Darum geht es hier: Plastik Planet

Denk mal !

Genau Du, wir alle sollten anfangen zu denken und trotz Infodemie und fehlender Bildung den Schluss ziehen,
den Generationen vor uns schon gezogen haben und den uns sogar die Physik lehrt.
Nämlich: ( Actio )
Na ja, ohne die Bilder eben ! 😉

Denn jede noch so kleine Tat, jeder Gedanke, einfach alles, kommt auf irgendeine Art und Weise, auf uns zurück.
Es mag zwar bequem erscheinen, überall seinen Müll zu hinterlassen.

Aber es ist wie in unserer Wohnung, was uns momentan bequem scheint, behindert bald unsere Bewegungsfreiheit
und wenn wir uns dieses Verhalten angewöhnen, entsteht in einem Fall ein Messihaushalt,
in dem man sich nicht mehr ungehindert bewegen kann, im anderen eben ein Plastikplanet.

„Da findet unser gesamtes Leben statt !“, sagten manche schon vor Ewigkeiten und doch standen, wie immer,
wirtschaftliche Interessen im Vordergrund.

Standen ? Schön wär’s ! Der Club deutscher Untenehmer (CDU [Urban Priol]) regiert immer noch das Land
und damit regiert faktisch die Industrie.
Es steht immer noch „Wohlstand“ im Vordergrund (Lobbyisten), statt dem Wohlsein der Bevölkerung.
(s. auch: Arbeitsplätze )

Im Falle einer Messiwohnung, sind „nur“ wir davon betroffen oder im schlimmsten Fall unsere Nachbarn (Geruch).
Im Falle des Plastikplaneten, den wir nun haben, sind alle – Menschen, Pflanzen, Tiere, Mikroorganismen – davon betroffen.
Kreisläufe zur Regeneration sind durch unzersetzbare Stoffe unterbrochen und wir kriegen den Müll wieder „geliefert“,
den wir so weit weg wähnten. Zumindest gratis ! 😉
(s. hierzu : Coffee to go )

Eine kleine Zahlenspielerei:

(Energiesparblog.org)

Es werden also weltweit 200 Mio (Millionen !!!) Tonnen Plastik produziert, wovon 3-13 % im Meer landen.
Achtlos auf der Straße oder in der Landschaft „entsorgt“ und vom Regen in Bäche, Flüsse gespült oder
von Wind und Wetter dorthin verfrachtet, die ihrerseits den Müll ins Meer transportieren.

Das sind sage und schreibe 6- 26 Millionen Tonnen. Das muss man sich mal vorstellen.
Man kann es weiter unten an der Größe der Plastikinsel erahnen !

Was in der Kanalisation landet, verstopft diese und sorgt für einen Mehraufwand
bei der Reinigung des Rechens (Einlauf zur Kläranlage) und der Entsorgung, den wir alle bezahlen müssen.

Es ist wie immer, ein Mensch macht es sich einfach und alle zahlen dafür (auch eine Art „crowdfunding“ 😉 ).
Mein Kommentar: ( Assifikation )

Doch es zahlen nicht nur wir Menschen, das gesamte Ökosystem des Planeten leidet unter unserem Wahn.
Eine Graphik, wo unser Plastikmüll landet zeigt:

70 % landen ungesehen auf dem Meeresgrund (in Blassgrün und schwer zu lesen)
15 % landen an Küsten (Türkis)
15 % schwimmen als Inseln rum (Rot)
(Energiesparblog.org)

Ein Vergleich der größten Plastikinsel mit Ländern, zeigt die Dimension auf, von der die Rede ist:

Rot = Plastikinsel
Türkis = Deutschland
Grün = Australien
(Energiesparblog.org)

Vielleicht wird nun die Größe des Problems deutlich, mit dem wir konfrontiert sind.
Durch unseren gedankenlosen Konsum sterben pro Jahr 100 000 Säugetiere und 1 000 000 (1 Mio !) Vögel.
(Energiesparblog.org)

Und natürlich hat auch das Auswirkungen auf das Klima. Schließlich sind diese Tiere die ersten (primären) Zersetzer (Destruenten)
des Kreislaufs „Selbstreinigung“. Durch den Wegfall der Zersetzungsleistung dieser Tiere, gelangen mehr organische Stoffe unerreichbar
auf den Grund des Meeres und werden dort unter Sauerstoffabschluss (anaerob) zersetzt. Sprich, sie verfaulen,
es entstehen hochklimaschädliche Faulgase, die unsere Atmosphäre zusätzlich belasten (Stichwort: Treibhausgase).

Doch das erst, nachdem für die aerobe Zersetzung kein Sauerstoff mehr übrig ist. Die „sauerstoffreie Todeszone wird größer, es sterben (ersticken) mehr Lebewesen, die die Zersetzung ankurbeln und die Todeszone wächst weiter. Ein Teufelskreis ist in Gang gesetzt worden !

Es bleibt also nichts ohne Wirkung !

Dieses Plastik hat aber auch gesundheitliche Gefahren „mit an Bord“ :


(Energiesparblog.org)

Ich gebe zu, es ist sehr klein, doch ich kann es nicht größer machen. Ergänzend sei noch erwähnt, dass das Mikroplastik
Schadstoffe an sich bindet und sie anreichert. So gelangen also unsere so praktischen Schadstoffe, die von kurzem Nutzen waren,
in die Nahrungskette. An deren oberen Ende meist der Mensch steht, der dann die volle Breitseite abbekommt,
im Glauben er tue sich etwas Gutes !

Es bleibt also nichts ohne Wirkung !

Schockierend ist hier die Info, dass die Umverpackungen in Deutschland um 20 % zugenommen haben.
(BUND)

Und alarmierend ist ein Vergleich des „Erd- Verbrauches“ der Industrienationen mit dem weltweiten Durchschnitt.
Mit dem also, was uns zur Verfügung steht, das eben allen „gehört“ und nicht nur der Wirtschaft:

Es scheint nicht überall angekommen zu sein und ich sage es noch einmal:

Nichts bleibt ohne Wirkung !

Wer also in seinem Umfeld etwas tun möchte, sollte sich einige Tipps aus dem Internet holen, da gibt es genug, um Plastik zu sparen !
Und natürlich ( Überblickseite alternative Haushaltsmittel )

Uns kostet es fast nicht, außer einer Umgewöhnung und dem Gefühl, wieder „Herr im eigenen Haus“ zu sein
und unseren Affekten zu sagen, wo es langgeht.
Hierzu der Blog: ( Affekte )

Die Evolution macht kein Aufhebens, wegen des bisschen Lebens auf der Erde, so wichtig es für uns auch ist !
(s. Voller Leben ), bzw. ( I survived ) und für alle: ( You need me )

Wir sind Teil des Problems, lasst uns also Teil der Lösung werden !

Is Odil

Gestern war ein Zitat von Schopenhauer im Kalender, das hier passt:

„Die vermeinte Rechtlosigkeit der Tiere,
der Wahn, dass unser Handeln gegen sie
ohne moralische Bedeutung sei, oder,
wie es in der Sprache jener Moral heißt,
dass es gegen Tiere keine Pflichten gebe,
ist geradezu eine empörende Rohheit und Barbarei
des Okzidents.

(Schopenhauer)

Dieser Content ist urheberrechtlich geschützt.