Die sexuelle und andere Bedeutungen kamen erst viel später ! Zudem änderte sich die Schreibweise etwas.
Doch zurück zum Thema:

Schon Sekunden nach dem „Fall“ kommen die ersten Dungfliegen, um ihre Eier zu legen. Daraus entwickeln sich Larven,
die sich vom Fladen ernähren. Es folgen Mistkäfer, deren Larven räuberischen Käfern, und diese Spinnen als Nahrung dienen.
Alle zusammen ernähren eine ganze Schar von Vögeln, die dann Raubvögeln und anderen Räubern (was’n subjektives Wort)
als Nahrung zur Verfügung stehen, …usw,

Ein Rind erzeugt etwa 1 t Dung im Monat, woraus etwa 20 kg Insekten entstehen, die ihrerseits Nahrung für 10 kg Vögel sind, usw.
(hr alles wissen 22.07.2021)

Es hat sich eine enorme Nahrungskette gebildet, sogenannte „Destruenten“ , und das „nur“ in und um Verdauungsendprodukte
(um nicht Sch…. sagen zu müssen ! 🙂 ).

Wieviele Lebewesen entstehen erst aus einer Rinderherde ? Wieviele Lebewesen ernährt eine Herde ?
Wenn man sich das vorstellt wird klar was verloren geht, wenn wir weiterhin blind bewirtschaften !

Dasselbe gilt für Totholz, das wir so gerne „aufräumen“ und nicht beachten.
Es ernährt so viele Tiere, Pilze, Pflanzen und ist die Grundlage des gesamten Ökosystems „Wald“.

Der Unterschied in der Biodiversität von naturnaher und konventioneller Bewirtschaftung bringt es an den Tag.
So ist sie auf einer naturnah bewirtschafteten Weide enorm hoch,
wohingegen konventionell bewirtschaftete Weiden geradezu Wüsten sind.

Das Gleiche gilt auch für Wälder. Gesunde Wälder können x-mal mehr Wasser, in kürzerer Zeit und gründlicher reinigen,
als es bloße Wirtschaftswälder (Holzplantagen eben !) können.

Auch tote Bäume, stehend oder liegend, bieten einer unbeschreiblichen Fülle an unterschiedlichsten Waldbewohnern
ein Zuhause u/ o Nahrung. Diese „Kinderstuben“ sind Keimzellen des Lebens im Wald !

Aber unsere Rinder, sperren wir in einen Stall. Also weg von der Weide und stopfen sie „vorsorglich“ mit Mitteln gegen Parasiten voll,
die man natürlich auch im Fladen wiederfindet.
Da entwickelt sich nichts, es wird nichts zersetzt, es wird nichts pflanzenverfügbar aufbereitet.

Sie sind gewissermaßen tot und die daraus gewonnene Gülle ebenfalls, diese wird auch noch flächendeckend verteilt.
Kein Wunder also, dass diese Flächen praktisch „tot“ sind !

Oder aber, die Rinder kommen kaum noch auf die Weide und wir „b’schitten“ (wie es im Allgäu heißt) die Weiden und Felder.
Da wird nichts aufbereitet oder umgewandelt und die Gülle landet in unseren Gewässern, im Grund- und Trinkwasser.
Die Geruchsbelästigung ganzer Landstriche mal außer acht gelassen !

Die Wälder (Holzplantagen) werden „aufgeräumt“ und maschinengängig gehalten. Die negativen Folgen unserer Kurzsichtigkeit,
bekommen wir immer mehr zu spüren. Die verringerte Speicherfähigkeit der Wälder, der Felder, die verminderte Reinigungsleistung, …
Es ist einfach genug und der Mangel an natürlicher Entwicklung, fällt auf unser Leben zurück.

Wir haben die Erde angestochen, in Stacheldraht gefasst, Grenzen gezogen ohne darauf zu achten, wen wir einsperren,
wir haben sie mit Dynamit traktiert, ausgehöhlt, ausgesaugt, vergiftet, verschmutzt und die Industrie
macht unter einem grünen Mäntelchen weiter, um den Verbraucher zu beruhigen !

Und der Verbraucher ist froh, dass sich jemand (anderes) darum „kümmert“.
Klassischer Fall von:

Hauptsache ich kann mir sagen:

Dieser Glaube an die Industrie, die Industriepolitik und ihre Versprechungen, um unser Gewissen zu beruhigen,
sind ein ganz infamer Schachzug der Werbepychologie, damit sie weitermachen können wie bisher.

Sie haben nur noch nie behauptet, was zwar wissenschaftlich korrekt ist, was sie dem Verbraucher jedoch nicht weismachen können,
dass fossile Energien im Endeffekt nichts als gespeicherte, also umgewandelte Sonnenenergie sind.
Da könnten sie doch wirklich sagen, es handle sich um „grüne“ Energien ! 😉

Von der Politikindustrie, sind der Industrie ganz bequeme Grenzen gesetzt:
z.B. durch den „Durchbruch“, wie sie es nannten:

made by politic industries

oder durch die Farce, die sich „Lieferkettengesetz“ nennt. Es ist eine Unverschämtheit, den Verbraucher derart an der Nase herumzuführen und de facto nichts zu unternehmen. Versprochen wird viel, doch ein Jahr in den Fängen der Lobbyisten, krempeln manche (na ja, alle) so um, dass aus einem: „Mit mir nicht!“ vor der Wahl, eine Werbung für dasselbe, nach der Wahl, wird.

Es wird öffentlichkeitswirksam die Bedeutung des Verursacherprinzips hervorgehoben, doch Verursacher sind alle, nur nicht die Industrie.
Hier vermisse ich Gerechtigkeit, denn sie spielen mit (unserem) Leben. Die Industrie macht Druck über Lobbyisten
und sie laufen in ungeahntem Maße Sturm, wenn gerechte Gesetze erlassen werden sollen,
damit die Verantwortlichen zur Verantwortung gezogen werden können.
Was natürlich nie geschieht ! Dank Lieferkettengesetz, dem Klimapäckchen und X Rechtsverdrehern, die sie sich leisten können.

Das ist eine Art Geisteskrankheit die unsere Lebensgrundlage Stück für Stück zerstört. Aber die „kleinen“ Fehler von X Jahrzehnten
kommen nun als heftigste Konsequenzen auf uns alle zurück. Hier wird ausschließlich nach eigenem, zeitnahen Vorteil geschielt,
alles andere als weise Weitsicht, aus der Lebenserfahrung spricht.

Da wie gesagt von dieser Seite nichts, rein gar nichts zu erwarten ist, gilt es erstens Druck zu machen
und ihnen nicht ungeprüft alles zu glauben und zweitens, selbst etwas zu tun.
(z.B. Überblickseite alternative Haushaltsmittel )

Is Odil

Pathetisch, aber bedenkenswert:

„An dem Wahn, dass Zerstreuung zufrieden machen könnte,
leidet die ganze moderne Welt.
Auf ihm baut sich alle Öffentlichkeitskultur auf,

eine Kultur voll schwatzender, lärmender,
unruhevoller und seelenloser Freude.

Aber es ist ein Abirren von der eigentlichen Menschennatur,
die sich nach Verinnerlichung, nach Ausreifen
und nach wahrhafter Entwicklung sehnt.“
(Emil Peters)

Wir wissen nicht, was wir tun !

Schon öfter habe ich die, leider gängige, Praxis der unnötigen Inhaltsstoffe angesprochen.
Doch die Industrie reagiert nicht. Unsere Bequemlichkeit (Faulheit) kommt uns teuer zu stehen !
Alles kommt in irgendeiner Form auf uns zurück.

Auf einer Kugel kommt eben allen alles „zugute“. Und die Erde ist nun mal keine Scheibe.
(auch wenn man meinen könnte, manche dächten so ! [wundern würde es mich nicht !])

So sind in den ach so praktischen Pods, Discs, Tabs, Caps, …, oder wie auch immer sie heißen mögen,
Waschmittel für alle Fälle enthalten, die man selten wirklich benötigt. So ist z.B. ein Bleichmittel für Weißwäsche,
bei Buntwäsche völlig unnötig und bleicht die Wäsche aus, so dass man schneller neue kaufen muss (macht sie also „kaputt“),
ist aber, weil es ja angeblich für alles taugt, „für alle Fälle“ enthalten.

Nicht nur die Lebensdauer der Wäsche wird verkürzt, sondern die unnötigen Stoffe gelangen in unser Wasser und belasten die Umwelt,
ohne je einen Nutzen gehabt zu haben. Na ja, nicht ganz, immerhin steigert sich ja der Gewinn des Herstellers. 😉

Diese sind eng verbunden mit der Modeindustrie, die es natürlich freut wenn aus fast fashion, ultra- fast fashion wird und man schneller neue Sachen kauft, weil vieles durch das Waschen schneller ausbleicht.

Oder z.B. bei den so beliebten, weil praktischen Spültabs. In diesen ist „Benzotriazol“ enthalten. (alles wissen 15.07.2021)
Kurz, ein Rostschutzmittel das darin ist, damit Silberbesteck keinen Lochfraß bekommt.
Klingt nicht nur ungesund, ist es auch.

Doch Hand auf’s Herz, wer hat Silberbesteck in täglicher Nutzung ? Wenn, dann hat Otto-Normal-Verbraucher eine „Sonntagsgarnitur“
für besondere Anlässe und spült diese, um sie zu schonen, eher von Hand.
Obendrein ist es bei den heute üblichen phosphatfreien Spülmitteln sowieso wirkungslos.

Durch Verluste in nicht 100 %ig dichten Abwasserleitungen, sickert dieser Stoff „direkt“ in unser Grundwasser.
Was in der Käranlage ankommt, durchläuft mechanische und biologische Reinigung(en), die diesen Stoff nicht aus dem Wasser bekommen.
Er ist schwer abbaubar und gelangt über die Vorfluter in unsere Flüsse (alles wissen 15.07.2021)
und damit auch ins Meer.

Dumm nur, dass er „zufällig“ im Verdacht steht, hormonell zu wirken und die Fortpflanzung von Wasserlebewesen zu beeinträchtigen.
Die einen wesentlichen Teil zur Selbstreinigung der Gewässer beitragen und diese so verschlechtern.

Und oberdumm, dass tausende Menschen ihr Wasser aus sogenanntem Uferfiltrat gewinnen.
So „trinken“ diese Menschen oft Spültabs, scheiden den Stoff unverändert aus
und er gelangt wieder, nun auf diesem Weg, in die Kläranlage.
So schließt sich der Kreis ! Es kommt alles auf uns zurück, wir sind eben erkenntnisresistent, wenn der schnelle Vorteil winkt !

Die Hersteller halten an der Praxis fest, „allrounder“ für bequeme, gedankenlose Verwendung herzustellen, denn es soll ja alles,
ob es gerade ansteht oder nicht, ohne Schaden sauber werden.
Wen kümmert da die Umwelt oder die Gesundheit der Menschen, wenn Profit winkt ? 🙂

Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen und Werbepsychologen arbeiten mit dem Effekt, dass das menschliche Urteilsvermögen
eingeschränkt wird, also  moralische Bedenken oder Gewissensbisse verworfen werden, wenn Sparangebote oder Prozente winken.
Weswegen sie so auffällig in Rot und unübersehbar überall platziert werden.

Wir müssen, höllisch aufpassen, denn die Industrie redet sich fast immer mit einer vermeindlichen Notwendigkeit der Inhaltstoffe
oder einem : „Der Verbraucher wünscht es !“ heraus.
Vor fünzig Jahren war das vielleicht der Fall, ist aber heute nicht mehr zeitgemäß (aber eben profitabel ! 😉 ).

Wir können und dürfen den Industrie- und Politikerversprechen nicht glauben !

Die Industrie belügt den Verbraucher über die Notwendigkeit eines giftigen Zusatzes und Politiker
verkünden Erfolge wo keine sind, um zu „glänzen“.
So z.B. unser Wirschaftsminister zum Klimaurteil („Wie überraschend, wir haben ein Grundgesetz !“) oder der CDU Kanzlerkandidat
im Fernsehen zur „tatkräftigen“ Aktion zum Klimaschutz.
Das ist Geldmacherei, reine Propaganda und die Zeche zahlen wir, wenn wir ihnen Glauben schenken.

Tatsächlich braucht es höchstrichterliche Urteile, um den kriminellen Profitgeiern klarzumachen, dass vieles illegal ist,
worüber sie sich keinerlei Gedanken machten, oder es sich bestenfalls schönredeten.
(Börse vor 8 zu Cum Ex Geschäften).

Eine moralische Instanz sollte in jedem von uns bestehen, doch statt umfassender Bildung des Geistes,
ist stattdessen fast nur noch ein starkes Ego vorhanden.
Sie können also gar nicht wissen, was sie tun !

Unserem Planeten ist es wurscht, ob wir überleben oder nicht. Er hat genug Zeit !

Wir vergiften beinahe jede*r täglich unser Wasser, ohne es zu ahnen !
Also, uffpasse !!! Und nichts ungeprüft glauben (auch das hier nicht !).

Sonst macht man etwas, von dem man später sagt:
„Ui, das wollt‘ ich nicht !“.

Da gilt es, Schopenhauer’s Wort zu bedenken:
„Der Mensch kann zwar tun, was er will,
doch er kann nicht wollen, was er will !“

Is Odil

Nun noch ein bißchen Prosa:

„Himmel und Erde
und alles was du siehst,
trägst du in deiner eigenen Brust;

es scheint außer dir,
doch es ist in dir,
in deiner Fantasie,

von der diese sterbliche Welt
nur ein Schatten ist.“
(William Blake)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.