Der Trumpinator ! 😉
(Click on pic)

Was ist eigentlich los auf der Welt ? Trump wurde tatsÀchlich PrÀsident und hat die Weltordnung
gehörig durcheinandergebracht, die Kindermenschen haben endlich ihren „FĂŒhrer“ gewittert
und fĂŒhlen sich so stark, wie nie.

Als er endlich abgewÀhlt wurde, behauptete er, er habe die Wahl gewonnen, setzte Gouverneure unter Druck und verbreitete.
der Sieg sei ihm gestohlen worden. Das behauptet er bis heute und bedenklich ist, dass ihm viele auch noch Glauben schenken,
ohne zu ĂŒberlegen wie frei ein Land ĂŒberhaupt sein könne, in dem so etwas möglich wĂ€re !

Er, sie, Rechte und alle QuerschlÀger, kurz Kindermenschen, haben eins gemeinsam: Den unbedingten Willen zur Macht,
die sie mit Dummdreistigkeit, LĂŒgen, Intrigen, verbaler und physischer Gewalt versuchen an sich zu reißen.

Die progrediente Assifikation, befeuert durch (a)social media lĂ€sst sie an ihre „Unfehlbarkeit“ glauben.
Sie glauben wirklich, sie seien auf der richtigen Seite der Geschichte und Ruhm und Ehre wĂŒrden ihnen zuteil,
wenn sie das „unrechte“ Regime bekĂ€mpfen.

Doch das vermeintliche „Regime“ verkörpert nur ihre Bezugspersonen, die ihnen manch ungehöriges, unvernĂŒnftiges, schĂ€dliches, 
 Verhalten verboten. Die dauernden Frustrationen (s. Blog Smart) brechen hier durch ! Sie sind einfach ohne gutes Beispiel aufgewachsen, denn sie bekamen nichts zeitlos Wahres vorgelebt, keine Selbstbeherrschung in irgendeiner Art.
Ausschließlich die SchwĂ€che gegenĂŒber sich selbst, den eigenen „WĂŒnschen“ (die ja bewusst von der Werbeindustrie „geweckt“ werden !).
Denn man braucht sich nicht zĂŒgeln, um mehr zu erreichen. Die kleine Belohnung kommt „sofort“.

Ihr Ego ist gekrÀnkt und sie verhalten sich, als ginge es um Moral. Doch gerade davon haben sie keine Ahnung,
sie halten nur dummdreist das fĂŒr moralisch, was ihnen jetzt gut tut !
„Gut ist, was mir jetzt nĂŒtzt !“

Andere denken es durch (s. Blog Trotzdem) und sehen ein dickes Ende !
Denn es ist und bleibt ein universelles Gesetz, das Niederschlag in allen großen Weltreligionen fand:
„Du erntest, was du sĂ€st !“

Im Christentum, heißt es:
„Alles was du willst, dass die Menschen dir tun, das tue ihnen zuvor !“

Im Judentum, heißt es:
„Was du nicht willst, dass andere dir zufĂŒgen, tue du auch ihnen nicht !“

Im Islam, heißt es:
„Der ist kein wahrhaft GlĂ€ubiger, der seinem Bruder nicht das Gleiche zudenkt und erweist, was er sich selber zuleide tĂ€te !“

Wer mich jetzt fĂŒr „einen religiösen Heuler“ hĂ€lt, dem sage ich:
„Ich bin in keiner Kirche und gehöre keiner Glaubensgemeinschaft an. Aber mich fesseln die ewig wĂ€hrenden Weisheiten
(nicht deren Auslegung) und hoffe, mit diesen Zitaten einen Stein ins Rollen zu bringen, damit man sich selbst wieder ĂŒberlegt,
was man eigentlich will (s. Blog trotzdem) . Vor allem vor diesem Hintergrund !
Es mangelt an langsamem Denken (s. weiter unten, warum ? ).

Zur GefÀhrlichkeit des unachtsamen Missbrauchs von (a)social media, hier Zitate von Chamath Palihapitiya,
seit 2007 verantwortlich fĂŒr das Nutzerwachstum bei Facebook:

„Ich glaube, wir haben Werkzeuge geschaffen, die die Strukturen auseinanderreißen, auf denen die Gesellschaft basiert“.

Er sprach von „kurzfristigen, von Dopamin getriebenen Feedback-Schleifen“ und bezog sich damit auf Online-Interaktionen,
die sich in „Herzen, Likes, Daumen-hoch-Symbolen“ und dergleichen ausdrĂŒcken.

Quelle: www.eco.de (Verband der Internetwirtschaft)

Trump schwor, nachdem der gewalttÀtige Sturm auf das Capitol nicht funktioniert hatte und er seinen Hut nehmen musste,
dies sei nur der Anfang einer „wunderbaren“ Reise.

Diese Kindermenschen sind so penetrant in ihrer selbstherrlichen Weltsicht, dass sie vor neuer Gewalt nicht zurĂŒckschrecken. Und das weltweit. denn kurze Zeit spĂ€ter wurde der Reichstag gestĂŒrmt und selbsternannte … gingen mehr als unverschĂ€mt Politiker an (Es wurden sogar Fahnen mit Trump als Vertreter eines Verschwörungsglaubens geschwenkt).
SchÀmt Euch !

Auf einem Gipfel der Assis fon Deutschland in Riesa werden Kalender von SS-MĂ€nnern angepriesen. NatĂŒrlich hat die AfD damit nichts zu tun !
Nein, ihnen wĂŒrde niemals auch nur im Entferntesten der Hauch eines Gedankens an etwas derart Verwerfliches in den Sinn kommen ! 😉

Sie lassen einen völlig verdutzt, ob der Dummdreistigkeit ihrer Überzeugungen und der Art, sie durchzudrĂŒcken, zurĂŒck.
Die moralische Bildung ist auf einem Tiefpunkt angelangt, was sage ich, die Bildung allgemein.
Spezialwissen fĂŒr die Wirtschaft ist parat, aber nicht, wie man WĂ€sche wĂ€scht, Lebensmittel zubereitet oder auch nur ein Konto eröffnet.

Ein befreundeter Biologe sucht hÀnderingend nach Biologen, die Arten bestimmen können (sog. Taxonomen).
StudienabgÀnger können zwar minutiös den Citrat-Zyklus aufsagen, aber nicht sagen ob der Frosch ein See- oder Teichfrosch ist.
Das meine ich mit Spezialwissen ! (Apropos, der Teichfrosch ist eine Mischform aus Seefrosch und dem kleinen Wasserfrosch. A.d.R.)

Diese Menschen scheinen nicht in dieser Welt aufgewachsen und jetzt mĂŒssen wir sie als Erwachsene erziehen.
Das ist x-mal schwerer, denn sie geben einmal „gewonnenes Land“ sehr schwer wieder her und dummerweise drehen manche am Rad
und verteidigen ihr „Recht“.

Dazu wieder ein „schlauer Spruch“:

„Im Anfang war der böse Trieb
ein bloßer Wandersmann;

Doch zeigst du ihm, dass er dir lieb.
ein Gast wird er alsdann,

wirfst du ihn dann
nicht schnell hinaus,

wird er zuletzt
der Herr im Haus.“

(Talmud)

Tja, so lĂ€uft das und genau dafĂŒr ist Erziehung da ! DafĂŒr muss man liebevolle Konsequenz walten lassen.
Nur wissen wir meist nicht, wie man erzieht und machen das Falsche, denn zuerst muss man sich selbst erziehen,
stattdessen stĂ€rken wir das Ego des Nachwuchses und ziehen uns in die schöne, neue, virtuelle Welt zurĂŒck.

Jetzt haben wir schier unlösbare Aufgaben, aber niemand, der genug Weisheit besitzt sie anzugehen,
damit wenigstens das Gröbste verhindert wird.

Sorry, aber meine Generation hat aufgegeben, hat klein bei gegeben und sich zurĂŒckgezogen, wir haben leichtfertig die Weisheit verbannt,
die Kindermenschen sind erstarkt und wir haben ihnen nicht beigebracht, zu leben. Denn Leben ist mehr, als W-Lan, Apps,
Online-Spiele, Konsum und ab und zu eine DiÀt !

Trump und andere Populisten, wie Putler, Xi Jinping und alle, die jetzt glauben, sie könnten die Welt ins Chaos stĂŒrzen,
um sich als „Retter“ zu profilieren, sind mit der Abnahme der „Geborgenheit“ von Grenzen (die nie absolut sind) erst mĂ€chtig, zu mĂ€chtig,, geworden und bedrohen alle.

Sie streben nach Macht um jeden Preis und Wahrheit ist ihnen hierbei recht egal.
Sie bemĂŒhen sich nicht einmal, wenigstens den Anschein zu wahren !

Trumps unverblĂŒmt egoistische Art, hat die waffentragenden Kindermenschen auf den Plan gerufen,
die durch das Wesen, modern(d)er Kommunikation erstarkten (s. Blog Smart).

Wir haben, nicht nur hier zu Lande, das immer heftiger werdende Problem der Faktenverweigerer.
Jedes Thema, das emotionalisiert wird, wird geglaubt, egal, was die Fakten sprechen.
Verschwörungsglaube, Irrglaube und unverblĂŒmter Nationalismus, bis hin zu Rassismus ist den Verblendeten recht,
Hauptsache sie finden irgendeine Emotion bestÀtigt !

Hier werden Webseiten mit pseudowissenschaftlicher Aufmachung online gestellt, deren „Moderatoren“
aus einem Lehrfilm der NSDAP und aus dem KdF entsprungen zu sein scheinen (s. Blog Kreuzdenken).

Die zunehmende Fanatisierung macht mir große Sorgen. Mittlerweile findet man wieder rechtsradikale Parolen,
fĂŒr mich Assiparolen, in der Nachbarschaft, die man eigentlich einer anderen Zeit zuordnete:
“Corona Pandemie LĂŒge !“
Fuck you

 

“Impf-Pflicht Nein danke !“
Fuck you again

“Der Islam gehört nicht zu Deutschland !“
Fuck you, fuck you, fuck you
and fuck you !

“Neger“
Fuck you anyway

„Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht !“

Ihr wisst ja gar nicht, was Unrecht ist ! Ach ja, Unrecht ist alles, was Euch zum Nachdenken bringt, ich vergaß ! 😉

Es ist sicher, dass Brecht gegen diese Menschen gekĂ€mpft hĂ€tte und ich bin außer mir, dass sie ausgerechnet Parolen aus dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus missbrauchen, um Populismus zu verbreiten !

Sie haben weder den Horizont, noch die zugrundeliegende Einstellung. Es ist einfach ein „argumentieren“ mit allen Mitteln,
um mit ihren LĂŒgen irgendeine emotionale Reaktion hervorzurufen.

„Jawoll !!!“ 😉

Aber man ist ja Nazi- und Hitlervergleiche schon fast gewohnt, schreien doch die, die an einer Diktatur arbeiten am lautesten „Diktatur“
oder sehen sich ungerechtfertigter Weise „verfolgt“. Sie verwenden Nazipropaganda, um Widersprecher zu diffamieren.
Sie zeigen es ihnen, „so richtig“. Nur weiß man in diesen Kreisen nicht im geringsten, was richtig sein könnte !

Neues aus dem Coronabomber


“Gilt ab Einbruch der Dunkelheit ein Verdunkelungsgebot !“
„Da sind sie, werft die Viren ab !“

Die grĂ¶ĂŸte Gefahr fĂŒr die Gesellschaft(en) dieser Welt, liegt in der Infodemie. Falschinformation(en) und der Glaube daran,
bringen die Demokratie an den Rand ihrer Existenz, es ist höchste Zeit, dagegen zu steuern und Zivilcourage wieder durchfĂŒhrbar zu machen !

Es kann nicht sein, dass man angegangen, isoliert und niedergebrĂŒllt wird, wenn man auch nur versucht,
gegen manche Unarten etwas zu sagen.
Man hat nicht einen Gegner und viele UnterstĂŒtzer, sondern viele Gegner und keine UnterstĂŒtzer,
denn sie „verteidigen“ ihre Auffassung von „Freiheit“.

Mir kommt da nur die Frage eines Busfahrers in den Sinn, als ich ihn bat, das „Smartphone“ aus der Hand zu legen.
Er meinte aggressiv: „Hasch Du ’n Problem damit ?“

Oder ein anderes Anschauungsbeispiel:
Ich wollte eine kleine Straße kreuzen, der Gehweg auf dem ich mich befand war sehr belebt. Es waralso damit zu rechnen,
dass die Menschen die Straße ĂŒberqueren, um auf dem Gehweg weiterzugehen.
Ich war etwa ein Drittel ĂŒber die Straße gelaufen, da drĂ€ngte mich ein abbiegender Taxifahrer ab.
Als ich dem Fahrer (wohlgemerkt, ein Taxi) mein UnverstÀndnis kundtat, wolle er tatsÀchlich mit mir diskutieren.

Na ja, ein respektvolles Anbringen vernĂŒnftiger Argumente, geht irgendwie anders 😉 .
Mit anderen Worten: Er wurde sehr aggressiv !

Ich versuchte, ihn zu bremsen, doch dann meckerte mich ein ebenfalls abbiegender Motorradfahrer an,
er finde es allerhand, dass er jetzt nicht weiterkomme.

So etwas meine ich mit dem Recht des StÀrkeren, denn Recht hat, wer sich Recht nimmt !
Gesetze, die alle bei der FĂŒhrerscheinprĂŒfung lernen mĂŒssen, fungieren eher als Vorschlag und man muss sehen,
wie man unbeschadet durchkommt.

Ich möchte allen noch einmal klarmachen, dass wir nur gemeinsam einen „Sieg“ erringen können !
Die gesamte Menschheit steht vor einem Scheideweg, an dem sich deren Schicksal entscheidet und ihr hindert viele am Handeln,
weil ihr Euren „Willen“ durchsetzen wollt ? Wir haben eine Mammutaufgabe zu lösen und ihr spielt Euch auf, indem ihr andere niedermacht,
indem ihr Umsturzgedanken verbreitet und die Tatsachen komplett ignoriert, statt endlich zu handeln !

Niemand kann mit Gewißheit sagen, ob alle Anstrengungen, die möglich wĂ€ren (ich bleibe im Konjunktiv, denn sie werden torpediert und totdiskutiert, ausgebremst und wirkungslos gemacht) ausreichen, um die Klimaerhitzung zu begrenzen. Sicher ist nur, dass wir beileibe nicht genug machen, um einen spĂŒrbaren Effekt zu generieren.
Was nötig ist, muss gemacht werden ! (s.Blog Notwendig)

Viele „wollen“ nicht, aber mal ehrlich, hat sich die Evolution jemals nach dem Willen einzelner gerichtet ?
Zur Erinnerung daran, welche Rolle wir in der Evolution spielen:
Dieser kleine rote Kringel, bezeichnet unsere gesamte Geschichte,
von den frĂŒhesten Hominiden, den „Hochkulturen“, von den altehrwĂŒrdigen Philosophen, bis zur Neuzeit.
Alles klar soweit ? (Captain Jack Sparrow) J

Es ist also nichts Großes fĂŒr die Evolution, den Radierer anzusetzen und die Hominiden als Irrweg zu verbuchen !
Auch Euch und Milliarden unschuldiger Menschen. Wir können nur gemeinsam etwas bewirken und den Kopf aus der Schlinge ziehen !

Und wie immer, das Volk ist bereit und viel weiter, als es politische Systeme sind. Die reden doch mitsamt der Industrie ganz vorsichtig um den heißen Brei herum. Die Werbeindustrie euphemisiert erschreckende Tatsachen (Euphemismus = Schönrederei !).
Nicht das mĂŒhsam nachprĂŒfbare „Versprechen“, nachhaltiger Produkte mit Verantwortung bringt die Wende, nur mehr Konsum.
Oder die LĂŒge unser Plastik wĂŒrde recycled.

Nur etwa 5 % der rĂŒcklaufenden Plastikverpackungen gelangt in andere Produkte. Das Meiste, ist nicht recyclebar und wenn es möglich ist, wird es downgecycled. Es entstehen also minderwertigere Produkte.
Der Rest wird zwar außer Landes geschafft und gilt als recycelt, landet aber de facto in der Natur, also in irgendeiner Form bei uns.
Die Werbeindustrie wĂ€scht alles grĂŒn, nur weil es gerade Trend ist.

Aber es ist kein einfacher Trend, es ist eine Notwendigkeit, endlich zu handeln !

In der Politikindustrie geschieht zu wenig (erbĂ€rmlich wenig) und wir mĂŒssen unseren Konsum ĂŒberdenken (Alle), ihn aufs Nötigste reduzieren (s. Blog Unverzichtbarer Verzicht) und nur noch das konsumieren, was nachhaltig IST (nicht nur scheint) und in unser Leben passt.
Denn:

Die MachtkĂ€mpfe in USA, die Radikalisierung, der Krieg, die Überheblichkeit mancher Menschen, lenken den Fokus auf Kindereien,
die mittlerweile mit Gewalt ausgetragen werden. Es macht mich krank hier einen Weg zu finden.
Die Politikindustrie macht, was sie am besten kann, sie gaukelt heile Welt vor und weckt unsere niedersten Triebe,
denn da sind wir greifbar und sie können einen Gewinn generieren (wer daran etwas Àndern möchte: s.Blog Unverzichtbarer Verzicht)

Ganz charakteristisch fĂŒr den Machtanspruch der Kindermenschen, ist der Streit innerhalb der AfD
(Assis fon Deutschland, Orthographie Fehlanzeige 😉 ), deren Doppelspitze sich, Achtung Ironie, gegen rechtsradikale FlĂŒgel wehren muss.
„Das konnte ja niemand vorhersehen !“ 😉

Wie wÀre es, wenn wir nicht mehr mitmachen und lernen, nur Notwendiges, Nachhaltiges, Hochqualitatives und Reparables zu kaufen
(s. Blogs Notwendig und Unverzichtbarer Verzicht) ? Dann sinken die Chancen, aufs Glatteis gefĂŒhrt zu werden
und die Produkte werden nachhaltiger und schlussendlich klimagerecht produziert.

Auch ich falle ein ums andere Mal, aber viel seltener, auf Nachhaltigkeitsversprechen rein, die sich spĂ€ter, bei grĂŒndlicher PrĂŒfung (langsames Denken, s. Blog Trotzdem). nicht bewahrheiten. Also verzichte ich auf den Konsum dieses Produktes (s Blog Unverzichtbarer Verzicht). So habe ich zwar wenig und doch mehr als die meisten „Reichen“, Seneca sagte:

„Es gibt zwei Arten von Reichtum,
viel haben und wenig nötig haben !“

Auf diese Weise, habe ich immer genug (ich kann mit Grundsicherungsrente sowieso nichts anderes tun) und meine Erfahrung ist:

Wir brauchen keinen Luxuskonsumrausch, das macht uns die Werbeindustrie nur weis, weil sie es kann und um Profite zu machen.
Aber, werden wir dadurch glĂŒcklich ? Werden wir glĂŒcklich, wenn wir etwas hinterherjagen, das unerreichbar ist ?

Darum geht es doch schlussendlich, wir wollen alle glĂŒcklich sein. Aber was uns glĂŒcklich macht, bestimmen wir.
Wir haben die Kontrolle ĂŒber uns abgegeben, holen wir unsere Sinne wieder zurĂŒck, damit wir wieder „bei Sinnen“ sind !
Also lasst uns so viel wie möglich kennenlernen, um herauszufinden, was !
Nur wer seinen Wunsch unmissverstĂ€ndlich ausdrĂŒcken kann, kann auch bekommen, was er möchte !

„Gib acht, was du dir wĂŒnschst, es könnte in ErfĂŒllung gehen !“

Der Koran drĂŒckt es so aus:

„Wenn man das Ziel nicht kennt,
ist kein Weg der Richtige !“

Machen wir uns also wieder schlau und suchen unser GlĂŒck in etwas anderem, als in der OberflĂ€chlichkeit der Konsumwelt !

Is Odil

Und heute:

„Nichts im Leben, ja auch nichts vom Leben ist beharrend.
Kaum entstanden, eilt es schon mit eiserner Notwendigkeit
seinem Verfall und seiner schließlichen Auflösung entgegen,
die frĂŒher oder spĂ€ter unweigerlich kommen muss.

Das ist die Signatur (Eigenschaft A.d.R.) jedes einzelnen Objektes,
ob lebend oder tot, mit dem wir wÀhrend unseres Lebens
durch einen unserer Sinne in BerĂŒhrung kommen,

insbesondere auch jedes Objektes, das wir lieben,
ja in leidenschaftlicher Gier festhalten wollen.“
(Georg Grimm)

 

Dieser Content ist urheberrechtlich geschĂŒtzt.