Darum geht es hier: Überleben

Sorry, world !

Some tried ! Das ist leider das Fazit der Klimakonferenz in Glasgow.
Da helfen auch keine unterdrückten Tränen oder Bedauern des Präsidenten Alok Sharma auf die Beschwerden einiger, dass kurz vor der Schlussabstimmung eine Verwässerung betrieben wurde.
Das Kind ist in den Brunnen gefallen und ihr werft Steine hinterher
(frei nach einem chinesischen Sprichwort).
Sicher wendet sich vieles zum Besseren, doch viel zu sanft, viel zu wenig, viel zu …

Es wurde endlos debattiert, viele dramatische Szenarien aufgezeigt, viele Fakten visualisiert und diskutiert.
Und ja, es wurde erstmals ein globaler Ausstieg aus der Kohle und ein Wegfall der Subventionen
für andere fossile Energieträger beschlossen.
Doch ausgerechnet China und Indien sorgten für eine Verwässerung dringend nötiger, drastischer Einschnitte,
so dass am Ende lediglich eine Kann-Bestimmung zur Rettung der Erde übrigblieb.

Beide Staaten fürchten um, wie könnte es anders sein, wirtschaftliche Einbußen, die die Regierungen vor dem Volk schlecht dastehen ließen. China aus reinen Prestigeerwägungen und Indien aus Armut.
Doch was sagt das Volk, wenn es leiden muss, wenn es Naturgewalten ausgesetzt ist, wenn es richtig ungemütlich wird ?

Da kümmert die Wirtschaft nicht, dann geht es um’s Überleben. Dann ist

und die Bremser spüren den Unmut des Volkes geballt!

Mehr denn je, müssen wir Verantwortung übernehmen und uns noch mehr anstrengen. Es bleibt wieder mal an denen hängen,
die Verantwortung übernehmen. Fehlendes Verantwortungsbewußtsein und fehlende Solidarität kennen wir doch irgendwoher.
Doch ich musste mich entscheiden, ob ich über die Querquengler in unserer Gesellschaft schreibe oder über Corona, über das Totalversagen der „Mächtigen“ oder über…

Also hier kurz ein Meme zu einem Thema.
„Nix sagen, sonst brüllt’s !“ „Wer ?“

Hier ist tatsächlich einiges im Argen, doch wir haben diese Menschen „gezogen“.
Wir waren zu technikgläubig, zu bequem, zu interesselos.
Das rächt sich nun allenthalben.
Und noch eins !

„Ich riskier‘ doch keine Nebenwirkungen !“ „Corona ist nur eine Erkältung !“

Diese quengelnden Querschläger, die uns das Virus quasi aufdoktrinieren, kriegen ihr Fett in meinen Memes weg.
Solange sie anzweifeln, dass sie die Pandemie vorantreiben, dass fast 70 % Ungeimpfte unser Gesundheitssystem lahmlegen,
dass ihr Verhalten Leid, Stress, Frustration und Wut generiert, steuern wir von einer Welle in die nächste.

Falsch verstandenes Revoluzzertum (manchmal frage ich mich, was sie überhaupt verstehen [können]) gepaart mit fehlender Solidarität gegenüber denen , die Ihnen ein Leben ermöglichen, der Egoismus in dieser Gesellschaftsschicht ist zu viel ! Denn was wir erleben müssen ist:

wovon wir alle aber leben, ist:

Impfdurchbrüche sind normal und erwartbar. Also keinesfalls der „Beweis“ einer Wirkungslosigkeit der Impfung.
Leider sind viele „Argumente“ darauf zurückzuführen, dass man Prozentrechnung nicht beherrscht.
Bildung würde da helfen 😉

Doch das ist mittlerweile eine „Glaubensfrage“ und viele sehen sich in Verteidigungsposition gegen irgendeine Institution,
die uns willenlos macht (ich meine nicht [a]social media 😉 ).

Doch statt gemeinsam gegen das Virus zu agieren, machen sie eine erfolgreiche Immunisierung zunichte.
Ich möchte auch wieder ohne Maske Freunde treffen, mich bewegen können, ohne Argwohn einkaufen können, …
Doch das Infektionsgeschehen und die Ignoranz mancher Egos, machen die Hoffnung darauf zunichte.

Übernehmt endlich Verantwortung und werdet realistisch !!!
Zahlen und Fakten liegen auf dem Tisch.

Wir brauchen Mut, Zivilcourage, Empathie, …und keinen gesteigerten Egoismus, der leider Usus geworden ist. Denn

Es gilt hier, wie da; im ganzen Leben, Stellung zu beziehen und möglichst vielseitig agieren zu können.
Doch wir reagieren nur immer wieder, statt zu agieren. Jetzt, jetzt ist es Zeit, aktiv zu werden.

Wir müssen alle, mehr als die Regierungen dieser Welt, möglichst sparsam mit unseren Lebensgrundlagen umgehen.

Sucht Euch im Netz Alternativen für alle möglichen Reiniger (s. Überblickseite alternative Haushaltsmittel ), sucht nach Nachhaltigem,
das lange hält und wenig Ungerechtigkeit erzeugt. Werdet wachsam, nehmt Euer Leben in die Hand, tut etwas.

Die uns regieren, sehen nicht, was nötig ist. Beziehungsweise, sehen müssen sie es, aber die Industrie wehrt sich dagegen, gegenzusteuern und da ja die Politikindustrie unser Schicksal bestimmt (meint sie), geschieht nicht, was nötig ist.

Wir müssen möglich machen, was zu tun ist !

Deutschland verteidigt in Glasgow das fehlende Tempolimit, das so viel Leid ersparen würde, was völlig absurd ist.
Und das nur wegen der Möglichkeit des „freien Menschen“ seinen Straßenpenis mal zu jagen (also um Sympatiepunkte).
China hat Angst vor wirtschaftlichen Einbußen, weil die Zustimmung des willfährigen Volkes leiden könnte und Indien ist mittlerweile
so von der Wirtschaft abhängig, dass beide in ein nicht klassifiziertes Koma gefallen sind und Bedenken der Welt wohl ungehört bleiben.

In der Medizin, gibt es eine Scala, um ein Koma zu klassifizieren. Bezeichnenderweise nennt man diese Skala: „Glasgow coma scale“.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt 😉 . Wo fände man da wohl die Regierungen dieser Welt ?

Howauchever (U. Lindenberg), achtet darauf, wo Eure Konsumgüter herkommen und boykottiert die Länder,
die scheinbar nicht auf dieser Welt leben. Meidet Palmöl, ich habe wieder Schockierendes darüber lesen müssen,
aber es ist ja so schön billig und erst, wenn es im Verdacht steht, Krebs zu erregen, passiert etwas,
bleibt natürlich und führt Euch nur natürlich vorkommende Lebensmittel zu, die den Namen „Lebensmittel“ auch verdienen.

Denn echte Lebensmittel sind Lebensvermittler und sollen nicht nur unseren Geschmack befriedigen !
Sie sind so viel mehr, als nur Geschmacksträger.

Und richtig, wenn Waren aus China und Indien boykottiert werden, trifft es die Ärmsten dort. Aber finanzielle Einbußen hinnehmen zu müssen und andere Lebensquellen aufzutun, ist immer noch besser, als dies mit dem eigenen Leben zu bezahlen
und nur durch den Druck der Bevölkerung, ändert sich „oben“ etwas !

Bevor also Agiert wird, muss der Mensch leiden (bzw. es sehen). Diese Länder spielen für den schnellen Profit
mit der Lebensqualität der ganzen Welt.

Billig ist kein Qualitätsmerkmal und führt zur Vergiftung (Jenke von Wilmsdorf, „Das Food Experiment.“).
Gebt acht, macht die Augen auf und lernt, durch Nachdenken, Nachahmen oder Erfahrung.

Denn dies sind die drei Wege der Erkenntnis.

„Nachdenken ist der edelste,
Nachahmen ist der einfachste,
Erfahrung ist der schmerzhafteste.“

(Kung Fu Tse)

Wir haben nachgedacht und machen nichts,
die wir nachahmen sollten, verhöhnen wir,
also bleibt wohl, nach diesem Desaster (Glasgow),
nur die Erfahrung eines Klimaschocks.

Rüstet Euch, für eine Zeit ohne Luxus (s. auch mein Blog Unverzichtbarer Verzicht ).
Für alle Fälle, informiert Euch beim Bundesamt für Katastrophenschutz über einen „lebenden Vorrat“,
wie man ihn anlegt, was man braucht, etc.

Ich bin kein „Prepper“, doch auch ich hänge, bzw. kämpfe um mein Leben, wenn es nötig ist. Allerdings ohne irgendwelche Gewalt
und ich gäbe mein Leben für das Leben anderer
(was wohl der grundlegende Unterschied zu dem ist, was zur Zeit, sogar bei „Aufmerksamen“ üblich ist).

Ich wünsche Allen alles Glück dieses Universums
und im Zweifel, tue man das Richtige 😉

Ich hoffe auf Euch !

Is Odil

Heute steht, unter anderem, im Kalender:

„Wir wissen nicht,
was eher eintritt.

Der nächste Tag
oder das nächste Leben.“

(tibetisch)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.