Darum geht es hier: Zerstreuung

Ahnungslos

Es ist traurig und schwierig, den Spagat zwischen Umweltthemen und Impfmuffeln schaffen zu müssen.
Schließlich bedingt das Eine ja das Andere.

Impf…, was auch immer, sind einseitig informiert. Es hat mehr mit Glauben, denn mit Tatsachen zu tun.
Die Echoblase heißt Telegram und die „Like- Nutten“ dort.
Auch dort hat es „influenzer“, die ungeremst immer krassere theorien aufstellen, um Likes zu generieren.

Angestachelt von rechtsorientierten Gruppen, deren einziges Ziel es ist, viele in einem verbindenden Thema zu bestätigen,
um dann, sozusagen durch die „Hintertür“, ihre wirren Thesen unters, nun gläubige, Volk zu bringen.

Nicht mal die Infektionen der Parteivorsitzenden Alice Weidel und des an Corona verstorbenen Landtagsabgeordneten (wer hat den gewählt ?) Bernd Grimmer, halten sie von unvernünftigen Lügen ab.
B. Grimmer hat die Gefahren durch das Virus heruntergespielt und als „Alarmismus“ und Panikmache bezeichnet.

Jetzt stilisiert ihn die AfD (Assis fon Deutschland) als Märtyrer, der für die Freiheit in den Tod ging.
Man ist ja Zynismus bei diesen Zeitgenossen gewohnt, doch diese Erkenntnisresistenz ist erschreckend !

oder oder auch
„Und, was ist hier passiert ?“
„Sein Enkel ist Querdenker !“

Die so Indoktrinierten können X- Mal skandieren: „Wir sind das Volk !“ und bleiben doch eine Minderheit.
Eine laute zwar, aber eine Minderheit. Denn sie sind nur ein kleiner, lauter und aggressiver Teil des Volkes, dessen ich mich schäme.
Quasi die Appendizitis (Blinddarmentzündung) der Deutschen.

Es ist gut, dass sich Impfgegner und Impfskeptiker separieren. Die Gegner werden zwar zunehmend gewalttätig,
aber zumindest sind die Skeptiker nicht mehr die stillen Mitläufer. Still ja, aber keine Mitläufer mehr.

Das ist eine perfide Taktik, um Impfskeptiker, über ein verbindendes Thema, für eigene Thesen zu gewinnen.
Wenn sie so weit sind und den Blödsinn von unakzeptierten „Wissenschaftlern“ glauben,
sind sie empfänglich für den braunen Saft dieser wirren Geister.
„Fick mein Gehirn“, wie Fishmob textete. 😉

 

Eine kleine Graphik über den Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz:
Link zur Startseite: Statista

SN (Sachsen) steht ganz links oben mit der niedrigsten Impquote,
aber der höchsten Inzidenz
„wake the fuck up !“

Jeder klare Geist der in der Lage ist, Diagramme zu interpretieren, sieht hier einen deutlichen Zusammenhang.
Oder ist das nicht so offensichtlich ?

Noch eine Bemerkung zu Impf-muffeln, -gegnern und sonstigen Populisten. Es ist wahr, das Virus ist menschengemacht, da haben sie Recht.
Doch nicht von Menschen, sondern durch menschliches Verhalten. Letztendlich durch unser aller Konsumverhalten,
das von der Werbeindustrie kräftig „gefüttert“ wurde.

Hier kommt wieder mal (potentiell) exponentielles Wachstum zum Tragen. Es ist allerdings durch viele Faktoren gebremst.
Aber Menschen vermehren sich nun mal, das verwechseln viele mit Spaß und erheben den Sexualtrieb zum Lebensinhalt. Wie ärmlich !

Doch es geht darum, dass sich die Menschheit enorm vermehrt und so immer mehr auf „Wohlstand“ pochen.
Leider verwechseln wir Wohlstand mit materiellem Besitz, das ist der Haken daran.

Also hat sich der Mensch rücksichtslos ausgebreitet und die Berührungspunkte mit der „Wildnis“ nahmen aufgrund der Enge zu.
So gab es einen munteren Austausch von Viren und eine alt bekannte Mutation, legt unsere Welt lahm.

Dadurch, wie die Menschen heute aufwachsen müssen ( s. Blog Smart ), entwickeln sie keine Empathie
und aufgrund der egoistischen Perspektive, tritt der Gedanke an eine Schädlichkeit des eigenen Konsumverhaltens in den Hintergrund.
Die Stimme des Gewissens wird übertönt (Klick aufs Titelbild).

Viele glauben, es habe ja nur einen kleinen Effekt, wenn sie mit laufendem Motor Einfahrten fegen, am Smartphone daddeln
oder ihn sonstwie ungenutzt laufen lassen.

Es ist zwar eine „individuelle“ Aktion, aber es machen viele, zu viele und viele kleine Einzeleffekte summieren sich.
Ein wichtiges Prinzip des Lebens ist: jeder noch so kleine Effekt, wirkt in der Summe der Einzeleffekte gewaltig.
Auch das wirkt exponentiell und wir können es uns nicht vorstellen. Das müssen wir am Klima erleben !
Dazu kommt, das nicht vorhandene Bewußtsein des eigenen Einflusses.

Während der Ölkrise und danach, war es selbstverständlich, den Motor nur beim Gebrauch des Fahrzeugs, laufen zu lassen.
Es gab „Spartipps“ zur spritsparenden Fahrweise und es galt, den Motor bei einem Stillstand des Fahrzeugs,
der länger als 7 Sekunden dauert, auszuschalten.

Heute jedoch sehe ich junge Menschen, um deren Zukunft es geht, auf dem Gehweg parken, die den Motor laufen lassen
und einen „Coffee to go“ holen, viele sitzen bei laufendem Motor im Auto und checken in aller Ruhe ihre accounts,
es ist ihnen überhaupt nicht bewusst, was sie tun.

Wie im letzten Blog ( Es darf nicht normal sein ! ), hat es eine lange Entwicklung hinter sich. Sie haben es nie gelernt und sind nun plötzlich damit konfrontiert, was dieses Verhalten mit auslöst, sie können es nicht einmal vermuten.
Es fehlt Bewußtsein, es fehlt technisches Verständnis. Es ist deutlich am unsachgemäßen Gebrauch derselben zu sehen:

Auf dieser Seite ist das Mikrophon und man hört nur aufgrund der Festkörperphysik etwas. Was dazu führte,
dass man auf laut stellt und mit Abstand in die Oberseite, an der sich der Lautsprecher befindet, spricht.
Selbstverständlich überall. Where my phone is, is my privacy !

Das zeugt davon, dass man nicht einmal die einfachsten Zusammenhänge versteht.
Aber die „Kindermenschen“ (es mischen auch ältere mit !) können nichts dafür, sie trifft keine Schuld, denn wir haben es ihnen vorgemacht,
wir haben das Smartphone über die Psyche des Kindes gestellt.
Wir haben in wichtigen Entwicklungsphasen entweder nicht, genervt, abweisend und/oder kalt reagiert.
Das ist unser Totalversagen !

Das Bildungs- Gesundheits-, Sozialsystem haben wir kaputtgespart, denn wir dachten nicht, dass wir sie so dringend brauchen.
Zugunsten eigenen „Wohlstandes“, haben wir akzeptiert, dass die Welt und unsere Kinder vergewaltigt werden.
Das haben wir nun vom Glauben an permanentes Wachstum !

Und ja, es gibt Nebenwirkungen der Impfung. Doch das Risiko hierfür liegt bei 0,02 %, während das Risiko einer Hospitalisierung durch Corona bei 4 % liegt. Das ist also das 400- fache Risiko. Dieses für einen zweifelhaften Freiheitsbegriff in Kauf zu nehmen und andere zu gefährden
ist nicht sehr intelligent !
Quelle: ( Die Anstalt )

Apropos Helden: Eine tragende, peinliche Figur der Ungläubigen, Donald Trump, geht dieses Risiko nicht ein und ist mittlerweile geboostert, der, als „Büffelmann“ bekannte, Stürmer aufs Capitol, war vor seiner Verurteilung bereit gegen Trump auszusagen,
um einer Strafe zu entgehen.
So viel zu Märtyrern, zu aufrechten Bürgern, zu Ehrenbürgern, zur Pflicht zum Widerstand, usw.

Er ist nicht berechtigt, die Zeichen eines Herrschers zu tragen (Hörner). Er hat beileibe nicht das Format ! Beide !
Jede(r) einzelne Widerstandskämpfer im 3. Reich, hatte mehr Chuzpe, als ihr alle zusammen !
Populismus ist die Politik der Feiglinge ! Er überzeugt nur Kindermenschen. Es sind vornehmlich „Lappen“ !

„Donald J. Trump“ „What does the J. stand for ?“ „Jerk !“ („Volldepp !“ A.d.R.)

Diese Menschen, mit Smartphonehintergrund sind vergewaltigte Seelen, die ihr ganzes Leben mit den Verletzungen zu kämpfen haben. Traurigerweise machen sie es nicht besser, sie halten es für selbstverständlich, anderen für ihr Prestige oder ihre Zerstreuung,
Schaden zuzufügen. Sie kennen es nur so, dass man sie selbstverständlich benutzt hat, also scheint es in Ordnung zu sein.
Schließlich haben es ja vertraute Bezugspersonen getan, zu denen sie aufblickten !

Sie sind mittlerweile überall. In allen nur denkbaren Positionen. Doch wir haben sie nicht aufs Leben vorbereitet,
sie haben nur ein unbestimmtes Gefühl, irgendwas lief nicht so toll. Hegen Groll gegen alles und Jede(n) und sind nicht Lenker ihrer Impulse, sondern ihnen wehrlos ausgeliefert.

Zum Glück muss man sich ja nicht mit sich beschäftigen, schließlich buhlen alle technischen Geräte um unsere Aufmerksamkeit. Messenger, Spiele, (a)social media sind wissentlich und absichtlich so gestaltet, dass uns kein Moment der Ruhe bleibt. Wir sind jeden Moment abgelenkt und können uns nicht mit uns beschäftigen.

Es vibriert, es tönt, es quäkt, es tutet allenthalben und man versinkt in Aktionismus, um es abzustellen.
Plötzlich ist das Leben vorbei, man hatte gar keine Zeit (man hat sie sich nicht nehmen wollen), und steht nun unvorbereitet vor einem neuen Daseinsabschnitt. Man hat sich nicht weiterentwickelt, hat sich nicht auf die Anderwelt vorbereitet.

Aber alle wissen, das Risiko zu sterben, liegt bei 100 %. Wie paradox, dass wir uns nicht damit beschäftigen (wollen),
kommt es doch ausnahmslos auf alle zu. Ein schöner Spruch dazu:
Konstruktive Hektik, ersetzt geistige Windstille !“ oder auf schwäbisch: „No net drib’r nochdenka !“

Wir haben eine Kultur, die sich ausschließlich nach vorne orientiert, die die Belange der Jugend berücksichtigt
und körperlich Eingeschränkte (behindert wird man), benachteiligt.

Alles vermeindlich Unnütze, sprich alte Fertigkeiten, uraltes Wissen, wurde verworfen.
Die Weisheit erfahrener Menschen war nicht von Interesse und wurde abgetan. Handwerke starben aus, das Wissen über die Psyche,
das Leben und einfachste Verarbeitung unserer Lebensgrundlagen ging verloren und muss nun mühsam zusammengesammelt werden.
Aber Vieles ist einfach unerreichbar verschwunden.

Ein ewiges Prinzip der Lebenslehren ist:
„Behalte, was sich bewährt hat und nehme es als Fundament für Weiterentwicklungen !“

So haben wir z.B. noch mitochondriale DNA aus Urzeiten, von teils ausgestorbenen Hominidenzweigen.
Weil die Evolution Meister des Recyclings ist, und Altbewährtes nie, niemals verworfen hat.

Nicht so der „moderne“ Mensch. Ohne Innenschau, ohne Rücksicht, ohne liebevollem Umgang mit unseren Lebensgrundlagen,
hat er nur genommen. Nun sind die Löcher seiner Barbarei zu groß, als dass sie sich weiterhin leugnen und kleinreden ließen.

Ich sehe tagtäglich Menschen, die ohne Verstand nutzen, was ihnen bald auf die Füße fällt. Die Werbeindustrie macht uns weis,
die Produkte seien ja gar nicht schädlich. Das war schon immer die Lüge, um Profit zu machen.
Es wurde nur werbewirksam ein wenig, billigster Ausgleich geschaffen. Darin wurde es ein klein wenig besser, doch bei Weitem nicht gut.
Nicht annähernd so gut, wie uns die heile Welt der Werbebilder suggerieren soll.

Die Pläne der Regierungen gehen beileibe nicht weit genug, die Werbeindustrie suggeriert ein wohliges Gefühl, etwas Gutes zu tun
und ich bin schockiert von der Gedankenlosigkeit mancher Menschen.
Hier eine Graphik, in der die Pläne des Ressourcenabbaus den notwendigen Maßnahmen gegenübergestellt werden:

(Energie) Als eingefügtes Bild ist es zu klein, deswegen ein Link !

Wir müssen endlich kapieren, dass diese Regierung (jede) aus Handyoten verschiedenster Ausprägung besteht.
Weswegen sie ihren Impulsen schwer widerstehen können. Und die Werbeindustrie uns bezüglich der Wirkung ihrer Maßnahmen belügt.

Sie tun es nicht, aus Bosheit. Es hat sich so entwickelt, es ist Usus in diesen Kreisen.
Es hat sich von jeglicher Empathie entfernt und sie können einfach nicht, sie wissen es nicht besser !
Ich sage immer: „Sie denken sich, im wahrsten Sinne des Wortes, nichts dabei !“

Soviel zur Bildung ! 😉

Ein Beispiel wären mal wieder Eier. Die Produktion ist so pervers, totbringend und vortäuschend, dass es kaum zu ertragen ist.
Wir kaufen guten Gewissens „Eier aus Freilandhaltung“ und haben das Bild von munter und glücklich im Gras scharrenden Hühnern
mit genügend Auslauf vor dem geistigen Auge.

Doch die Realität sieht anders aus. Es sind nach wie vor Legebatterien, ich nenne sie gerne Hühner- KZs, die Türen stehen offen
und es hat massig Freiland, mit Unterständen darauf.

Aber Hühner sind Fluchttiere und genetisch darauf programmiert, Deckung zu suchen, weil sie Beute für alle möglichen Raubtiere sind.
Nun stehen die Unterstände aber so weit weg, dass nur ganz mutige höchstens zum nächsten „Baum“ rennen.
Die Masse sieht durchs Tor, doch der sichere Unterstand ist zu weit weg. Also verlassen sie die Sicherheit des „Hühner- KZs“ nicht.
Faktisch hat also kaum ein Huhn Freilauf. Die wenigen mutigen sind auf dem deckungsarmen Gelände extremem Stress ausgesetzt.
Man kann also nicht von „Freilauf“ reden.
Quelle: Martin Rütter deckt mit Tierschützer Jan Peifer einen Skandal im Hühnerstall auf
Solche Berichte gibt es auch von Schweine- KZs, Rinder- KZs und allen Opfern der Konsumenten !

Der Züchter verweist auf die theoretische Möglichkeit des Auslaufes, legt den Betrieb aber (bewusst) so an,
dass der Sicherheitstrieb der Hühner eine Nutzung der, unbestreitbar vorhandenen, Freifläche verhindert.

Er wäscht seine Hände in Unschuld und welche todbringenden Quälereien sonst noch Usus sind, sieht man in diesem Bericht.
Es ist eine himmelschreiende Schande, auf welchen Handlungen unser „Wohlstand“ beruht !

Wir müssen alles daraufhin überprüfen, ob wir es vertreten können. Wir müssen selbst zum Profi werden,
denn die Industrie spiegelt uns falsche Tatsachen vor.
Wir müssen aufhören, den Preis entscheiden zu lassen:


Quelle: Statista (s.o.)

Die Mehrheit, handelt immer noch nach dem Geldbeutel und nicht nach Moral.
(s. Buchempfehlung am Ende des nächsten Absatzes)

Wir brauchen nicht viel Billiges, wir brauchen wenig Gutes, um glücklich sein zu können
und wir müssen bereit sein, den noch höheren Preis dafür zu zahlen !
Erst dadurch entsteht ein „Markt“ und es wird für die Industrie interessant:
(Hierzu nochmal die Buchempfehlung „Ökoroutine“ von Michael Kopatz, ISBN 978-3-96238-084-7).

Wir brauchen weniger, als uns der Konsumterror weismachen will ( s. Blog Unverzichtbarer Verzicht ).
Schluss mit:

Sie vergiftet uns nur. Entweder durch wirklich billigste Ware oder durch unseren, sich in die Richtung neigenden, Geist

Es muss uns endlich bewusst werden, dass wir nicht so weitermachen können. Wir brauchen Wege, Erfindungen, smarte Lösungen,
um die, auf uns zurollende, Klimakatastrophe zu bewältigen.

Nicht alle werden überleben und eine Generation, die nichts gewöhnt ist, weder genug von den Lebenslehren weiß, noch Übung darin hat,
ist damit konfrontiert, das ist die schlechte Nachricht.
Die gute Nachricht ist, es finden ein paar einen Weg, mit den Katastrophen leben zu können.

Für eine gute Wappnung empfehle ich nochmals die Seite des Katastrophenschutzes (BBK).
Da ist u.a. beschrieben, wie man einen lebenden Vorrat anlegt.
(https://www.bbk.bund.de/DE/Home/home_node.html)

Alle sollten sich eine sog. Matilda zulegen. Also ein schnell greifbarer Notfallrucksack mit den wichtigsten Utensilien,
wie im australischen Outback üblich (daher kommt auch der Name).
Denn im Falle eines Falles, bleiben nur Sekunden, um etwas zusammenzustellen.
Bestes Beispiel ist die Flut im Ahrtal. Übrigens auch ein Negativbeispiel „unbürokratischer“ Hilfe.

Is Odil

P.S.
Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest. Bleibt natürlich und am Leben.
Möge der weihnachtliche Gedanke Eure Handlungen lenken !

Der heutige Spruch ist zu starker Tobak, deswegen ein anderer:

„Das Beste zu wissen
und nicht zu tun,

heißt,
das Beste nicht zu wissen „

(Immanuel Kant)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.