Darum geht es hier: Verhöhnung

Geschwür

Schon oft hat sich gezeigt, wie Trump mit seinen Mitmenschen umgeht.
Er verschweigt, er lügt, er macht sich über anderer Not lustig, …

Doch er ist nur das Symptom eines Geschwürs, das quer durch die amerikanische und leider auch die hiesige Gesellschaft geht. Solange man sich stark fühlt, wird alles Andersartige, im schlimmsten Fall eine körperliche Einschränkung, verunglimpft.
(wesentlicher Textteil im Bild: „What does the J. stand for ?“; “ J E R K “ [unter: Donald Jerk Trump])

Man hat zwar eventuell durch einen Vorfall eine körperliche Einschränkung, wird jedoch von anderen behindert !
Das sollte allen zu denken geben, denn es kann jede(n) treffen. Und jede(r) kann sozial handeln !

Trump hat 74 Millionen Wählerstimmen, was bedeutet:
74 Millionen US- Amerikaner nehmen seine Lügen in Kauf, solange er „ihre“ Meinung vertritt.
Menschen werden eben blind, wenn man ihnen nach dem Mund redet !

So hat Populismus heute einen „Marktwert“ und kaum eine Theorie ist absurd genug, um zu „erklären“, dass Asylanten
„deutsche Frauen“ vergewaltigen, Kinder entführen und „anzapfen“, und das alles mit dem Wissen der Regierung, unverfolgt, usw.
Bla bla bla !

Man sollte seine „Meinung“ nach verschiedenen Quellen bilden, nicht nur nach den Gerüchten der eigenen Echoblase
und einer „Ein- Klick Recherche“, bei der man sowieso nur „passende“ Informationen gelten lässt.

Ich bin in der Flüchtlingshilfe tätig und habe nicht den kleinsten Hinweis dafür, dass dort ein Umgang mit Frauen herrscht,
der sexuelle Übergriffe erlaubt. Im Gegenteil, der vorherrschende Glaube verbietet es geradezu und jedes Gerücht dieser Art,
ist der Fantasie derer entsprungen, die immer nur nach schnellen Lösungen suchen.
Und schnelle Lösungen haben uns schon immer in die Sch…. geritten ! 😉

Doch das ist unser Problem, das hoffentlich durch das Beispiel der USA in den Fokus gerückt wird. Doch in den USA sieht es anders aus.
Es haben sich dort Strukturen etabliert, die es leicht und relativ gefahrlos zulassen, Rassismus auszuleben.

Als Beispiel:
nur etwa 1 % der Polizisten in den USA haben eine Anklage zu befürchten, auch wenn der Einsatz zum Tode führt.
Das und Trump sind entsetzliche Beispiele, an denen sich die weiße Bevölkerung orientiert
und sie leben ihre „Überzeugungen“ immer schamloser aus.

Erschwerend und quasi „als Beweis“ kommt das Bespiel für Heranwachsende. Sie sehen es als „bewiesen“ an,
dass man keinen Anstand, keine Ehrlichkeit, keine Manieren, keine „Erziehung“ braucht, um in dieser Welt Präsident zu werden.
Also „etwas zu erreichen“ !

Laut einer Statistik von PBS, liegt das Risiko in den USA, während des Lebens von der Polizei zu Tode gebracht zu werden,
für Farbige, bei etwa 9,6 %, für Weiße dagegen „nur“ bei 3,9 %.

Dazu das Meme: ( Ain’t funny ! ). Wobei es keinesfalls die Meinung der Band andeutet !
Nur die Interpretation des Refrains in Bezug auf die Geschehnisse, war ausschlaggebend !

Das sind die Auswirkungen, eher ein Aufbrechen, alter Strukturen aus der Sklavenzeit, die durch den deutschen Migrantenstrom genährt
und durch Trumps Hassreden „legitimiert“ wurden.

Er ist der erste Präsident, der einem zweiten Impeachmentverfahren entgegentreten muss. Anfänglich gab es sogar einige Republikaner
im Senat, die dafür waren. Doch er drohte mit der Gründung einer eigenen Partei und da er der „Führer“ der Republikanerwähler ist, hatten sie Angst, mit ihm Wählerstimmen zu verlieren und stimmen nun gegen das Impeachment, das mehr als berechtigt ist.

Zwar ist er kein „Präsident“ mehr, doch er hat die Zügel der Republikaner immer noch in der Hand und lässt sie nach seiner Pfeife tanzen.
Das Dumme ist, dass er nun im Verborgenen agiert und noch weniger Rücksicht nehmen muss.
So ist seine destruktive Kraft sogar noch stärker, als wenn er ein Land führen müsste.

Er tut, was er immer tut, er provoziert solange, bis sich der Mob aufregt und tischt ihnen dann „alternative Fakten“ auf,
die sie nun ungeprüft übernehmen, denn sie enthalten ja ihr Vorurteil, und jede andere Stimme ist „fake news“.

Das Gleiche tun sie hier und nennen es „Lügenpresse“. Sie klinken sich damit aus der MeinungsBILDUNG aus und lassen nur noch gelten,
was ihren Ideen entspricht.

Bildung ist sowieso ein Feind dieser wirren Anschauungen ! Denn Bildung bedeutete ja, eine kritische Auseinandersetzung
mit verschiedenen Meinungen.
Charakterbildung bedeutet, eine kritische Beurteilung des Selbst, den Affekten und Impulsen, die unser Verhalten bestimmen.
Das allerdings wäre die nächste Stufe in deren Nähe sie nicht einmal kommen !

Das ist ihnen zu viel und Vorurteile werden aufgeblasen zu Verschwörungstheorien. Hauptsache sie sind noch darin enthalten !

Wie weit es mit der zur Schau gestellten „Stärke“ der glühendsten Vertreter(innen) her ist, sieht man an den Beispielen von Trump,
dem „Büffelmann“, Marjorine Green und anderen.

Der erste ruderte zurück, als die Republikaner sich über sein Verhalten beschwerten.
Er hat Angst, vor Covid 19 und ließ sich impfen (doch seinen Anhängern verkauft er die harmlose Version)
Der Büffelmann (er hat sich bei der Erstürmung des Capitols in Szene gesetzt), möchte nun, da eine Anklage droht,
gegen Trump aussagen (den er angeblich vergöttert)
und Marjorine Taylor Greene, fliegt aus mehreren US- Ausschüssen, distanziert sich von „früheren“ Aussagen,
entschuldigt sich aber nicht !
Und viele machtgeile „Kameraden“, bedienen sich skrupellos an der Wirtschaftsleistung des Landes, tricksen, betrügen
und geben kein gutes Beispiel !

Niemand von ihnen zeigt auch nur im Ansatz Reue, distanziert sich zwar, verurteilt oder entschuldigt das jedoch nicht.
Nach Ende der DDR, nannte man solche Menschen Wendehälse.

Sie versuchen schnell noch, sich zu retten und dienen im Zweifel sogar der anderen Strömung.
Sie sind nur in der Gruppe stark, bei „Jawollsagern“, vertreten jedoch keine Meinung, sonst würden sie bei Gegenwind nicht so leicht umschwenken und ihren Hals retten wollen, was zwar verständlich ist, doch in keinster Weise zu ihrem Auftreten passt.
Ganz zu schweigen von der Angst um Wählerstimmen ! Was für Lappen !!!

Is Odil

Und ein passender Spruch:

„Wenn die Welt nicht gut ist,
dann muss ich meine Bemühungen verstärken,
selbst gut zu sein !“

(„Maha Goshânanda; Patriarch von Kambodscha)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.