Darum geht es hier: Kastner

Be yourself

 

(please click on pic)

 

 

ein heikles, aber unausweichliches Thema, das 99,9 % der modern(d)en Menschen angeht.
Alle würden doch von sich sagen, dass sie selbst entscheiden, was sie tun und lassen.
Das geht allerdings so weit an der Wahrheit vorbei, wie dass der Stein der Weisen, unedle Metalle in Gold verwandeln kann.

Wir glauben tatsächlich, wir entschieden über unsere Einkäufe, über unseren Konsum oder über unser „Glück“
(s. Blog Glück der Blog und ergänzend Blog Zufriedenheit). Wer den Film „Matrix“ verstörend fand, aber als Fiktion abtat,
hat die Realität nicht verstanden (s. Interview Shoshana Zuboff , Buch „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“,
ISBN 978-3-593-50930-3).

In X Blogbeiträgen, versuche ich darzustellen, wie wenig man heutzutage wirklich selbst entscheidet.
Es braucht viel Übung im langsamen Denken (s. Blog Trotzdem) und die Zeit nehmen sich die wenigsten.
Längst hat die Industrie Techniken entwickelt, die unser Verhalten, unser Verlangen, unser Kaufverhalten,
ja sogar unsere politischen Entscheidungen beeinflussen (eher bestimmen).

Den Grundstein dazu, legen wir selbst durch die hilflose Machtlosigkeit gegenüber unseren Impulsen,
die wir unseren Kindern von Anfang an vorleben (s. Blog Smart). Nicht nur unser Beispiel ist ausschlaggebend,
denn kaum sind die psychisch „unterentwickelten“ Kinder im Besitz eines Smartphones, werden sie mit Inhalten zugemüllt,
die für ihre Entwicklungsstufe ungeeignet sind.

Es ist eigentlich ganz simpel. Simpel aber keineswegs einfach  😉 !
Je weniger Empathie und Rücksicht wir ihnen entgegenbringen, desto weniger entwickeln sie diese.
Und ich kenne mich mit defizitärer psychischer Entwicklung aus,
war ich doch selbst Opfer einer solchen und weiß welchen Einfluss sie auf mein gesamtes Leben hat .
Es kriselt nicht nur in Wirtschaft, Gesundheit, ÖPNV, ….Es kriselt heftigst in unserer Gesellschaft
(oder warum haben Rechte und Verschwörungserzählungen so einen Zulauf ?).


Zur Verdeutlichung:
Eine Dummheit kann man begehen,
aber blöd ist man
  😉 “
(s. Buch „Dummheit“ von Heidi Kastner, ISBN 978-3-218-01288-1)

Nicht nur, dass sie, noch bevor sie Erfahrungen mit Sexualität machen, praktisch ungehinderten Zugang zu Pornographie haben,
sie sind auch schutzlos (weil wir uns nicht kümmern [wollen]), den Meinungsmachern ausgeliefert (s. gmx.net).

Schwerer, als die Meinungsmacher, die den Niedergang der deutschen Leitkultur prophezeien (welcher Kultur denn [die haben doch keine]?)
wiegt es, dass wir schon seit mehreren Generationen, unsere Kinder in entscheidenden Entwicklungsphasen alleine lassen.
Sie sind permanent verstörenden Inhalten ausgesetzt und können sich niemandem mitteilen.
Wir sind nicht da, klären auf oder warnen.
Gleichaltrige haben eine derart kurze Zündschnur, dass sie schnell mit Mobbing reagieren.
Alle Fragen laufen ins Leere und so sie suchen sich eine Erklärung im Netz.

Dass diese weder ans Alter angepasst ist, noch auf Weisheit beruht, liegt auf der Hand. Das Netz kennt keine Weisheit aus Erfahrung.
Bar und bloß jeglicher Lebensweisheit, werden eigene Interessen in schicke Sprüche verpackt,
damit der suchende Jugendliche sie für Weisheit hält.

Die kollektive Weisheit hat wenig Interesse an der Schnelllebigkeit des Netzes. Also liefere ich hier viele überlieferte Weisheiten,
um ein Gegengewicht und ein wenig Orientierung zu schaffen.
Ich habe lernen müssen, dass ein gelegentliches Überschreiten von selbst gesetzten Grenzen (Rückfall),
keineswegs ein Totalversagen bedeutet.
Es gehört sozusagen dazu um zu erkennen, wo unsere Grenzen liegen und wiegt nicht schwer,
solange man sich wieder auf das Ziel zubewegt.

Der „fehlerlose“ Weg                                                   Angewandte Weisheit :

               

 

o.u.      =  moralische Werte (Grenzen)
grün    =  Lebenslinie
Mitte    = direkter Weg (Erleuchteter)

Wir müssen aus unseren Fehlern, die wir machen müssen, lernen, sonst machen wir den nächsten !
(Frei nach Konfuzius)

Im Netz werden irrationale Ängste geschürt, die auf fruchtbaren Boden treffen, weil Bezugspersonen „keine Lust haben“,
Mensch zu sein und ein Beispiel zu geben.
Im Straßencafé sitzen, gleichaltrige Menschen am selben Tisch, doch sie Posten lieber oder What’s Appen sich, anstatt zu reden.
Gaming Videos werden zuhauf heruntergeladen, wo sie stundenlang Menschen beim Spielen von Computergames zusehen,
anstatt selbst rauszugehen und etwas zu erleben. …

Motorische und intellektuelle Fähigkeiten werden im Tun entwickelt. Nicht umsonst haben Heranwachsende einen steten Bewegungsdrang.
Es geht ihnen unbewusst um die Entwicklung ihres Gehirns. Denn wir lernen soziale Interaktion mit einer Gruppe, nur in einer Gruppe,
wir lernen nur im Spiel, also im Tun, mit unserem Körper umzugehen, wir lernen z.B. mathematische Zusammenhänge
nur durch die Erfahrung von Präpositionen (Verhältniswörter A.d.R.).
Indem wir erfahren, was vor, neben, hinter, mehr, weniger, über, zwischen, unter, auf, bei, in, an, … bedeuten,
können wir uns auch die abstrakte Mathematik besser vorstellen !

„Verlagern Sie Ihr Gewicht nach vorne
und strecken Sie die Beine.

Finden Sie Ihr Gleichgewicht !

Setzen Sie einen Fuß
vor den anderen.“

Aber zurück zum Überwachungskapitalismus (s. Shoshana Zuboff o.). Die Überwachung und Lenkung erfolgt so unterschwellig,
dass sie uns gar nicht ins Bewusstsein dringt. Nehmen wir z.B. das ziellose Surfen im Internet.
Man muss sich schon sehr beherrschen, um nicht immer tiefer in den Sumpf inhaltsbasierter Inhalte zu gelangen.

(a)social media sind so gestaltet, dass sie auf Teufel und kaputt, unsere Aufmerksamkeit erregen,
damit wir so viele Werbepunkte wie nur irgend möglich, „abarbeiten“ (indem wir auf clickbaits [s.u] reagieren, wie Versuchsäffchen).
Es geht nämlich überhaupt nicht um gut recherchierte Beiträge, sondern einzig darum, unsere Aufmerksamkeit zu erregen
und uns so immer tiefer in die Sensationslust zu entführen (deutsch für „Voyeurismus“),
um „ganz nebenbei“ immer exakter personalisierte Werbung zu schalten.

Firmen geben Unsummen dafür aus, ihre Werbung möglichst „tief“ zu platzieren, denn da steigt die Wahrscheinlichkeit eines Klicks
(sog. clickbaits [etwa „Klick Köder“]), enorm an. Das ist höchst gefährlich, denn ihnen ist egal, wie wahr irgendwelche Meldungen sind,
Hauptsache man folgt willen- und kontrolllos den clickbaits.

Das wirklich Gefährliche daran ist, dass sich Vorurteile verhärten, weil man auf immer krassere Seiten
mit noch krasseren Inhalten gelenkt wird, die eine krassere Meinung machen,
anstatt Infos zu bieten, damit sich alle ein Urteil bilden können.
Eine objektive Recherche wird dadurch erschwert und dummerweise bilden sich viele daraus ihre Meinung.


Diagnose : SBD
(severe brain damage)

Da sie unsere „Meinung“ so stark (und automatisch) beeinflussen, sind auch rechte Parteien
mit all ihren subtilen Lenkungsmanövern dort sehr aktiv (s. gmx.net o.).
Mein Geist und meine Meinung sind mir heilig, weswegen ich auch kein Handy habe.
Mir reichen schon die Beeinflussungsversuche bei meinen Recherchen ! (s. Blog Relax).

Aber ich sehe und erlebe Menschen, die orientierungs- und ahnungslos, wie Kinder agieren,
die nicht die leiseste Ahnung davon haben, was ihr Verhalten auslöst.
Deswegen sage ich immer: „Sie können nicht wissen, was sie tun !

Ich bin sicher nicht objektiv, denn ich kann die Welt nur durch die „Brille“ sehen, die ich entwickeln konnte.
Selbst die Quantenphysik sagt letztendlich, dass es keine objektive Realität gibt.
Die Unschärferelation klärt uns auf, dass die Beobachtung das beobachtete Ergebnis beeinflusst.
In einer Metapher wird es mit einem Fenster verglichen, durch das wir blicken und „unsere“ Welt erleben.

Unsere „Meinungen“ verschmutzen das Fenster, Wissenschaft, Philosophie, Geisteswissenschaften, etc. beseitigen Verschmutzungen.
Wir können also die Welt nur durch das Fenster sehen, dessen Scheibe in unserer Kindheit befleckt, verschmiert, verschmutzt, … wird.

Also putze Deine Fenster, indem Du Dich informierst, die Vorstellung eines guten Lebens entwickelst, einen inneren Kompass aufbaust, … !

Is Odil

Heute ist wieder Uposatha (buddh. Feiertag). Deswegen der Spruch von gestern:

„Wie salziges Wasser
ist die Habe dieser Welt.

Wie viel man auch trinkt,
es löscht nicht den Durst.“
Weisheit des Morgenlandes

 

Wir sind mehr

 

Wegen der Aktualität, ein „Zwischenblock“, damit viele auf den Download aufmerksam werden (s. u.) !
Ich würde mich freuen, meinen Spruch in Benutzung zu sehen !

 

„Wir sind mehr“, ist der Nachhall einer sehr beeindruckenden Demonstration gegen rechts.
Es motiviert mich, so viele Menschen zu sehen, doch stelle ich mir die Frage: „Warum erst jetzt ?

Bereits am 07.12.2023 fand eine Großrazzia in der Reichsbürgerszene statt, wo bekannt wurde, was sie planen.
So wollten sie den Bundestag stürmen, Politiker festnehmen, Unruhen auslösen und die demokratische Ordnung stürzen.
Ohne irgendeine gesellschaftliche Reaktion, wurde das so hingenommen.
Quelle: zdf-spezial . (Verfügbar bis 07.12.2024)

Schon seit Jahren weisen verschiedene Gruppierungen darauf hin, dass wir ein rechtes Problem haben, das die Demokratie gefährdet.
Bauern- und andere Proteste werden schon lange von rechten Gruppen instrumentalisiert (auch von linken, die ich Demonutten genannt habe !)
und die AfD verharmlost den Mob der Herrn Habeck hinderte (bedrohte), mit den Worten:
Die wollten nur reden !“

 „Stürmer des Capitols in den USA.“

Alles, was gegen ihre Pläne ist, wird verharmlost oder als politisch motivierte Kampagne gegen sie hingestellt.
Aber wir sind nicht in den USA, wo es eher um die Bestätigung eigener Vorurteile, denn um Wahrheit geht.

Wahrheiten werden verdreht und man hört nur noch: „Der will nur spielen !
Die Schuld wird denen zugeschoben, die ihnen Widerstand leisten.
Aber, wie eingangs schon erwähnt:

Wir sind mehr !

Die Mehrheit der Menschen in diesem Land lässt sich nicht mehr länger von ein paar Gestrigen, die den Schuss nicht gehört haben, gängeln.
Viel zu lange, haben wir geschwiegen und es ist höchste Zeit, dass wir anfangen Demokratie zu leben.
Parlamentarische Demokratie reicht nur soweit, wie die Demokratie ins Volk reicht, und den Rechten sei gesagt:

Wir sind das Volk !

nicht die paar Größenwahnsinnigen, die unsere Verunsicherung ausnutzen
und sogar Unruhen provozieren wollen, um daraus Nutzen zu ziehen.
Wir dürfen nicht zulassen, dass rechtes, menschenverachtendes, homophobes  (Angst vor Gleichgeschlechtlichkeit),
xenophobes (Angst for Fremdem) und rassistisches Gedankengut normal wird.

(Marius Müller- Westernhagen, Titel : „Steh auf“, Album : „So weit“)

In meiner beruflichen Laufbahn, habe ich viele Jobs gemacht. Unter anderem auch am Montageband eines Kugellagerherstellers,
am Band in der Großlackierei eines Landmaschinenherstellers, als Maschineneinsteller (-einrichter), …

All diese Jobs, Bedienerjobs, waren zum Großteil mit „Gastarbeitern“ besetzt, Jobs, für die sich Deutsche zu fein waren.
Man ist heute eben nicht einfältig, sondern „hochbegabt 😉 !
Die Industrie schlägt Alarm und ruft ins Bewusstsein, dass die Produktion lahmgelegt würde, gäbe es keine Zuwanderung.

 „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus !

Das Bruttosozialprodukt, ist zu erheblichem Teil der tüchtigen Arbeit von „Gastarbeitern“ zu verdanken ! (zu ca. 14 %l).
Es wird also schwer, Deutschland ohne sie zu „betreiben“ !

Rechte Gruppierungen schüren irrationale Ängste, indem sie behaupten, Gewalttaten gingen nur von Ausländern aus.
Natürlich möchte niemand Opfer eines Messerangriffs oder einer Vergewaltigung werden.
Aber ein Großteil dieser Gewalttaten wird durch deutschstämmige verübt.

Und doch suggerieren sie dem schnelldenkenden (s. Blog Trotzdem) Deutschen, es seien nur Ausländer daran beteiligt.
Aber es sind überwiegend Deutsche.
Es sind Deutsche, die nicht grüßen, auch wenn man sie grüßt, es sind Deutsche, die Türen nicht aufhalten
und vergeblich hofft man auf Hilfe von Deutschen. Die Technik hat uns zu unsolidarischen Menschen gemacht.
Wir wissen gar nicht mehr, wie Helfen geht !

„In D gilt rechts vor links, also: AfD, FDP,SPD, Grüne. “

(es wurden, neben der AfD, nur Regierungsparteien berücksichtigt)

Immer auffälliger ist, dass Menschen anderer Kulturen einen viel selbstverständlicheren und hilfsbereiteren Umgang mit anderen,
älteren oder eingeschränkten Menschen haben. Ich wohne in einem Wohnblock, wo das einzige Problem rechte Überzeugungen darstellen.

Selbst zuvorkommende, freundliche und soziale Menschen, reden von einer Selbstbedienungsmentalität.
Ausländer bekämen bevorzugt Leistungen, die sie sich „erschleichen“.

Was für ein ausgemachter Blödsinn ! Es ist geistige Brandstiftung, wenn Politiker behaupten, arbeiten lohne sich nicht
oder andere Kulturen sähen nur unsere Sozialleistungen.
Sie reden von Pullfaktoren, als wäre es die fachliche Bezeichnung eines real existierenden Phänomens.


„In dieser Diktatur, kann man nicht einmal in Ruhe antidemokatische Pläne schmieden !“
Wir sind doch hier die Opfer !
(Opfer des schnellen Denkens eben !)

Ich habe in meiner gesamten Laufbahn, als ehrenamtlicher „Deutsch“ und sonstiger -Lehrer in der Flüchtlingshilfe
keinen einzigen Menschen erlebt oder von ihm/ Ihr gehört, der/ die auf Kosten des Staates faulenzt,
wegen Sozialleistungen flüchtet oder deswegen hierher kommt !

Selbst kleinste Vergünstigungen sind an so hohe Hürden geknüpft, dass man permanent damit beschäftigt ist, zu überleben.
Das mit einer fehlenden Arbeits- oder Bewegungserlaubnis, sie dürfen sich nicht frei bewegen
(was organisierte Besuche an Sehenswürdigkeiten sehr einschränkt [im Landkreis hat es meist sehr wenige]).
Sie werden gegängelt, kurzgehalten und mit Auflagen belegt, dass es erhebliche Organisation braucht, sich durchzufinden
(was mich an meine Situation erinnert).

Es ist eigentlich nur der Tatsache geschuldet, dass sie aus anderen Kulturen kommen, dass sie nicht vor Perspektivlosigkeit kriminell werden.
So gesehen, würde unsere Gesellschaft sicherer werden, wenn es mehr Zuwanderung gäbe 😉 .

Wir müssen tun, was wir von unseren Großeltern erwartet hätten, also geht hin, werdet laut, nicht nur auf den Demos, auch im Leben !
Nehmt die Diktatur der Dummheit (s. Buch „Dummheit“ von Heidi Kastner, ISBN 978-3-218-01288-1) nicht mehr stillschweigend hin !
Ladet Euch dieses Plakat (u.) runter (steht seit Mo. bereit [s. Downloads]), druckt es aus (DinA4) und klebt es auf einen Karton.
So kann ich mein, einmal hergestelltes, stabiles Protestplakat immer wieder aktuell beschriften.

Es ist ein PNG und der Hintergrund ist frei wählbar. Also lasst Eurer Phantasie freien Lauf !!!

In den Nachrichten wurde über die überwältigende Teilnahme berichtet. Aber leider tun die Rechten, was sie immer tun.
Wie Trump in Amerika zweifeln sie die Richtigkeit der Bilder an (Fake news !).

Sie sind in der Ecke und wissen sich nicht anders zu helfen, als die Berichte anzuzweifeln.
Damit haben sie auch schon in der Coronapandemie für Verwirrung gesorgt und viele zu irrationalen Aussagen gebracht.
Ich habe ihre Lügen dick !

Damals ging es um Leben und Tod, heute um nicht weniger als die Freiheit,
auch wenn sie gerne damit Stimmung machen und sich frei nennen
Aber sie haben keinen Schimmer davon, was Freiheit bedeutet.
Ein paar Gedanken dazu im Blog Notwendig.

Hoffentlich sind jetzt ein paar aufgewacht, die vielen Stimmen, die seit langen Jahren schon Alarm schlagen, schlagen nicht umsonst Alarm.
Fakt ist, dass wir zu lange den falschen Menschen geglaubt haben.
Wir haben uns deren „Argumente“ (Ausreden, Euphemismen [s. dort]) zu eigen gemacht,
um unser Verhalten vor uns zu rechtfertigen und uns damit selbst zu belügen !

Aber es gibt keine Rechtfertigung für das Leugnen der Klimakrise, für Rassismus, Homophobie, Coronaleugner, Impfgegner, etc.
Alle mit einem Gewissen müssen jetzt auf das vertrauen, mit dem sie ihr Gewissen genährt haben.
Macht den ersten Schritt, um Euch der Beeinflussung durch die Oberflächlichkeit zu entziehen.

Es ist quasi die Entfernung der Anschlüsse in unserem Geist, um uns unser Leben vorgaukeln zu können,
die Flucht aus der Matrix (verstörender, aber leider zu realer Film).
Ein allererstes Erwachen nachdem wir die blaue Pille geschluckt haben, und wir werden das erste Mal gewahr,
wie der Täuschungsapparat funktioniert. Jetzt gilt es, unser Gewissen und uns zu „schulen“.
(s. Interview Shoshana Zuboff , Buch „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“, ISBN 978-3-593-50930-3).

Nehmt leichte Kost und überfordert Euch nicht, denn Bildung geschieht nicht von heute auf morgen.
Wichtig ist hierbei ein stetes Fortschreiten und kein Zurückgehen in die Matrix.
Sie ist, wie die Oberflächlichkeit, eine Täuschung ! (s. Blog Trotzdem u. a.)

Fangt an zu leben und nährt Euch, Euren Körper (genug, gut, Bio [durch „genug“ spart man so viel, dass man gut und Bio kaufen kann])
und vor allem, Euren Geist. Denn er ist, was unsere Seele nährt und die bleibt uns für alle Zeit.
Und so ’ne Ewigkeit dauert „ewig“, also verdammt lang ! 🙂

Da es in unserer Gesellschaft kein „Belohnungssystem“ für gutes Verhalten gibt, müssen wir die Freude darüber in uns selbst finden
(wie eigentlich alles !). Lang genug haben wir uns Falsches angewöhnt, es automatisiert und im prozedualen Gedächtnis gespeichert.
Das sind unsere Unbewussten Handlungen (hat man schon immer so gemacht ! 😉 )
und die kann man nur mit neuen Gewohnheiten (die Freude bringen) „überschreiben“.

Darum tun wir uns so schwer, uns umzugewöhnen. Schiller schrieb damals schon (im Vorgriff auf die funktionellen MRTs heutiger Zeit):

„…
Die Menschen, in der Regel,
Verstehen sich aufs Flicken und aufs Stückeln,

und finden sich in ein verhasstes Müssen,
weit besser
(ein A.d.R.) als in bittre Wahl.
…“

Es wird so lange gedreht und gewendet, bis man die alte Gewohnheit irgendwie erklären kann (Flicken, Stückeln, Verschwörungserzählungen),
man findet sich in ein verhasstes Müssen (alte Gewohnheiten) besser ein, als in die Änderung
und Angewöhnung einer neuen, besseren Gewohnheit.

Stattdessen „ficken“ wir die Welt für eine Illusion des Wohlstandes ! (im Hintergrund dargestellt)

Es ist so gut wie unmöglich alte Gewohnheiten nur zu unterbinden. Wir müssen sie durch neue ersetzen, sonst haben wir keine Chance.
Unser Gehirn ist unser größtes Problem dabei, zu tun was nötig ist. Wir haben keinen Bezug zu unserem zukünftigen Ich.
Sicher können wir uns ausmalen, wie wir vielleicht aussehen werden, wie „heldenhaft“ wir sind, etc.
aber wir haben keinerlei emotionale Bindung zu diesem Bild.

Erst wenn wir uns lebhaft ein besseres ich vorstellen und alle angenehmen Dinge dieses Lebenswandels visualisieren
(vors geistige Auge bringen), schaffen wir einen emotionalen Bezug und unser Belohnungssystem reagiert
auf die Schritte in Richtung unseres Ideals mit Dopaminausschüttung.
Somit wird jeder Schritt positiv ERLEBT und wir sind motiviert, weiter zu machen.

Ob unser Leben dafür ausreicht, sei dahingestellt, aber jeder kleine Schritt in die richtige Richtung, bringt uns dem Ziel näher,
nämlich mehr und mehr sein zu können, wer wir wirklich sind !

Sehen wir‘s ein, wir sind Menschen und unser Verhalten ist nicht rational begründet, sondern folgt unseren Prägungen aus frühester Kindheit.
Erziehung, also das Gestalten unserer Zukunft, ist eine nie endende Arbeit (s. hierzu Blog Vorbild).
Aber es ist die lohnendste Arbeit überhaupt, denn sie verlangt permanente Reflexion über das eigene Selbst,
und genau gedacht (langsam, s. Blog trotzdem o.), sind Rassismus oder Homophobie völlig irrational.
Also fangt an zu denken und entzieht Euren Geist der Einflussnahme durch die Oberflächlichen.
Sie hindern Euch daran, Euch zu verwirklichen, wirklich Euch (s. Schopenhauer o,).

Erwartet keine Wunder, denn Erziehung liefert durch unser Beispiel (s. Blog Vorbild o.) nur die Bausteine und das geistige Material.
Baumeister ihres Lebens sind unsere Kinder und sie können eben nur aus dem von uns gelieferten Baumaterial
und ihrer Persönlichkeit ein Leben „bauen“.

Erziehungsarbeit trägt oft genug erst nach Jahrzehnten Früchte und sei es nur die moralische Verpflichtung, für uns da zu sein,
wenn wir altern, und uns nicht abzuschieben !

Wir tragen Verantwortung für unsere Zukunft !

Is Odil

„Wonach du sehnlichst ausgeschaut,
es wurde dir beschieden.

Du triumphierst und jubelst laut
nun endlich hab‘ ich Frieden.

Ach Freundchen, rede nicht so wild,
behüte deine Zunge

Ein jeder Wunsch der sich erfüllt,
kriegt augenblicklich Junge.“
(Wilhelm Busch)

Wir sind erst am Anfang !

 

Was

(Click on pic)

Und zu Zeiten der Umstürzler ! Viele haben die Aufrufe zum Generalstreik gesehen.
Sie zeigen, um was es diesen Umstürzlern geht.
Wir sollen unsere Wut auf die Straße tragen, damit sie sie instrumentalisieren
und uns sagen können, worauf wir wütend sein sollen.

Auch ich bin durch meine Geschichte mit einer unbändigen, unbenannten, inneren Wut gestraft
und war geneigt diese FÜR etwas zum Ausdruck zu bringen.
Aber für was, ist ihnen nicht einmal eine Erwähnung wert. Man sucht vergeblich nach einem Grund des Streikes,
warum man also die Stimme erheben soll. Wem man seine Stimme leiht.

Die Gründe finden sich in uns, sie sind so vielfältig und wollen einfach nur irgendwie zum Ausdruck kommen.
Einen Grund kriegt man von denen frei Haus geliefert, wir werden instrumentalisiert und merken es nicht einmal.

Das ist wie mit dem Überwachungskapitalismus (s. Interview Shoshana Zuboff ,
Buch „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“, ISBN 978-3-593-50930-3).
Wir glauben, sie handelten in unserem Sinn, dabei gilt Schopenhauers‘ Wort:

„Der Mensch kann zwar tun,
was er will,

aber er kann nicht wollen,
was er will !“

Es gibt zu viele, die unsere Wut und damit unsere Impulse, für ihre Zwecke ausnutzen.
Weswegen sie irrationale Ängste schüren, damit wir lenkbar werden.
Es ist ein Schlaraffenland für Populisten. Vollkommen sinnbefreit kanalisieren sie die Wut, die alle in sich tragen,
weil sie von der Wiege an frustriert werden (s. Blog Smart).

Aufgrund dieser unnatürlichen Art der psychischen Entwicklung, die beispiellos in der Geschichte des Menschen ist,
sind wir unserer Gefühle nicht mächtig.

„Wessen Du nicht mächtig bist, das ist nicht Dein Eigen !“ (Meister Eckehart)

Wir haben uns immer mehr von einer gesunden psychischen Entwicklung entfernt.
Unser Geist wird unterfordert und die Hirnleistung geht zurück (s. focus.de).

Ein Ziel der Umstürzler findet sich in Kommentaren, wie:

Hier ist klar von Sturz die Rede. Ein kleiner Exkurs in Mathematik, nur um es mal ins Verhältnis zu setzen.
Wir haben 83,2 Mio. Einwohner in D (s. Google), welchen Anteil haben dann 150 Personen ?
Ist das eine Kraft, um die Regierung zu stürzen ?

Selbst wenn noch tausend zu den Demos kommen, sind es lediglich 14 150 von 83,2 Mio. Also kommt mal klar !
Aber Überschätzung und Größenwahn gehören zu Eurem Auftritt:
„Das wird man doch nochmal sagen dürfen !“ „ein historisches …,“

Angeber, die sich als Führer ausgeben, jedoch unfähig sind, Menschen zu führen,
erklären sich bereit, die Führung zu übernehmen.
Hauptsache die Panik führt zu einem Mob, der dann für freie Bahn in der Politik sorgt.
Den Mob bilden wir ! (s. Blog Ungleich u.)

Es ist schlimm genug, dass es Menschen gibt, die dafür ihre Stimme hergeben, aber wenn ich richtig gerechnet habe,
sind das pro Veranstaltung (14) lediglich 10,7 Personen (1010,7).
Also eine echte Naturgewalt der Dummheit ! 😉 [s. Buch „Dummheit“ von Heidi Kastner, ISBN 978-3-218-01288-1])

Nicht nur der Verfassungsschutz, auch ich sehe die Demokratie durch wachsende „Dummheit“ (Def. s. Kastner) höchst gefährdet.
Vor lauter Beschäftigung mit einer aufwühlenden Falschmeldung nach der anderen, kommen wir (gewollt) nicht  zum Nachdenken.
Also zum langsamen Denken, das uns die Augen öffnete ! (s. Blog Trotzdem)

Es muss allen klar sein, dass die ungerichtete, innere Wut, uns lenkbar macht. Deswegen müssen wir uns ihr zuwenden und hier agieren
(indem wir uns mit uns auseinandersetzen), anstatt nur impulsiv auf irgendwas zu reagieren,
das Populisten oder Überwachungskapitalisten von sich geben.
Es gibt viele, die unsere Wut schüren und instrumentalisieren,
aber mal wirklich nachgedacht, ist Umsturz zu kurz gedacht.

Dadurch wäre nur der Weg frei für Querulanten, Rechtsradikale oder „Leerdenker“. Und unversehens finden wir uns in einer Diktatur wieder.
Dann geht es uns allen schlecht, aber Hauptsache den Beschuldigten geht es noch schlechter.

„Sie war’s ! Sie war’s!“ „Er war’s ! Er war’s !“

Ja, die Situation verunsichert, aber statt wie die meisten schnelle Lösungen zu bevorzugen,
die viel Wind machen und meist die Leben Unschuldiger kosten, müssen wir die Krisen dieser Welt im Geiste erfassen
und bevor wir uns kein Bild gemacht haben (Bild wie Bildung !),
sollten wir uns nach innen wenden (langsames Denken s. Blog trotzdem o.) und herausfinden, was wir wollen !

Denn erst wenn wir handeln, wie wir im Innersten wollen, haben wir überhaupt eine Aussicht auf ein zufriedenes Leben
(s. Blogs Zufriedenheit, Glück der BlogRelax u.a.).
Momentan reagieren wir nur blind auf bewusste Reize von Werbeindustrie, Populisten und Panikmachern !

Resultate sehen wir in der Entwicklung der Gesellschaften. So hat sich z.B. in England die Zahl der Raubüberfälle
auf offener Straße verdoppelt.
Es geschehen mehr Gewalttaten mit Stichwaffen, es ist eine allgemeine Verrohung zu verzeichnen,
weil die Menschen keinerlei Moralvorstellungen mitbekommen.

Wir können alle sehen, aber haben keine Visonen einer moralischen Welt.

(Faithless [Maxi Jazz], „Reverence„)

Der Mensch entwickelt sich zusehends ohne jegliche Orientierung und ist eine leichte Beute für die Begehrlichkeiten,
die (a)social media in ihm wecken (Natürlich sind alle Orientierungen gemeint, es sind jedoch vorwiegend männliche Täter ! A.d.R.).

Wir müssen mit so vielem aufhören und uns eine Moralvorstellung „ziehen“.
Es ist nicht hilfreich, nur die Anerkennung und Ehre eines Superhelden zu erstreben,
nicht jedoch die seelisch- geistige Entwicklung, die zu einer hohen Moral führt.
Wir stehen uns, eigentlich immer, selbst im Weg.

„Könntest Du mich mal vorbei lassen ? Ich muss die Welt retten !

(Fun Lovin‘ Criminals, Titel: „Come find yourself“, Album: „Come Find Yourself“)

Jedes Mal, wenn wir verunsichert sind, weil wir uns überfordert fühlen, erstarken Populisten,
die aus unserer Angst Vorteile ziehen. Sie schüren irrationale Ängste und nutzen diese dazu,
die in uns wohnende Wut für ihre Ziele zu nutzen.

Es ist dazu noch nur eine Begleiterscheinung, denn Wegbereiter sind und waren Überwachungskapitalisten (s. Shoshana Zuboff oben),
deren Ziel es war, unser Kaufverhalten beeinflussen zu können. Hierzu lernten sie, unsere Impulse zu beeinflussen.
Impulse sind umso stärker, je schwächer die psychische Widerstandskraft ist. Also entwickeln sie (a)social media dergestalt,
dass eine normale (natürliche) psychische Entwicklung nahezu ausgeschlossen ist.

Durch die stetige Frustration (s. Blog Smart o.), bläst sich das Ego auf (weil man sein Handeln sonst in Zweifel ziehen müsste)
und die Impulssteuerung übernehmen nun Konzerne zur Profitsicherung.
Das haben auch Populisten mitbekommen (s. gmx.net) und nutzen unsere Labilität und Oberflächlichkeit im Denken,
um ihrerseits unsere Impulse zu steuern (s. Blog trotzdem o.).

Hierbei gilt: Nur nicht nachdenken lassen. Denn je öfter man das langsame Denken bemüht (s. Blog trotzdem o.),
desto klarer werden die Lügen der Populisten und desto weniger glauben wir benötigen zu müssen
(was den Profit schmälert [s. Blog Unverzichtbarer Verzicht]).

Die Technik ist mit dem Gedanken an wachsende persönliche Freiheit und Autonomie entwickelt worden.
Was der Mensch allerdings damit macht, hat mit Freiheit nichts mehr zu tun.
Zu persönlicher Freiheit gehört auch ein grundlegendes Wissen darüber, was richtig ist und was nicht.
Doch genau daran fehlt es, wir lassen keine Lehrer in unserem Leben mehr zu und verhungern geistig.
Wir leben in einer Wohlfahrtsgesellschaft mit hohem Standard und doch hungern unsere Kinder !

Natürlich strebt man zur Erleichterung, aber wenn sie zum Selbstzweck wird, verkommt die Moral,
denn die einzige bekannte moralische Instanz ist das wachsende Ego.
Schlussendlich sind die Menschen „aufgeladen“, weil seit frühester Kindheit frustriert,
haben keinen moralischen Kompass  und wissen nichts über das Leben.
Sie können ihr Leben nicht einordnen und halten ihr Ego für ihr Selbst.

N, E, S, W“ „Ich, Ich/ Ich, Ich, Ich/Ich, Ich, Ich/ Ich, Ich, Ich/ Ich

Weder aus Religion, was zumindest eine Grundmoral schaffte, noch aus der Schule oder der Familie,
wo wir weise Menschen aus unserem Leben verbannten.
Unsere Kinder wachsen vermehrt ohne irgendeine Orientierung auf.
Durch technische Erleichterungen verseucht, werden keine Verknüpfungen im Hirn trainiert
und diese während der Pubertät wegen Nichtigkeit aufgelöst.
Damit ist es mit dem leichten Erlernen einer Fähigkeit vorbei, nicht dass man daran noch Interesse hätte ! 😉

Die gesunde menschliche Entwicklung beinhaltet sowohl körperliche Nahrung, wie Nährstoffe, Koordinationstraining, Bewegung, …,
als auch geistige Nahrung, wie (Religions-)Philosophien, Lyrik, Ethik, Moralphilosophie, …

Aber der moder(d)e 😉 Mensch hat zu wenig NÄHRstoffe (zu viele unnütze Kalorien), zu wenig Bewegung, zu wenig Leben
und geistigen Input sucht er vergebens, denn die, die wissen sollten, wissen wenig bis nichts,
und die sonst mit wertvollem Rat aufwarten könnten, sind abgeschoben und „genießen“ ihre Rente
(ein Euphemismus für „verpiss Dich aus meinem Leben !“ 😉 ).

Wir zahlen jetzt überall die Rechnung für den Sparwahn, der sich etabliert hat.
Wir haben am falschen Ende gespart und Schulden für die Zukunft aufgenommen.
Aber was damals noch in so weiter Ferne schien, ist jetzt ausschlaggebend.
Dazu eines meiner Memes:

Und wir machen weiter, als verstünden wir nichts !

Immer noch treten wir unsere Zukunft mit Füßen ! Dipl. Agrarökonomen werden die Daumenschrauben angezogen
und sie gehen zu recht auf die Straße !
Was leider, wie immer, der Fall ist, die Wut wird von rechtspopulistischen Chaoten in zersetzende Kanäle geleitet.

Dummerweise gibt es genügend Kopflose, die nur von jetzt auf nachher (oberflächlich) denken,
die Aktionen wie in den Anfängen des dritten Reiches starten.
(s. Perel)

Zum Glück ging bisher keine wirkliche körperliche Gewalt von ihnen aus, aber wenn man Personen,
die öffentliche Ämter bekleiden mit Traktoren oder Fackelzügen vor dem Haus bedroht,
wenn Galgen in der Symbolik auftauchen,
ist es nur ein kleiner Funke und der anonyme Mob (s. Blog Ungleich), schreitet zur Tat.
Hinterher war es niemand, weil es alle waren.

Zu was wir fähig sind, wenn wir die Schuld unseres Handelns auf andere schieben können
zeigt das erschreckende Beispiel in meinem Blog ungleich (o.) und die Vorkommnisse im dritten Reich
(fast alle Deutschen waren Mitläufer, ne ? 😉 ).

Ich gebe zu bedenken, was F. Nietzsche zum Thema „Schuld von sich weisen“ sagte:

„Das habe ich getan“,
sagt das Gedächtnis.

„Das kann ich nicht getan haben“,
sagt der Stolz.

Endlich gibt das Gedächtnis nach.
(F. Nietzsche)

Wir können es nicht ertragen, welche Schuld wir uns täglich aufladen, deswegen leugnen wir diese solange, bis unsere Erinnerung verblasst.
Schließlich weisen wir die Verantwortung für unser Handeln von uns.
Aber wir können uns jederzeit für Menschlichkeit und Glückwünsche entscheiden (s. MP3s)

Meist wird ein Sündenbock gesucht und von Populisten, Leerdenkern und Rechtsradikalen auch schnell gefunden.
Wir stürzen uns auf die Projektionsfläche für unsere Schuld und uns scheint plötzlich jedes Mittel recht,
um den „Feind“ auszuschalten.

Aber bedenkt, wenn wir mit dem Finger auf andere zeigen, zeigen drei Finger auf uns selbst.
Nur wir selbst haben die volle Verantwortung für unser Handeln.
Deshalb sind Geisteswissenschaften als Fach so wichtig.
Wir können die Menschen nicht ändern, sondern nur uns selbst. Das meint der Spruch:

„Ändere Dich selbst
und Du änderst die Welt !“

Wir können weder andere ändern, noch können wir verhindern, dass die „Lebensmittel“industrie uns und die Welt vergiftet !
Wir können nur aufhören, die Verantwortung für unser Leben anderen zuzuschreiben
und die angebotenen „Lebens“mittel zu konsumieren (s. Blog Unverzichtbarer Verzicht und unzählige andere).

In diesem Sinne, bleibt menschlich !

Is Odil

Heute ein älterer, aber sehr passender Spruch:

„Mag ein Zeitalter
noch so vom Sog
des Verderbens
ergriffen sien,

der Mensch kann sich stets
außerhalb der sich
ausbreitenden Dekadenz
halten“
(W. Nigg)

 

SBD der Blog

(click on Pic)

Mit Erschrecken, las ich einen Bericht über eine Studie der Universität Hohenheim, die u. A. feststellte,
dass mittlerweile 25 % (1/4) glauben, die Politik werde von „geheimen Mächten“ gesteuert.
Rund 20 % (1/5) sind der Überzeugung, Massenmedien würden die Bevölkerung systematisch belügen
(Studie Uni Hohenheim).

Natürlich zählen sie sich nicht zur „belogenen“ Bevölkerung (sie „wissen“ ja ;-), und zählen ihre „Informationskanäle“
(Telegram, Verschwörergruppen, …) nicht zu den Massenmedien, obwohl beinahe Jeder und Jede ein internetfähiges Handy besitzt
und sich beinahe ausschließlich darüber informiert. Vielleicht doch eine Art von Massenmedien ?
Die Auswirkungen sah man jedenfalls deutlich bei der Bundestagswahl 2021:

Linker Block       = Einfache Bildung
Rechter Block    = Hohe Bildung

Quelle: Statista.com

Man sieht deutlich, wie stark die Assis fon Deutschland (blau) auf der linken Seite zugelegt und sogar Grüne und FDP überflügelt haben.

Einerseits ist es erschreckend, andererseits aber zutiefst ironisch, denn sie verteufeln, was sie selbst, natürlich „exklusiv“, nutzen
und damit x- mal mehr Zeit verbringen als mit herkömmlicher Information.
Der exzessive Konsum führt zu einer beispiellosen Oberflächlichkeit, die eigentlich jeder Beschreibung spottet.
Die Wurzeln dafür liegen in frühester Kindheit (s. Blog Smart).

Es ist wahr, die Massenmedien belügen uns, doch sind es eben meist die Kanäle, die nicht von Reportern betrieben werden.
Da gibt es keinerlei  „Berufsethos“ gut recherchierter Informationen. Sie sind höchst tendenziös und zur Information völlig ungeeignet.
Das Einzige, was dort Bestätigung findet, ist das Ego des Erstellers und das Ego des Konsumenten,
wenn Er/ Sie diesen unseriösen Blödsinn teilt, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Es sei hier angemerkt, dass auch ich keine journalistische Ausbildung habe, aber bemüht bin, meine, zweifellos tendenziösen, Aussagen,
mit Studien oder Zitaten zu belegen. Also glaubt auch mir nichts ungeprüft ! 😉

Zu den oft völlig falschen, aber tendenziösen Berichten, die kritiklos geglaubt werden, egal wie absurd sie sind,
kommt noch die Eigenheit der aufmerksamkeitsbasierten Inhalte von (a)social media und Co hinzu.
Die führen im wahrsten Sinne von einem zum nächsten, vom hundertsten ins tausendste, zu immer krasseren Behauptungen.
Ginge es um Konflikte, entspräche das einer symmetrischen Eskalation !

Schließlich ist jeder Bericht, jede „Information“ die man anklickt von einer, vielleicht anfänglich, harmlosen Neugier infiziert,
die immer stärker die unbewusste Wut des Users kitzelt und anstachelt.
Es sind im wahrsten Sinne, geistige Brandstifter. Die tummeln sich dort zu Hauf, denn dort finden sie leichte Opfer.

Wie schon oft erwähnt, sinkt der IQ messbar (s. focus.de), was eigentlich kein Wunder ist
und den Zusammenhang zwischen Bildungsstand und Wahl, findet man oben 😉 .
(s. auch Buch „Dummheit“ von Heidi Kastner, ISBN 978-3-218-01288-1).

Ich habe zwar kein Handy (Gott sei‘s getrommelt und gebassgeigt 😉 ), erlebe es dennoch tagtäglich.
Wenn ich z.B. meine Mails abrufe und es ist zufällig ein Bericht auf der Seite meines Providers der mein Interesse weckt,
aber eben noch ein zweiter, dann kann ich darauf wetten, dass der zweite verschwunden ist, wenn ich auf einen klicke.
Schon hat irgendein Algorithmus für mich entschieden, dass ich bestimmte Informationen bekomme(-n soll).
Ihr macht Euch kein Bild, was bei meinen Recherchen alles geschieht.
Schwupps ist alles voll von Verschwörungsmythen, von rechten „Berichten“, Querdenker…, …

Man entscheidet nicht mehr selbst darüber, was man wissen will. Man lenkt seine Informationen nicht, man wird gelenkt,
so dass man gezwungen ist, das Angebotene zu konsumieren. Spätestens nach dem zweiten Mal sollte man es unterbrechen
und wieder eigene Entscheidungen treffen. Es ist schlimmer und perfider, als wir uns das ausmahlen könnten
(s. Interview Shoshana Zuboff , Buch „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“, ISBN 978-3-593-50930-3).

Auf diese Art und Weise, lenken sie unsere Aufmerksamkeit, damit unser Denken und damit unseren Willen.
Denn was wir denken, dazu werden wir zwangsläufig !

Es gibt im Netz keine One- click- Recherchen, denn jeder Klick bestimmt die weiteren „Informationen“,
die dann noch tendenziöser, noch aufmerksamkeitsheischender sind (clickbaits eben 😉 ).
Man muss sehr aufpassen, dass man sich im Gewirr all der „seriösen“ Berichte nicht verliert und sein eigenes Gedankengebäude,
das ja auf entsprechender Bildung und Erfahrung beruht, völlig aus dem Auge verliert und das „Skript“ dafür,
im Sinne des Algorithmus umschreibt.

Wer keinen Gedanken zu Ende denkt,
macht sich bald keine mehr !
(Is Odil)

Die resultierende Gedankenlosigkeit führt zur Überausstattung mit Intelligenz und da die Natur immer auf Energieeffizienz bedacht ist,
sinkt eben der IQ. Wozu brauchen wir ihn denn, Schwämme, seit ca. 540 Mio Jahren auf der Erde, haben nicht einmal ein Gehirn.
Also ist es gar nicht nötig, um zu überleben ! 😉

Ich schaltete in „die Höhle der Löwen“ und was ich sah, erschrak mich zutiefst.
Da gab es zwei Gründer, die mittels KI den Alltag erleichtern wollten.
Grob gesagt ging es um die Automatisierung von Routinearbeiten, für die man Datenblätter händisch in die EDV eintragen musste,
um sie auswerten zu können.

Nicht nur, dass sie völlig selbstverständlich sagten: „…fässt unser Programm …“ oder „… dann haben wir eine Entscheidung gefällt“,
was sie als Opfer unseres Bildungssystems outete, auch verneinten sie, ohne Begründung, eine Wegrationalisierung von Arbeitsplätzen,
denn man könne die gewonnene Zeit für wichtige Dinge nutzen.
(um eventuelle Fragezeichen auszulöschen: dritte Person Singular, er/ sie/ es fasst und man trifft eine Entscheidung oder fällt ein Urteil ! [Klugscheißermodus aus ! 😉 ])

Nur ist eben nicht nur die Natur effizient, sondern auch Arbeitgeber und die sparen jede Arbeitskraft ein, die frei wird.
So ist es eigentlich natürlich, dass das Arbeitspensum angehoben und die zusätzlich freigewordenen Kapazitäten an Arbeitnehmern eingespart werden. Eine Installation dieses Systems hat zwangsweise die Wegrationalisierung des Menschen zur Folge.

Den unbedarften jungen Menschen fehlt der Weitblick, der sich erst mit wachsender Erfahrung als brauchbar erweist
und sehen vordergründig eben nur die Vorteile.
Dieses Handeln, hat uns in die Krise gestürzt und die Klimaerhitzung heraufbeschworen.
Man hat eben nichts zu Ende gedacht. Apropos Denken, habe ich schon den sinkenden IQ erwähnt ? 😉

Ich bin Verfechter der Freiheit, schon immer gewesen, aber mit zunehmendem Alter habe ich gemerkt,
dass meine Wünsche (Ego) und der Begriff der Freiheit eben meist nicht deckungsgleich sind.
Oft genug ist es notwendig, zurückzustecken, um Freiheit gewährleisten zu können (Gedanken zur Freiheit, im Blog Ein Ausflug).

Das bedeutet im Klartext, man muss erst reif werden, um frei sein zu können. Das heißt nicht, dass „unreife“ Menschen für uns unfrei sind,
sie müssen aber die Freiheit genießen können, die ihnen reifere Menschen gewähren, denn nicht alles was man „will“ ist auch gut,
deswegen braucht es eine „Freiheitsreife“, um überblicken zu können, in welchen Grenzen sie sich frei bewegen sollten,
um sich so wenig Schaden wie möglich zuzufügen.
Wir zäunen ja auch Kindergärten ein, mit dem Ziel, die Kinder vor ihren Handlungen zu schützen.
Oder vielleicht doch, damit wir gedankenlos rasen können ?

„Freiheitsreife“ Menschen sind mitten unter uns, wir haben sie verbannt und mundtot gemacht. Sie haben „keine Stimme“.
Man fragt nicht die Person um Rat, die genug weiß, um einen weisen Rat geben zu können, sondern jemand,
der/ die selbst nicht genug Hintergrund hat und tendenziösen Rat gibt (geben kann ! A.d.R.).

Die Reife dafür wird nur noch von den Wenigsten erlangt, denn man hat in unserem sterilen und technisierten Leben
kaum noch Berührung mit der kollektiven Weisheit, weswegen es ziemlich unwahrscheinlich ist,
innerhalb unserer Lebensspanne genug zu erlernen um urteilen zu können.
Nichtsdestotrotz, gibt es immer mehr zügellose Menschen, deren Ego derart aufgeblasen ist,
dass sie zu jedem Thema „klugscheißen“. Ganz vorne mischt er mit :

Don’t think, science knows !

„Es ist oft besser, zu schweigen
und für weise gehalten zu werden,

als den Mund aufzumachen
und alle vom Gegenteil zu überzeugen.“

Durch die gezielte Desinformation und der Tatsache des sinkenden IQs eskaliert der Mensch in jede denkbare Richtung.
Auf Mallorca wüten dieses Jahr haltlose Menschen. Zitat: „Wir wollen Spaß haben, der Rest zählt nicht !“.
Es macht mich traurig, dass diese Menschen ihren Spaß auf Kosten anderer machen.
Das ist eine mir unbekannte, egoistische Definition von Spaß. Die Bilder des Berichtes waren erschreckend.
Sie sitzen im Müll und schmeißen ihren Müll dazu, sie saufen sich vormittags teilweise schon ins Koma
und es scheint das Motto zu gelten:
Verlasse eine „Party“ nie, bevor du dich nicht komplett zum Arsch gemacht hast !“.

Eine schöne neue Welt rollt da auf uns zu. Spaß wird damit verwechselt, jetzt vor Gleichgesinnten anzugeben
und sich keinerlei Gedanken zu machen, wer man sein möchte.
Rettungswagen haben QR Codes lackiert, wegen Gaffern,
Rettungsgassen werden, wenn eine gebildet wird, befahren, um dem Stau zu entkommen,
Müll wird dort stehen und liegen gelassen, wo man konsumiert,


Mülltonnen landen nach der Leerung mitten auf dem Gehweg,
E-scooter stehen an allen undenkbaren Stellen rum,
Motoren werden warmlaufen gelassen oder nicht ausgeschaltet,
obwohl man sich einen Coffee to go holt, um dann obiges Verhalten an den Tag zu legen,
Rücksicht ist ein Fremdwort,
Verbote werden ignoriert, …

„Bitte 6er Träger nicht aufreißen !“

Nicht nur das Klima ist eine Bedrohung, sondern zunehmend diese Menschen, die eher aggressiv als einsichtig
auf berechtigte Kritik reagieren. Hasskommentare sind da ein vergleichsweise harmloses Phänomen,
das leider „üblich“ geworden ist.

Wenn nicht die Wissenden das Heft in liebevoller Konsequenz übernehmen, wächst das dermaßen aus,
dass man Angst haben muss, seine Meinung zu sagen !
Das ist zwar in abgeschwächter Form heute schon so, aber es wird immer schlimmer !
Also, bildet die Menschen endlich wieder so, dass sie Anfänge überhaupt erkennen können ! :

„Wehret den Anfängen !“

Is Odil

Der heutige Kalenderspruch führte viele auf eine falsche Spur,
also mal wieder einer von mir:

„Erschrecken wir nicht mehr vor unseren Taten,
sind wir entweder erleuchtet
und es besteht kein Grund dazu,

oder wir sind abgestumpft
und merken schlicht nicht,
was wir tun !“
(Is Odil)

P.S. In eigener Sache.

Dank Euch, erfreut sich diese Seite stetig wachsender Beliebheit. Schon das dritte Jahr in Folge
sind die Gesamt- Aufrufe und die täglichen Aufrufe höher, als im Vorjahr.
Danke dafür !

Gesamt pro Monat  tägliche Aufrufe pro Monat

P.P.S.
Verlinkt sie doch in (a)social media ! 😉
Außerdem ist am 15.09.2023 wieder ein globaler Klimastreik, schaut, wo bei Euch etwas ist und geht hin !

Fakten, keine Meinungen

So dramatisch wird es wohl nicht werden, aber sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, … ungemütlich.
Schon jetzt, bei „nur“ 1,1 °C durchschnittlicher Erwärmung, sind die Folgen bereits dramatisch.
Energiegeladene Gewitterstürme, Dürren, Ernteausfälle, Verlagerung der Wasserverfügbarkeit,
um nur einige zu nennen.

Wenn wir genau so weitermachen und unsere Emissionen nicht sofort drastisch reduzieren
(also die Industrie, die wir durch unser Kaufverhalten „zwingen“ müssen),
steuern wir auf eine globale Erwärmung von 2,7 °C zu (s. IPCC Bericht u.).
Die Folgen für Mensch und Natur wären verheerend.
Schlimmer geht immer ! 😉

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK, s. Klimaschutzabkommen Paris BMWK)
machten Mitgliedstaaten bereits 2009 im Rahmen der Weltklimakonferenz in Kopenhagen die Zusage,
ab 2020 jährlich 100 Milliarden US-Dollar für Klimafinanzierung bereitzustellen, …

Doch es sind bis 2015 lediglich 5 Milliarden bereitgestellt worden und nicht ein Land, hat sein Versprechen eingelöst.
Das ist nicht gerade ein Zeichen dafür, dass wir es ernst meinen !

Mein neuestes Meme dazu:

Mal abgesehen von den Folgen für die Menschheit, sind die Folgen für die wertvollen Ökosysteme des Planeten gravierend.
Diese Systeme sind nicht nur älter als der Mensch, sondern sie erzeugen auch ihr eigenes Klima,
in dem nachwachsende Lebensformen gedeihen können. In der Biologie wird das als Autopoiesis (Selbsterhaltung) bezeichnet
(s. Wikipedia).

Ein herausragendes Beispiel hierfür wäre die Tatsache, dass es im Amazonasbecken so viel Regen fern des Äquators gibt.
Eigentlich wäre zu erwarten, dass sich der Amazonasurwald etwa entlang des Äquators erstreckte und es im Süden eher Wüsten gäbe,
wie in anderen Gegenden, desselben Breitengrades. Aber die üblichen Nord-Ost Passatwinde überqueren den Äquator
und bringen so die Feuchtigkeit des Atlantiks weit gen Süden (s. Die fliegenden Flüsse des Amazonas).

Dieses Phänomen wird in der Sendung erklärt und nennt sich „Biopumpe“. Wald macht sich buchstäblich eigenes Wetter,
denn an den flüchtigen Terpenen, die in der Waldluft enthalten sind, kondensiert die Feuchtigkeit der Luft.
Nebel entsteht, der mit der warmen Luft aufsteigt, Wolken bildet und in kältere Luftschichten kommt.
Durch die Abkühlung kann die Luft weniger Wasser aufnehmen und es regnet.
Dadurch, dass es regnet, entsteht ein Tiefdruck (denn Tropfen nehmen erheblich mehr Platz ein, als die Luft),
der wiederum feuchte Luft von der Küste anzieht. Deren Feuchtigkeit kondensiert wieder, bildet Nebel,
Wolken die aufsteigen, … Der Kreislauf beginnt von neuem.

Solch ein Wasserkreislauf sorgt in Europa für den Transport der Feuchtigkeit weit ins Inland. Denn eigentlich regnen die Wolken küstennah ab und somit wäre keine, oder wenig, Feuchtigkeit mehr in der weiterziehenden Luft. Im Binnenland käme also keine Feuchtigkeit an.

Dadurch aber, dass sie über Wäldern abregnen, diese Feuchtigkeit durch die Kondensationskeime der Terpene wieder zu Wolken kondensiert und weiterzieht, die wieder über Wäldern abregnen, die wiederum durch die Kondensationskeime für Wolkenbildung sorgen, etc. p. p.,
kommt so die Feuchtigkeit weit, also sehr weit ins Inland und sorgt für günstige klimatische Bedingungen
für das Wachstum von Pflanzen und Wäldern. Je weiter sich also die Wälder erstrecken,
desto weiter wird die Feuchtigkeit der Ozeane transportiert !

Durch unseren fortwährenden Raubbau an der Natur, bringen wir diese Systeme an den Rand ihrer Existenz, denn ab einem gewissen Grad
(z.B. Waldlosigkeit, verringerte Albedo [Reflexion; Eis]), funktioniert die Selbsterhaltung (Autopoiesis) nicht mehr
und das Amazonasbecken versteppt (s. auch Blog Desertifikation).

Doch was macht unsere Regierung ? Sie weicht das Klimaschutzgesetz auf, so dass künftig nur noch die Gesamtemissionen gemessen werden, anstatt getrennte Einzelziele, die für jeden Sektor bindend sind. Das bedeutet nicht nur weniger Anstrengung der einzelnen Sektoren,
die Ziele zu erreichen, sondern ein Taxieren und Schachern, mit welchem „erfolgreichen“ Ressort man
das eigene Versagen schönrechnen kann ? Reagiert wird erst, wenn die Gesamtemissionen den „Grenzwert“ überschreiten.
Also (wie immer) zu spät.

!!!

Es ist ein Schmierentheater, wie immer, und es geht nicht darum, größtmögliche Anstrengungen zu unternehmen
und dafür auch mal der Industrie auf die Füße zu treten, um die Klimaerhitzung zu begrenzen,
sondern um Prestige, um schönen Schein, wie immer um Geld.

Die „Volksvertreter“ handeln nicht im Interesse der Menschen, sie handeln im Interesse der Industrie,
die Unsummen in eine „gute Politik“ investiert (s. Blog Water and more).

Ich sage es noch einmal, von den Mächtigen dieses Landes ist nichts zu erwarten, sie liefern sich Schaukämpfe für das Volk, um Tatkraft vorzutäuschen, während echte Maßnahmen torpediert werden. Plötzlich (ja, ganz plötzlich ! 😉 , s. Club of Rome), ist DividEnde ! 😉

Die Verantwortung liegt beim Gesetzgeber(s. Blog Verantwortung I), die Industrie trägt Schuld und wir sind Spielball der Informationspolitik der Industrie, die uns vorlügt, was für ihren Profit am zuträglichsten ist.

Wir können, auch aufgrund der Bildungspolitik, oft einfach nicht wissen, was wir tun. Wir lernen es nicht, es wird uns nicht vorgelebt
und die Industrie versucht alles, uns zu belügen, an der Oberfläche des Denkens zu halten (s. Blog trotzdem) und vieles mehr,
um unsere Impulse zu kontrollieren. Denn unsere Impulskäufe sichern deren Luxus, ebenso wie unsere Arbeitskraft,
denn sie halten in den meisten die Illusion aufrecht, man könne durch ehrliche Arbeit so einen unverschämten Luxus erreichen,
wie sie ihn uns vorleben.

Eine wirklich schlimme Konsequenz der Oberflächlichkeit des schnellen Denkens,
sind die vielen Anfeindungen Andersdenkender oder Minderheiten.
Es ist unglaublich, welche Äußerungen mittlerweile als „normal“ gelten !

😉   „Wehret den Anfängen !“

Mittlerweile sind die meisten nicht einmal in der Lage die Anfänge zu erkennen, denn Erkenntnis setzt Kenntnis voraus und wer nichts kennt (wenig weiß), erkennt auch nichts. Deswegen sind wir lenkbar ! (s. Interview Shoshana Zuboff , Buch „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“, ISBN 978-3-593-50930-3).

Die Oberflächlichkeit und Verunsicherung der Durchschnittsmenschen trägt zum Erfolg rechten Gedankengutes bei.
Man echauffiert sich öffentlich und die Sticheleien und Hassmails sind längst aus dem Schatten von Telegram getreten.

Es ist beschämend, denn es zieht sich durch alle Länder.
Protektionismus, „sich stark fühlen“, sich „mit allem Grund“ aufregen, …
Dächten diese Menschen an die Konsequenzen ihres Handelns, schüttelten sie den Kopf über sich.

Nicht LGBTQ +, Andersgläubige, POCs und wie die Unterscheidungen auch gemacht werden, müssen sich schämen, denn sie sind einfach ! Schämen müssen sich alle, die ins Horn des „WIR“ stoßen. Denn jedes „Wir“, definiert gleichzeitig ein „Nicht- wir“.
Ein ehemaliger Freund sagte mal treffend (er ist halbschwarz):
„Willkommen im „Keiner- von- uns Club „ ! 😉

Die langsame Infiltration hat in Russland einen roten Diktator geschaffen, der einen unbegründeten Krieg führt,
hat Trump und die Republikaner laut werden lassen, hat Orban Macht verschafft, hat Lukaschenko, Raisi und die Militärjunta
in Myanmar ermöglicht, torpediert notwendige Maßnahmen, um die Erde einigermaßen lebenswert zu erhalten, …

(JC 001, „Never again“, Album „Ride the break“)


“Our children are taught
by pink- haired communists !”

“Mist aufgeflogen.”
(Dasselbe auf Russisch)

😉

(Samy Deluxe, Single „Weck mich auf“)

Aber zurück zum echten Problem aller:
Ich möchte nur noch einmal betonen, das laut einer Oxfam- Studie (s. Oxfam Studie [auf „Ablehnen“ klicken !])
die reichsten 10 % für über die Hälfte des weltweiten CO2- Ausstoßes (Lebensstil)
und die 1 % der Superreichen alleine für 15 % verantwortlich sind.

Da dürfte es einleuchten, dass die großen Erfolge nur dort (also in der Industrie) zu machen sind. Alles andere fällt wenig ins Gewicht.
Wir müssen, da ja bei ihnen kein Umdenken und eine Änderung ihres Verhaltens zu erwarten ist,
und die Industriepolitik beharrlich eine Beteiligung (Steuern) der unverschämt Reichen ablehnt,
durch unser Konsumverhalten „anständige“ Firmen aussieben.

Sie leben von uns, nur durch uns sind sie so unverschämt reich geworden,
also können wir ihnen im Umkehrschluss auch ihren Reichtum nehmen.

Indem wir uns nicht mehr beeinflussen lassen, durch unkritische Hinnahme jeglicher Falschmeldung, indem wir uns auf Qualität besinnen
und auf das, was wir auch benötigen (s. Blogs Unverzichtbarer Verzicht und Verzichten), indem wir uns bilden,
denn die Dummheit ist unser größter Feind (s. Buch „Dummheit“ von Heidi Kastner, ISBN 978-3-218-01288-1),
alleine durch sie sind wir Wachs in den Händen der Werbeindustrie. Lasst uns uns wieder unabhängig machen !

Um noch einmal auf die Selbsterhaltung von Systemen zurückzukommen. Glaubt nicht, dass es die nur in biologischen Systemen gibt. Jegliches System, auch unser „Vetternwirtschaftssystem“ der Industriepolitik, mafiöse Systeme, Geheimdienste, Werbeindustrie, Überwachungskapitalismus, etc., bringen hervor, was die Existenz des Systems erleichtert.
Eben ganz nach dem Motto: „Eine Krähe, hackt der anderen kein Auge aus.“

So sind also nicht nur kosmetische Maßnahmen nötig. Wir müssen den ganzen Sumpf trockenlegen.
Es braucht eine grundlegende Änderung des etablierten Systems, das sich mit allen Mitteln gegen die Aufdeckung und Zerschlagung wehrt.
Es dürfte allen klar sein, dass mit heftigstem Widerstand, bis hin zur „Beseitigung“ unliebsamer Stimmen zu rechnen ist.

Das ist auch einer der Gründe, warum ich unter einem Pseudonym schreibe und mein Klarname weder im Impressum,
noch beim Kontakt auftaucht (Nur meine „Geschäftsmail“).
Trotzdem bin ich darüber zu erreichen, kann aber selbst darüber entscheiden, wie „persönlich“ ein Kontakt wird.
Sorry also dafür !

Das System hat dafür gesorgt, dass ich Träume verwirklichen wollte, aber nur an Grenzen stieß. Eigeninitiative wird in der Grusifalle erstickt, statt gefördert. So muss ich das Almosen der Gesellschaft als einzige Möglichkeit nehmen, denn es wird unmöglich gemacht, selbst für den Lebensunterhalt aufzukommen und der Grundsicherung zu entkommen, um der Gesellschaft nicht mehr auf der Tasche zu liegen. Auch ich zahle den Preis dafür, dass im Allgemeinen ein gutes Gewissen herrscht und man sich „freikauft“, anstatt sich zu kümmern !

Wir haben so viel ungenutztes Potential, angefangen von kollektiver Weisheit, über verkümmernde Hirnleistung (Zitat Heidi Kastner: „Die Dummheit hat aufgehört, sich zu schämen.“). brachliegende Fachkräfte, die aufs Abstellgleis geschoben sind, körperlich eingeschränkte, aber fähige Menschen die gerne eine sinnvolle Aufgabe hätten,… Nun ist die einzig sinnvolle  Aufgabe, alles in unserer Macht stehende zu tun, wieder zu gesunden und den Illusionen des Konsums zu entwischen !

System change, not climate change !

Zur weiteren Information über den Zustand des Planeten, hier eine Zusammenfassung des IPCC-Berichtes 2023 von verschiedener Organisationen: Pressebriefing IPCC-Synthesebericht AR 6 am 16.3.2023 (Der Intergouvernemental Panel on Climate Change, deutsch : Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderungen). Dafür wird der Acrobat Reader gebraucht, der hier nicht zur Verfügung gestellt wird, aber kostenlos bezogen werden kann.

IPCC Synthesebericht 2023

Der gesunde Menschenverstand (er muss bei manchen erst gesunden), die Wetterkatastrophen, die Daten,
wissenschaftliche Berichte, der IPCC- Bericht, …, sollten uns aufrütteln, denn wir setzen unser Leben aufs Spiel !

Fangt an, zu denken, fangt an, etwas zu tun (alternative Haushaltsmittel) setzt Euch damit auseinander, welches Verhalten sinnvoll ist.
Je mehr etwas tun, desto besser ist es für unseren Planeten und wir schmälern den Gewinn der Industrie. Es geht nicht um deren Macht.
Es geht um mehr, als unseren angeblichen Komfort. Es geht um unser Leben !
Es gibt kein Schlaraffenland, denn im Leben muss man für alles bezahlen (s. Urd, Verdandi und Skuld im Blog Notwendig).
Wer die Anstrengung eines Aufstiegs scheut, kommt kaum in den Genuss einer selbst erarbeiteten Aussicht.

Wer also vom Schlaraffenland träumt, landet irgendwann im Krankenhaus und bereut, was er nicht getan hat.
So werden wir den Lebensstil bereuen, den die Werbeindustrie in uns weckt !
Es ist zutiefst unvernünftig und geradezu kriminell auf Zeit zu spielen.

Jetzt ist die Zeit, zuhandeln !

Is Odil

Heute im Kalender :

„Über jedes Lob erhaben ist,
wer gut redet von dem,
der von ihm schlecht spricht“

(Gracians Handorakel)

Nowhere der Blog

(Click on pic)

 

Wir rasen, praktisch ungebremst, auf den Abgrund zu. Die einzigen, die bremsen, sind die FDP und ihre Wähler.
Und zwar bremsen sie nicht im Sinne der erforderlichen Vernunft, nein,
sie bremsen beinahe jedes gutgemeinte Gesetz aus und nennen sich liberal.
Wie frei, für den Untergang zu stimmen ! 🙂

„Wir stimmen dagegen !“

Schwachfug !  😉
Auch sogenannte „Liberale“ werden sich einer, wie manche es gerne nennen „Ökodiktatur“ beugen müssen,
nur, dass sie dann viele Menschen auf dem Gewissen haben.

Aber ehrlich gesagt, geht es im Überwachungskapitalismus nicht um Vernunft. In der Industrie besteht ein „Expansionsimperativ“.
Das bedeutet, sie müssen expandieren, um jeden Preis. Da schielen die Verantwortlichen nur auf Verkaufszahlen,
alles andere steht nicht auf deren Rechnung !
(s. Interview Shoshana Zuboff, Buch : „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“, ISBN 978-3-593-50930-3)

Von wegen „denken“ !

Am Samstag (13.05.) hörte ich in den „Mitternachtsspitzen“ erschreckende Zahlen. Nicht nur, dass der „German overshoot day“
dieses Jahr schon am 04.05.2023 war (der Tag an dem, wenn alle so leben würden wie wir, die Ressourcen der Welt [bereits] verbraucht wären).
Der German overshoot day wird noch nicht so lange erfasst. Aber unsere Geschichte ist wohl bald Geschichte 😉 .

Jedenfalls bräuchten wir 3,1 Deutschlands und Japaner sogar 7,8 Japans. Auf die Erde gerechnet, sind es noch 1,75 Erden. Definitiv zu viel !
Dabei müssten wir nicht so leben, wie Nomaden in der Wüste !
(s. alternative Haushaltsmittel und Blogs Unverzichtbarer Verzicht und Verzichten).

USA
Australien
Russland
Frankreich
Deutschland
Japan
Italien
Portugal
Schweiz
Vereinigtes Königreich
Spanien
China
Brasilien
Indien

Quelle:  data.footprintnetwork.org

Die Bedenkliche Entwicklung des Earth overshoot days, habe ich schon in meinem Blog Die Welt ist nicht genug erwähnt.
Aber hier noch einmal:

Quelle:  data.footprintnetwork.org

Dieses Jahr ist der Earth overshoot day noch nicht berechnet, aber man erwartet ihn so gegen Mitte/ Ende Juli.
Nach der bisherigen Entwicklung zu urteilen, eher Mitte Juli als gegen Ende ! 😉

Quelle:  https://de.statista.com/

Das alleine wäre schon Grund genug, zur Panik, aber es kommt noch schlimmer, denn rein rechnerisch
stünden uns etwa 3 t CO2– Emissionen pro Kopf und Jahr zu. Das könnte die Natur gerade noch kompensieren.
Wir (in D) verbrauchen jedoch durchschnittlich 9 t CO2, also dreimal so viel.

Doch das bezieht sich nur auf den Durchschnittsbürger, denn Reiche blasen durch ihren Lebensstil etwa 100 t CO2 in die Luft.
Also über 30 mal mehr, als sie „dürften“ Das ist kriminell !

Aber es geht noch schlimmer, denn Superreiche verblasen sage und schreibe, 30 000 t CO2.
Das ist 10 000 mal mehr, als ihnen rechnerisch „zustünde“.

Quelle: 3Sat, Mitternachtsspitzen

Um Euch zu sensibilisieren, empfehle ich die Bücher von Prof. Shoshana Zuboff, „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“  ,
das Buch „Ökoroutine“ von Michael Kopatz und von Heidi Kastner, das Buch „Dummheit“ (s. Ende Blog Open your eyes u. a.)

Ich schlage Alarm, denn es kann nicht so weitergehen. Wir haben uns lange genug betäuben lassen
und sind der Strategie „Brot und Spiele“ willig auf den Leim gegangen.
Die Industriepolitik wiegt uns in falscher Sicherheit und wenn wir merken,
dass wir dieses unverschämte Vorgehen nicht wollen, ist es zu spät.

Eins ist klar, alle können, und müssen, etwas tun. Doch damit retten wir nicht die Welt, solange die Industrie so weiter macht.
Erst wenn sie, die ja die Macht hat, endlich vorausschauend zum Wohle aller handelt, kann effektiv etwas geschehen.

Im Vergleich zu ihren Möglichkeiten, sind die Möglichkeiten von uns Verbrauchern, ein Tropfen auf den heißen Stein.
Aber, wenn sich die Verbraucher weigern, die Produkte, die umweltschädigend hergestellt und transportiert werden, zu konsumieren,
nur weil es hier wenig kostet, wenn sie ihren Konsum auf Notwendiges beschränken, können wir Druck auf die Industrie ausüben,
denn sie wollen ja verkaufen. Also zwingen wir sie dazu, ehrliche und ökologische Produkte anzubieten.

In allen Sparten muss die Umweltverträglichkeit geplanter Maßnahmen Priorität haben.
Ich zitiere noch einmal die Frage, die sich alle stellen sollten:
Ist es der siebten Generation noch nützlich, wenn ich so handle ?

Der Planet ist am Ende und der jahrzehntelange Raubbau fordert seinen Tribut.
Gestern sah ich einen Bericht über die weltweite Austrocknung von Seen. Ein Interviewter meinte:
„…das ist einerseits der Klimawandel andererseits die Dürre der letzten Jahre !“.

Doch ich habe in meinem Blog Verweildauer = Klimaerhitzung aufgezeigt, dass sowohl Dürren, als auch Überschwemmungen
ihren Ursprung im Temperaturanstieg des Erdklimas haben.
Also sind die von ihm erwähnten Dürren auch eine Folge des Klimawandels !

Mir stößt sauer auf, dass beinahe überall eine defizitäre oder schlichtweg falsche Informationspolitik herrscht,
um z.B. uns Verbraucher in falscher Sicherheit zu wiegen. Schlimmer noch finde ich den Verlust der Souveränität,
in der der/ die Einzelne oft nicht einmal genau weiß, warum er/ sie etwas macht.
Man hat keine Impulskontrolle, man hat sie nicht erfahren, sie nicht vorgelebt bekommen.

Wir könnten mehr entscheiden, was wir wirklich wollen, wenn wir einen Hintergrund hätten. Die Weltgeschichte ist voller Beispiele,
in Religionen, Philosophien, Geisteswissenschaften findet man genug Vorbilder, denen man sich annähern kann.

Fehlen diese Modelle, greift man auf das eigene Ego zurück und hier sind wir nun. Unser Ego meinte,  es sei von Vorteil,
das Gesundheitswesen, den ÖPNV, die Post, … zu ökonomisieren.
Shareholder kauften sich in die, im Wahn privatisierten, Unternehmen ein und forcierten Einsparungen, um Gewinn zu machen.

Unser Gesundheitswesen steht kurz vor dem Kollaps, der ÖPNV ist eine Zumutung, die Post erhöht das Porto schneller,
als man Zehnerbögen verbrauchen kann, die Stärkung des Egos lässt es an Respekt vor denen mangeln,
die ihre Arbeit in den Dienst der Gesellschaft stellen,…

Sorry, ich liefe gerade warm, aber ich kann nicht mehr sitzen.
Also Schluß für heute.

Is Odil

Und wieder ist starker Tobak im Kalender, also ein älterer Spruch:

„Niemals wirst du glücklich sein,
wenn es dich quält,
dass ein anderer glücklich ist.“
(Seneca)

 

 

Brot und Spiele

Es ist an der Zeit, mit den Vorurteilen, die keiner ernsthaften Prüfung standhalten, aufzuräumen.
Die progrediente Assifikation, hindert viele an der Ergreifung notwendiger (s. Blog Notwendig) Maßnahmen.

Und ja, ich „schiele“ wieder gen USA, wo Marjorine Taylor Greene (Rep.) auf ihrem (a)social media- Account
die haarsträubende These aufstellte (mittlerweile gelöscht. A.d.R.),
eine Rothschild Inc. sei für das verheerende „Camp fire“ in Kalifornien verantwortlich,
das von Weltraumlasern entzündet worden sei (s. Titelbild)

Quelle: Mena- watch

„Die Juden waren es !“ „Back to the roots.“

Die Dynamik des propagierten „Wir“, erschafft automatisch eine Abgrenzung zum „Nicht- Wir“ und ist geistige Brandstiftung,
derer sich Populisten, Autokraten und Diktatoren bedienen !

Wer nachdenkt, kann zwischen der von Trump propagierten „Hexenjagd“ und der, die sie betreiben unterscheiden.
Sie zweifeln immer noch den Ausgang der Wahl an (obwohl es kein gutes Licht auf das Wahlsystem würfe),
sprechen von einer Hexenjagd auf einen eindeutig Kriminellen und schüren das Feuer,
indem sie einen Schuldigen ausmachen. Ich hasse diese Scheinheiligkeit und Dummheit der Masse !!!

„… and save us from him“

So viel zu haarsträubend aktuellen Meldungen und deren einzigem Zweck.
Aber nun mal zur Entwicklung der Menschen, die zu solchen Aussagen geführt hat.

Am Anfang steht leider, seit Erfindung der Psychogeißel der Menschheit, der Mobilfunk.
Von Beginn unseres Lebens an, sind wir im Konkurrenzkampf um die Aufmerksamkeit der Bezugspersonen (s. Blog Smart).

Das bringt schon permanente Frustration mit sich, denn man verinnerlicht früh,
dass die virtuelle Welt die Aufmerksamkeit und das Wertegefüge bestimmt.
Solch ein „Start“ ins Leben, ist völlig gegen jedwede Lebenslehre und bringt uns in „Teufels Küche“ !


Blau = Mobilfunk
Rot   = Kommunikationsqualität

Später dann wird man im Jogger „nebenher“ durch die vorbeihuschende Welt geschoben und erlernt Grundgleichgültigkeit,
denn alles, was das Interesse wecken könnte, ist im nächsten Augenblick schon unerreichbar.
Schnell lernt man, an nichts seine Aufmerksamkeit zu fesseln, was unglaubliche Defizite
in der Aufmerksamkeitsspanne und Konzentrationsfähigkeit nach sich zieht.

Man ist nicht in der Lage, das „Smart“phone oder das „Beispiel“ der Bezugsperson zu bezichtigen, geschweige denn
den Grund für den geistigen Stillstand offen zu sehen, ist gleichgültig mit gleichzeitiger unbewusster Frustration in sich.
Also flüchtet man sich, so bald wie möglich, in die bunten virtuellen Welten, indem man ein „Smart“phone verlangt.

Je tiefer man sich in den Sumpf von (a)social media und den Mechanismen der Betriebssysteme begibt, desto weniger denkt man
und umso weniger erachtet man für wichtig, denn Menschlichkeit spielt in der digitalen Welt keine Rolle.

Virtuelles Einkaufen wird überall als „die Zukunft“ propagiert. Aber Einkaufen ist mehr als das pure Geldausgeben,
auch wenn die Industrie nur dieses Ziel kennt und uns das glauben macht.
Das ganze sinnliche Erleben geht verloren, man nimmt Qualitätseinbußen hin, die man beim realen Einkauf gesehen hätte,
man gibt verzweifelt auf, zu versuchen, einen Service zu bekommen,…, weil es billig ist !

Die Ansprüche sinken auf das Niveau der Werbung und man fällt vermehrt auf sie rein.
Aber die Entwicklung sollte (muss) gerade in die andere Richtung verlaufen.
Je mehr Sinneseindrücke wir verarbeiten, desto differenzierter denken wir
und umso differenzierter kann auch unsere Kaufentscheidung sein.

Aber genau das möchte die Industriepolitik verhindern, denn für sie ist der „bequeme“ Konsument eine „eierlegende Wollmilchsau“
und je unkritischer er seinen Impulsen folgt, desto eher lässt er sich lenken.
Und die „Macht“ über die Impulse zu haben, bedeutet Reichtum für sie. (s. Buch von Shoshana Zuboff weiter unten.).

Was ich mit Musik mache, um ein sinnliches Erleben zu schaffen (Vielleicht erinnern sich manche, dass ich Dj war und im Herzen bin
[s. Hintergrund]), nutzt die Industrie, um die Kritikfähigkeit möglichst klein zu halten.

Die gesamte gesunde psychische Entwicklung, verläuft gemäß des sich verschlimmernden Beispiels, das die meisten abgeben,
und die Defizite in Gesellschaft und Bildungssystem tun ihr Übriges.

Die Bezugspersonen weisen selbst wenig, bis gar keine, Widerstandskraft gegenüber den Inhalten, die ihre Sucht anstacheln, auf,
so dass eine Medienkompetenz gar nicht entstehen kann.

Die aufmerksamkeitsbasierten Inhalte machen schnell, und vor allem unmerklich, süchtig. Dadurch, dass man aus Neugier etwas angeklickt hat, um sich mal „schlau“ zu machen, kommen immer mehr Inhalte dieser Art, die immer abstruser werden und bald glaubt man jeden Mist. Sehr beliebt ist die Benennung eines Schuldigen, der natürlich  versucht, die Weltherrschaft zu erlangen.

Seltsamer Mechanismus, dass man anderen die eigenen unmoraklischen Ziele vorwirft, um die Aufmerksamkeit davon abzulenken.

„Sie war’s ! Sie war’s !“ „Er war’s ! Er war’s !“

Wie schon mehrfach erwähnt, ist es nicht im Rahmen einer denkbaren Möglichkeit, für Einzelne,
ungewünschte Gruppen oder gar Länder, eine Weltherrschaft zu erlangen.
Immer sind es menschengemachte Systeme, die hervorbringen, was das System schützt.

Auch ist es nicht möglich per erwähnter Sonnenenergie, Laser auf die Erde zu richten.
Hochenergielaser benötigen eine, mehrere Fußballfelder, große Technik
und erzeugen nur für Bruchteile einer Sekunde, starke Impulse.

So eine Maschine kann man, auch nicht in diesem Jahrhundert, kostengünstig oder gar unbemerkt von der Welt, in eine Umlaufbahn bringen !
Zudem würden derartige „Strahlenkanonen“ zumindest den Verschwörunggläubigen auffallen, denen ja nichts verborgen bleibt 😉 .

Aber dem Aberglauben ist nichts abstrus genug, um Wahrheit zurechtbiegen zu können. Wir glauben eben immer noch, was wir wollen,
das sagt uns schon die Industrie (s. auch Heidi Kastner im Buch „Dummheit“, ISBN 978-3-218-01288-1)

„Wir haben ihnen doch nur gesagt, was sie wollen sollen !“

Und nicht nur die Sucht ist ausschlaggebend, man hat in jedem Alter, Zugriff auf höchst verstörende Inhalte,
kann mit niemandem, außer mit Gleichaltrigen, darüber reden,
denn sonst erführen die gleichgültigen Bezugspersonen ja von den konsumierten Inhalten.

Und Gleichaltrige sind selten vernünftig, weil sie keine Ahnung von den Konsequenzen haben können.
Es entwickeln sich vielfältige psychische Fehlfunktionen, die zu egoistischem und dummem Verhalten führen.

Man stumpft ab, erlernt keine Empathie, Kinder erziehen Kinder und die halten es bekanntermaßen für erstrebenswert,
Gummibärchen zum Frühstück, zu Mittag und zu Abend zu essen ! 😉
Wo sollen sie auch Vernunft kennenlernen (vorgelebt bekommen ! A.d.R.).

Durch die Auflösung des Familienverbandes, wie immer mit fließenden Grenzen,
erfährt die Jugend keine Orientierung von der älteren Generation (Eltern).
Die Großeltern, die zumindest noch ein wenig über die überlieferten Lebenslehren wissen (können. A.d.R.)
werden zunehmend immer weiter und früher aus dem direkten Einflussbereich der Heranwachsenden entfernt.

Mit den Konsequenzen müssen wir jetzt leben und es ist extrem gefährlich, denn die „Büchse der Pandora“ ist geöffnet
und mit unglaublicher Gewalt, verteidigen fehlgeleitete Menschen ihr Fehlverhalten.

So ist z.B. nach der polizeilichen Kriminalstatistik die Zahl der Straftaten um 11.5 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.
Doch damit nicht genug, der Prozentsatz an beteiligten Kindern stieg um 35 %. Hier rächen sich schlechte Beispiele,
steter Verlust des kollektiven Wissens, das nicht weitergegeben wurde, die „Erziehung“ durch das Internet
und das Fehlen jeglicher moralischen Instanz.

Das führt eben dazu, dass die Menschen die einzige moralische Instanz nehmen, die sie kennen. Ihr Ego.
Das verwechseln die meisten mit ihrem „Gerechtigkeitssempfinden“.

Hierzu:

Wir haben unser Leben und unseren Geist unter die Belange des Profites gestellt und nur oberflächlich geurteilt.
Was ja Voraussetzung für Vorurteile ist. (s. Blog Trotzdem).

Die Industriepolitik kannte nur eine Richtung und zwar, dem Volk vorzumachen, man sei bemüht, handle konsequent
und mache keine Kompromisse, aber bei jedem, die Industrie einschränkenden, Gesetz so viele Schlupflöcher zu lassen,
dass die Gesetze per „Ausnahmen“ umgangen werden können. Grenzwerte sind an den Belangen der Industrie orientiert
und weniger an den notwendigen Maßnahmen (s. Blogs Autoland, Water and more, u.a.).

Oder manche Parteien sind sich nicht zu schade, ambitionierte, notwendige Maßnahmen zu blockieren (Verbrenner- Aus 2030 o.ä.),
um Beifall der Ihren (Irren) zu bekommen. Es geschieht nichts in genügendem Tempo, denn zu viele Köche verderben den Brei.
Aber die Welt ändert sich und wenn wir uns nicht ändern, ändert sie sich ohne uns, denn es wird sehr ungemütlich,
das scheinen manche nicht berücksichtigen zu wollen.

Äh, was war Rücksicht nochmal ?

Immer wieder erwähne ich, dass wir nicht nur tagtäglich mit der Ungehobeltheit und dem Egoismus vieler Menschen konfrontiert sind.
Schon lange rücken sie auch in Vorstandsetagen und Führungsriegen der Konzerne vor und leben dort aus,
was moralisch äußerst fragwürdig ist und gesellschaftlich verpönt sein sollte, indem sie ihren Profit über die Menschen stellen
(s. Interview Shoshana Zuboff und Buch „das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“, ISBN 978-3-593-50930-3).

„Big brother is watching you !“

Übrigens sind sie in allen Gesellschaftsschichten zu finden, vom Konzernboss, über Politiker, bis zur Sprechstundenhilfe, u.a.
Die psychische Entwicklung und die Wechselwirkungen mit einem Umfeld, das Überlieferungen, die uraltes Wissen transportieren,
gering schätzen, ist allen gemein.

Es sind „Transferleistungen“ gebräuchlich, die mich erschrecken. Auf die Frage, welche Version eines Bildes gewünscht wäre (es waren zwei), bekam ich zur Antwort: „Ich habe ein Ok, von …“
Eine Sprechstundenhilfe bei einem Orthopäden versteht eine Frage nach einem „….rose- kissen“ nicht, nach Nachfrage beim Arzt,
korrigierte sie mich mit den Worten: „Das heißt „….dese- kissen“,
es wird munter etwas ausversucht, man ist mit jemand das ganze Leben und andere sprachliche „highlights“ sind in aller Munde.
Das sind die geistigen Tiefflieger, die mit der Klimakatastrophe konfrontiert werden !

Alle, die damals bei der Friedensbewegung dabei waren, müssen sich endlich zu Wort melden. Wo sind all die Menschenmassen,
die eine schlangenlinienförmige Menschenkette von Stuttgart nach Ulm gebildet haben ?
Wieso lassen so viele diese Kinder alleine und lassen sich, von der an den Tag gelegten, Aggressivität abschrecken,
anstatt endlich zu tun, was sie vor rund 40 Jahren propagiert haben ? Damals haben wir uns kämpferisch gezeigt.
Auch musikalisch, vielleicht weckt diese Erinnerung ein paar Lebensgeister !

(Bots „Aufstehen“, Album „´Botst zusammen“)

Es ist Zivilcourage gefragt, damit die Menschen die ihre Stimme gegen die Dummdreistigkeit erheben, nicht länger alleine bleiben,
nur weil Erwachsene Menschen vor 13 – 14jährigen einknicken ?

Man kann ihnen nicht einmal Mutwilligkeit unterstellen, das ist die Krux an der Sache.
Denn um etwas mit Absicht machen zu können, muss man die Konsequenzen kennen.
Und genau da liegt der Hund begraben !
Erkenntnisse stehen nicht mehr auf dem Lehrplan (eher ein Leerplan !) und selbständiges Denken wird unterdrückt,
bzw. es wird keine Zeit dafür gelassen.

So kann man falsch handeln, aber keine Ahnung von den Konsequenzen des Handelns haben. Doch danach fragt die Natur nicht.
Es gibt nur überleben, oder eben nicht, ihr ist es gleichgültig ! Es gilt die englische Devise: „Do or die !“

Viele kompensieren die Klimakatastrophe immer noch mit derselben Technik,
die uns diese Katastrophe (s. Katastrophenschutz und konkret Bevorratung). eingebrockt hat.
Doch meist ohne das leiseste Verständnis der Technik.


„Mit laufendem Motor auf dem Behindertenparkplatz, mal eben …“

Seit Generationen führen die grundlegendsten Fertigkeiten, die uns so erfolgreich gemacht haben, ein Schattendasein
und der Nachwuchs hat immer weniger „Überleben“ gelernt.
Die in meinem Alter sind, werden irgendwann die Bühne räumen und sie sind auf sich alleine gestellt.

Allen „Hiergebliebenen“ sage ich:
„Die nötige geistige Haltung, ist nicht schnell zu erreichen, doch liegt sie im uralten, überlieferten Wissen.“
Vieles davon wurde und wird rücksichtslos als Legitimation dafür gebraucht, sein Ego an Schwächeren auszuleben, keine Frage.
Deswegen habe ich ja zeitlebens gegen die „Oberen“ protestiert und bin kein einfacher Zeitgenosse.

Aber lasst Euch nicht blenden von den Schreihälsen der Dummheit.
Heidi Kastner sagt: „Die Dummheit hat aufgehört, sich zu schämen.“ (s. Buch „Dummheit“ oben).
Genau da stehen wir nun, jedwede „Meinung“ wird mit aller Gewalt herausposaunt und durchgesetzt,
weil es für jede Meinung mittlerweile Zuspruch gibt (je nach geistig- moralischer Entwicklungsstufe).

Wir bereiten unsere Kinder immer weniger auf das Überleben in der Natur vor, ohne die wir nichts sind.
Das müsste langsam bei allen durchsickern !

Alles was wir tun, hat meist mit der Beurteilung anderer zu tun. Der Mensch ist ein soziales Wesen und die „Anerkennung“ anderer,
sicherte Jahrmillionen lang das Überleben des Individuums. So war es überlebenswichtig, welchen Eindruck wir auf andere machen.
Und heute eben, welches „Image“ unser (a)social media account zeigt.

Da ist es doch sehr befremdlich, dass uns innerhalb von nur etwa 4 Generationen egal zu sein scheint, wie dumm unsere Äußerungen sind. Uns scheint nur der Applaus der Kritiklosen wichtig zu sein.

Es ist eine brandgefährliche psychische Macht, die sich da Bahn bricht Die kollektive Weisheit konnte sie bisher zurückhalten.
Aber dadurch, dass der kollektiven Weisheit kein Einlass in die Belange unserer Entwicklung gewährt wird,
stehen wir dieser unbändigen Kraft schutzlos gegenüber und es ist Vorsicht angebracht, wem wir für was unsere Stimme leihen.

Wir haben es zwar mit der geistigen Reife von Kindern zu tun, die mittlerweile aber in erwachsenen Körpern stecken
und dementsprechend auch mehr Gewalt ausüben können.

Wir müssen uns selbst befähigen, die Beweggründe, die zu einer Behauptung geführt haben, zu verstehen und werden merken,
dass alles in überlieferter Weisheit enthalten ist. Man muss sie nur entdecken und üben, sie zu deuten ! 😉

Mir ist bewusst, dass meine Ausführungen vielen sauer aufstoßen,
denn sie sehen sich „ungerechtfertigter Weise“ in eine Abhängigkeit „gequatscht“ und sagen:
„Ich bin doch nicht abhängig !“.

Vorerst einmal, ich werfe niemandem direkt etwas vor, ich zeige lediglich eine verhängnisvolle Entwicklung auf,
denn die Psyche ist uns entglitten, sie gebärdet sich zügellos und das hat mit „Modern“ oder „Frei sein“ rein gar nichts zu tun.

Früher sagte man über jemanden ohne Manieren, er sei “mit dem D-Zug durch die Kinderstube gerauscht“ (erster Schnellzug. A.d.R.).
Wie wahr ist dieses Bild heute, denn die kindliche Psyche wird mit dem Jogger durch die Welt (Kinderstube) geschoben (s. o.).

Habt Ihr schon einmal versucht, bewusst auf die verführerische Allgegenwart von (a)social media zu verzichten ?
Macht den Selbstversuch und ihr werdet sehen, dass es nicht so einfach ist, auf die permanente Online-Präsenz zu verzichten.

Auch ich habe oft auf meinen Computer verzichten müssen. Weil ich mir bei der Recherche einen Virus eingefangen habe,
oder weil es eben Windows ist. Anfangs fragte ich mich, was ich ohne die Möglichkeiten der Anwenderprogramme tun soll
und fühlte mich einen Tag „hilflos“.

Doch schon am nächsten Tag, stellte sich heraus, dass ich enorm viel Zeit für lange vermisste Tätigkeiten hatte.
Ich konnte in Ruhe lesen, konnte meinen Interessen nachgehen,
da sie nicht immer nur kurze Blitze in der Planung meines Programmelernens oder der Internetrecherche waren,
ich dachte gründlicher über meine Beziehungen nach und konnte Freundschaften pflegen, ….
Kurz, ich konnte alles tun, was sonst „zu kurz“ kam, mir aber am Herzen lag.
Ich habe mich übrigens eine Weile auf (a)social media getummelt,
merkte jedoch sehr schnell den Sog dieses Mediums und cancelte es !

Beim unfreiwilligen, sogenannten „digital detox“, wurde mir mehr und mehr bewusst, wie viel Zeit alleine durch das Lernen,
der Pflege meiner Seite, dem Schreiben meines Blogs, dem Erstellen von Memes, der Arbeit am Rechner, etc. gebunden wird.
Diese Zeit fehlt in der Pflege von Freundschaften, allgemein von Beziehungen
und vor allem in der Bewusstwerdung eigener, wirklicher Bedürfnisse.

Jedes Mal dachte ich, wieso ich das nicht viel öfter mache. Aber ich trickse meinen inneren Schweinehund aus, indem ich mir Zeiten nehme,
in denen ich mich ausschließlich um eine Sache kümmere, streng nach dem Grundsatz: „Gib dein Bestes und dann vergiss es !“.

Auch Zeiten des „Nichtstuns“ sind dabei, um mir die Möglichkeit zu geben, nachzudenken.
Im Übrigen habe ich kein Handy und kann nur von computergestützten Anwendungen reden.

Erst vor Kurzem bemerkte ich, dass ich schon „ewig“ dem Trend des „Timeboxing“ folge.
Dass so viel Überliefertes, frei Zugängliches, erst einen schicken englischen Namen braucht und Trend werden muss, ist bedauerlich,
denn man muss nur die kollektive Weisheit und seine Psyche kennen !
Aber wer setzt sich schon gerne mit sich auseinander ? 😉

So habe ich schon enorm viele Sachen gemacht und wurde mehr als einmal, oft Jahre später, von der guten Qualität überrascht.
Denn egal was Du machst, Du tust es für Dich ! Und da gibt man sich doch Mühe 😉 !

Technik hat unbestreitbare Vorteile, denn sie ermöglicht uns, was uns sonst kaum möglich wäre. Aber sie greift permanent in unser Leben ein und dadurch, dass wir uns für das Eine entscheiden, bleibt automatisch keine Zeit für das Andere.

Und da digitale Welten an sich äußerst unpersönlich sind, verkümmern wir nach und nach emotional, wenn wir nicht bewusst Zeiten schaffen, um uns dem langsamen Denken hinzugeben. (s. Blog Trotzdem).

Lasst Euch kein X für ein U vormachen und befähigt Euch, über Euer Leben zu entscheiden, dann wird Euch bewusst,
dass jetzt alle etwas tun müssen (s. Blogs Unverzichtbarer Verzicht und Verzichten und Überblickseite alternative Haushaltsmittel).

Es liegt an uns, welches Beispiel wir abgeben und alle sind aufgefordert,
sich gute Beispiele zu suchen (in Philosophie und Geschichte hat es haufenweise !).

Is Odil

Und passend zum Lügner vor dem Herrn (Trumpeltier):

„Man kann keine
Unwahrheit behaupten,

ohne eine andere
Unwahrheit hinzuzufügen.“
(östliche Weisheit)

Begriffstäuschung

(click on pic)

So gut wie alles ist jetzt „klimafreundlich, klimaneutral, klimapositiv“.
Aber ACHTUNG das sind alles keine geschützten Begriffe, die von der Werbeindustrie nur zur „Befriedigung“
eines Bedürfnisses genutzt werden. Sie haben nichts mit irgendwelchen geschützten und geprüften Siegeln zu tun,
bei denen die Produktion regelmäßigen Prüfungen unterzogen wird. (s. Blog Siegeldschungel )

Die Begriffe, habe ich im Blog „Klimawas ?“ schon einmal beschrieben, doch die Täuschung ist so perfide,
dass ich sie noch einmal erläutere ! Denn es ist die totale Verbrauchertäuschung.
Dank der Politikindustrie aber leider legal.

Hopi- Sprache: „Aus der Balance geratenes Leben.

Man kann es mit der Propaganda Putins vergleichen, um ein aktuelles, trauriges Bespiel zu nehmen,
er nennt den Krieg auch eine „Sonderaktion“ und verbietet die Verwendung der Bezeichnung „Krieg“, um Unruhen im Volk zu vermeiden.
Genau so werden diese Begriffe in der Schlacht um Konsumenten verwendet.

Es ist „in“, ein schlechtes Gewissen zu haben und zumindest das Image eines verantwortungsvoll handelnden Konsumenten zu vermitteln.
Um genau dies möglich zu machen, hat die Werbeindustrie diese Begriffe erfunden.
Aber aufgepasst:

1.)
Klimafreundlich bedeutet lediglich, dass man irgendwo im Herstellungsprozess oder im Vertrieb CO2 einspart.
Entweder durch Reduktion der Verpackung, Einsparungen im Vertrieb, Einsatz recycleter Rohstoffe, …

Es bedeutet nicht, dass der Konsum dieses Produktes einen spürbaren Effekt auf die Umwelt hat. Außerdem ist es dem Hersteller überlassen,
wo er was und wie viel einspart. Dem Verbraucher wird also ein ökologischer Gedanke nur vorgetäuscht.
Greenwashing ist eben verkaufsfördernd !

Man muss sich klar machen, dass eine Einsparung, z.B. durch die mögliche Verwendung eines dünneren Kartons
(hallo Bio-Tomaten- Gemüse-Mix von Edeka [s. Blog Think ]), eine Geldersparnis und Verringerung der Gesamtkosten in der Herstellung
und im Vertrieb bedeuten. Aber die Produkte werden deswegen nicht günstiger. So ist die Gewinnspanne umso größer.
Sie machen also ungeniert Profit mit einem Grundbedürfnis des Konsumenten.

Die, durch die Produktion und den Lebenszyklus des Produktes, entstehenden Emissionen werden nicht vollständig ausgeglichen,
sondern lediglich verringert. Natürlich vorzugsweise dort, wo auch die Produktionskosten sinken 😉 .

2.)
Klimaneutral, oft auch CO2-neutral, bedeutet laut deutscher Umwelthilfe, erst einmal,
dass die Menge an klimaschädlichen Gasen auf der Erde nicht erhöht wird.
Die bei Produktion, Gebrauch und Entsorgung anfallenden Emissionen werden nachträglich,
beispielsweise durch Unterstützung von Renaturierungsmaßnahmen „ausgeglichen“.
Es werden jedoch lediglich die CO2-Emissionen beachtet, der Gesamtschaden der Zerstörung funktionierender Ökosysteme
und die damit wegfallenden (Reinigungs-)Leistungen bleiben jedoch unbeachtet.

3.)
Klimapositiv bedeutet eben, dass durch verschiedene Maßnahmen mehr CO2 „ausgeglichen“ wird,
als das Produkt während seines Daseins erzeugt. Dabei reicht es auch, z.B. Firmenflächen/ Produktionsstätten
zur Produktion von erneuerbaren Energien zu nutzen.
Wodurch gleichzeitig eine Verringerung der Produktionskosten entsteht, was sich jedoch nicht auf den Preis auswirkt.

Das hört sich alles richtig, aber so richtig gut an und der Verbraucher kann ruhigen Gewissens konsumieren. Doch so einfach ist es nicht !
Alle Maßnahmen sind ein Schritt in die richtige Richtung, jedoch nur mit dem Ziel der Profitsteigerung
durch Gewissensberuhigung des Verbrauchers. Sie sind der vielgerühmte Tropfen auf dem heißen Stein und beileibe nicht genug,
um effektiv gegen die Klimaerhitzung anzukämpfen. Dazu braucht es alle,
alle müssen dazu beitragen, werden aber von der Industrie „ruhiggestellt“ !

Abermals fordere ich einen gesetzlichen Rahmen, der es erschwert, umweltschädlich zu konsumieren
und „automatisch“ zum Konsum umweltfreundlicher Produkte führt.
Hierzu wieder meine Buchempfehlung: „Ökoroutine“ von Michael Kopatz (ISBN- Nr. : ISBN 978-3-96238-084-7).

Es ist einfacher und oft billiger, unmoralisch auf Pump zu leben und den Planeten zu vergewaltigen,
als rücksichtsvoll und bewusst, solchen Schwindel zu meiden.
Viele „umweltfreundliche“ Produkte fallen durch mein persönliches Raster,
das ich ohne Probleme leben kann, denn ich kann auf vieles verzichten
(äh, muss auf vieles verzichten können ! 😉 ). (s. Blog Unverzichtbarer Verzicht )

Es muss „normal“ sein, also „Routine“ werden, ökologisch vertretbare Produkte zu bekommen.
Zur Zeit muss man immer noch den Fallen der Zutatenliste ausweichen und braucht beinahe ein Chemiestudium dafür, was auch gewollt ist.
Es sind konventionell hergestellte Produkte, die im Preis vordergründig günstiger, jedoch nur billiger hergestellt sind.

Die Hersteller betreiben buchstäblich einen Ablasshandel, denn nicht etwa der Hersteller muss für einen guten Umgang
mit der Umwelt sorgen, dafür dass die Produktion weniger Eingriff in natürlich Kreisläufe bedeutet.

Nein, sie können sich davon freikaufen, indem sie Zertifikate kaufen, die gerne, weil billig zu haben, in „Baumplantagen“ investieren,
statt in den Schutz bestehender Natur, in effektiven Umweltschutz der weiter denkt als bis morgen !

Und wieder mal:
„Gequirlte Kacke !“ (Das Güllebecken scheint echt der Pool der Politikindustrie zu sein 😉 )

Diese Irreführung des Verbrauchers sollte per Gesetz verboten werden, denn wieder einmal täuscht man eine Produkteigenschaft vor,
die nicht vorhanden ist und es ist immer noch die Suche nach einer Stecknadel im Heuhaufen, moralisch vertretbare Produkte zu finden,
ohne Vollöko zu werden.

Im Gegenteil, die Suche ist um einiges erschwert und man sucht lange nach ehrlichen Produkten. Am besten, man lernt Kochen,
kauft die Zutaten selbst, saisonal, regional, in Bioqualität und hat somit eine Kontrolle über das, was man zu sich nimmt.
Ask me, how I can afford this !

Die Lebensmittelindustrie und mit ihr der Gesetzgeber, gehen nicht etwa voran und übernehmen Verantwortung
oder Treffen Gesundheitsvorsorgemaßnahmen, wie Aufklärung, Schulung oder Bildung.

Lieber pumpt man Milliarden in ein überlastetes, weil kaputtgespartes Gesundheitssystem,
als dass man die Eigenverantwortung einzelner fördert,
anstatt dass man es ermöglicht, indem man den nötigen Wissenshintergrund schafft.

Denn alle können Verantwortung tragen und Vorsorge für seine Gesundheit treffen. Das ist tausendfach günstiger,
als die Behandlungskosten der zwangsläufig auftretenden Zivilisationskrankheiten zu bezahlen.
Das gilt übrigens für alles, das so schön „billig“ ist !

Aber Behandlungskosten, erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, zahlt eben die Allgemeinheit,
sie tauchen also in der Rechnung nicht auf, und so leben wir unsere Bequemlichkeit, auf Kosten aller aus.

Das kommt doch bekannt vor und passt in die Zeit der Verrohung, des Egoismus, der Unfähigkeit soziale Kontakte zu pflegen.
Zu Pflegen allgemein, denn man lernt nicht mehr, sich um etwas zu kümmern, man lernt nicht mehr,
dass sich Solidarität im Handeln ausdrückt und nicht nur in Bekundungen. Man ist immer weniger bereit,
FÜR ein anderes Lebewesen zu handeln, Krisenzeiten zu überstehen und auch FÜR jemanden stark zu sein.

„Freundschaften“ entstehen und vergehen innerhalb von Monaten
und Ehen halten im Schnitt 14,3 bis 15 Jahre, bevor sie geschieden werden. Was für ein vergleichbar kurzes Gelübde 😉 .

„2009 – 2020“
Quelle: https://de.statista.com/

Was hab‘ ich mich abgestrampelt, durch mein Engagement (immerhin 1 Jahr am Bahnhof, etliche Memes, alternative Haushaltsmittel, …),
durch das fortwährende Signalisieren meiner Bereitschaft zur Veränderung und Bewusstseinsbildung.

Aber ich kollidierte einerseits mit der Unfähigkeit zu reden, sich auszutauschen und Eventualitäten zu bereden,
andererseits mit der Oberflächlichkeit schnellen Denkens (s. Blog Trotzdem )!

Stattdessen legte man meine Anfrage(n) WORTLOS beiseite. Einerseits wurde Zuspruch geliefert, wie toll alles sei was ich mache,
dass man genau dieses Engagement brauche, und das war’s. Stillschweigen, Begeisterung Ende.

Interesse ist nicht nur ein Lippenbekenntnis !

Eine Oder-Frage wurde mit „ich habe ein Ok“ beantwortet
(und das erst auf Nachfrage) und niemand hat sich auch nur ein Stückchen auf mich zubewegt und eine Beziehung aufgebaut,
in der man Haltungen, Positionen, Wenn’s und Aber‘s hätte besprechen können.

Kurzum, ich habe schließlich viel Geld in die Hand genommen, um diese Webseite zu gestalten, den Straßenprotest auf gelegentliche Demos begrenzt und kann endlich „in Aktion“ treten. Kann viel mehr „anbieten“ und mich freuen, dass manches Angebot als Anreiz
zum Experimentieren genommen wird.

Hier kann ich meine entwickelten Tabellen zur Verfügung stellen, kann alternative Haushaltsmittel einstellen,
die so gut wie alle bei mir in Erprobung sind und deren Rezeptur ich kontinuierlich anpasse, kann meine Memes präsentieren,
und habe diesen Blog, um mir „Luft zu machen“ und über so absurde Zusammenhänge aufzuklären,
wie die ökologisch „sinnvollere“ Variante, im Sommer keine regionalen Äpfel zu kaufen,
da sie mit hohen Energieaufwand vom Herbst des vergangenen Jahres an am Reifen gehindert werden,
um im Sommer zur Verfügung zu stehen.

Regional ist somit nicht immer die beste Wahl. Also immer in Verbindung mit saisonal !
Wir müssen uns wieder daran gewöhnen, Weihnachten ohne Erdbeeren zu feiern ! 😉

Die Organisationen, haben immer noch meine vollste Solidarität, ohne Frage, denn sie verfolgen das gleiche Ziel.
Aber ich biedere mich nicht mehr sinnlos an und die Anzahl der Aufrufe spricht dafür.
Ich erreiche hier an einem Tag mehr Menschen, als im ganzen Jahr des Protestes am Bahnhof !

Die Signale der Natur stehen auf Rot. Wir müssen unser Konsumverhalten massiv ändern und die Werbe-, bzw. Politikindustrie
werfen uns nur Knüppel zwischen die Beine.

Nach Corona, das von der Planlosigkeit her schlimm genug ist (hier sieht man die Unfähigkeit zur Kommunikation),
kommt nun auch noch ein Größenwahnsinniger mit Sowjetunionsphantasien daher
und lenkt abermals das Augenmerk auf ein anderes Thema.

Als wäre die Klimaerhitzung nicht Aufgabe genug, muss sich die Weltgemeinschaft jetzt darum kümmern,
nicht in einen 3. Weltkrieg verwickelt zu werden.
Es ist wie bei den Querquenglern, er hält dem „Westen“ das vor (wir sind ja so böse, was sich ja auch in der Hilfsbereitschaft niederschlägt ! 😉 ),
was er selbst praktiziert und anstrebt.

Querquengler unterstützen ein totalitäres System und brüllen „DIKTATUR“!.
Beiden sei an dieser Stelle gesagt: на хуи ! (Fickt Euch !) 🙂
Wie lange wird es brauchen, bis dieser Blödsinn aus den Köpfen ist ?

Nun, bei meinen Eltern war deutlich die Nazipropaganda zu spüren, trotzdem dass sie nicht in den 2. Weltkrieg involviert waren.
So wird es Generationen dauern, bis das Schreckgespenst des „bösen Westens“ aus den Köpfen mancher Russen getilgt ist.

In einer Zeit, in der wir alle, und zwar ALLE Länder an einem Strang ziehen und die Produktion in allen Bereichen umstellen müssen,
in der keine Zeit ist, den Status Quo aufrechterhalten zu wollen, in der die Reichen endlich etwas für den Planeten tun könnten,
dem sie, unter Anderem, eben diesen materiellen Reichtum verdanken.

Das unverschämte Vermögen mancher würde reichen, den Planeten ein paarmal zu retten, stattdessen sitzen sie auf ihrem Reichtum
und müssen ihn letztendlich doch zurücklassen.
Nicht der Bürger zählt, das Geld gibt den Ausschlag, nicht die Vernunft.

Ein, mir liebgewordener, Spruch lautet: „Wenn der Schwanz steht, ist der Verstand im Arsch !“ 😉 .
Die saloppe Aussage verleitet oft genug zum Schmunzeln, oder mehr, doch betreiben wir einmal eine semantische Exegese
(den Versuch, einer Deutung des Satzbaus und der Worte).

Salopp steht da „Schwanz“, womit natürlich kein Schweif gemeint ist 😉 . Aber betrachten wir diesen Ausdruck einmal geschlechtsneutral,
so steht dieses Bild für die Reizung unserer Triebe (je nachdem welcher unkontrolliert herumtollt).
Sind sie also gereizt, so verfällt das Denken.

Vielleicht nicht ganz, denn im günstigsten Fall verfällt man ins schnelle Denken (s. Blog Trotzdem ).
Das bedeutet, dass wir, wenn unsere Triebe angesprochen werden,
nicht nach links oder rechts schauen und so schnell wie möglich (schnelles Denken eben),
nach deren Befriedigung trachten.

In manchen Fällen ignoriert man sogar Tatsachen, weil sie nicht ins Bild passen und vom „Denken“ abhalten
(man müsste dazu ja vom schnellen Denken, ins langsame wechseln).
Doch das machen die Meisten nicht mit und halten verbissen, geradezu paranoid, am „Erreichten“ fest.

Sie lassen den Schatz nicht los, der sie in die Tiefe zieht, der den sicheren Tod bedeutet und gehen mit ihm unter.
Dummerweise haben sie einen ganzen Pulk an Menschen, die sie mit in die Tiefe ziehen.
Und saudummerweise, hängt diesmal die ganze Menschheit davon ab.


Rechts =  „Schmeiß doch endlich Deinen Schatz über Bord “ „Sonst ertrinken wir alle !“
Links    = „NEIN !“ „Mein Schatz !

Also reagiert endlich und haltet uns nicht länger nur hin ! Wir brauchen wirksame Gesetzesvorgaben,
ehrliche Produkte und Produktbezeichnungen, die es erschweren unmoralisch zu handeln, mit der Auswirkung:
die produzierende Industrie strengt sich endlich an oder verschwindet, geht also bankrott.
Ich teile die Meinung Richard David Prechts, dass viele unmoralische Geschäftsmodelle, verboten werden sollten.

Es gibt mindestens einen Hersteller von Nahrungsmitteln, der die komplette Produktion umgestellt hat,
hat konsequent jegliche Ersatzstoffe aus der Zutatenliste gestrichen, hat gekocht, wie man selbst kochen würde
und ist anfänglich fast bankrott gegangen, weil der Verbraucher so darauf getrimmt war, auf den Cent zu achten, statt auf Qualität.

Es dauerte lange, bis sich durchgesetzt hat, dass echte Zutaten eben mehr kosten, als die billigen Zusatzstoffe und künstlichen Aromen.
Ein Trugschluss des schnellen Denkens, denn was Einige „sparen“, zahlen Viele mit ihrer Gesundheit und verursachen
(eigentlich ja die Industrien) enorme Kosten, die die Allgemeinheit trägt.

Also tragen die Preisdifferenz, alle.
Fazit ist: die Industrie macht Profit auf Kosten aller.

Dabei wird sie tatkräftig von der Industriepolitik unterstützt, die von den Lobbyisten der Industrie in ihren Entscheidungen beeinflusst ist.
In dubio pro reo, heißt es in der Gerichtsbarkeit (im Zweifel für den Angeklagten).
Wenn also etwas im Verdacht steht (bei manchen ist es offensichtlich), Schaden im Organismus anzurichten,
also ein Zweifel daran besteht, dass die Industrien ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen, wird im Sinne des Beklagten entschieden.

Also werden beispielsweise einfach Grenzwerte hochgesetzt, damit das Produkt im gesetzlichen Rahmen bleibt.
Wenn jetzt einer darauf aufmerksam macht, tönt ihm ein, SCHNAUZE ! IST ALLES LEGAL !, entgegen.

Wow, das war laut, es ist zwar rechtens, aber nicht richtig ! Auf diese Art, werden Unwahrheiten laut und aggressiv,
bei jedem kleinen Widerspruch raus- und Wahrheit niedergebrüllt.

Mit aggressivem Verhalten gegenüber grenzaufzeigenden Bezugspersonen, wurde Widerspruch leiser. Man lebte sein Ego aus,
das sich zu unglaublicher Größe aufblies. So haben wir also nun die Menschen, die wir verdienen.
Die wir selbst so erzogen haben, durch Unterlassung der Begrenzung intolerablen Verhaltens.
Diese Menschen sind nicht etwa glücklich, denn sie sind immer darauf bedacht, jeglichen Grenzen ein „DIKATATUR“ entgegen zu brüllen.
Sie haben keinen anderen Sinn in ihrem Leben, als die Sorge um ihr riesenhaftes Ego.
Plötzlich ist es vorbei und sie treten völlig unbedarf in die Anderwelt über.

Läuft in Extremsituationen tatsächlich das eigene Leben vor dem geistigen Auge ab, sind es bei ihnen Bruchteile von Sekunden,
wenn überhaupt ein „geistiges“ Auge vorhanden ist 😉 .

Es geht mir nicht darum, irgend jemand bloßzustellen. Sie haben es nicht anders erfahren, wir haben es ihnen vorgelebt,
sie können es nicht wissen, sie haben weder ein Beispiel, noch ist es in ihrer Familie gebräuchlich.

Wie üblich wurden die Respektspersonen, die oft Lebensweisheit besitzen, zum lästigen Übel erklärt , das nur noch für die Rente taugt.
Nicht im Entferntesten hat man je in Betracht gezogen, dass die geballte Weisheit so wichtig sein könnte
und stempelte Lebenserfahrung leichtfertig als unwichtig ab.

Das rächt sich und anstatt Ältere zu fragen und Weisheit wieder ins Sozialleben zu integrieren, schaut man nur nach dem Status Quo
und hat Angst vor Veränderung. Diese ist für mich zum täglich Brot geworden und nur in ihr liegt die Lösung, der Weg zur Ganzheit,
die wir verloren haben.

Na ja, „verlieren“ klingt so unschuldig , doch sind wir nicht ganz unbeteiligt, Lebenserfahrung wurde irgendwann
als nicht gewinnbringend erachtet und immer weiter verbannt !

So entwickelte sich der Zeitgeist des moder(nd)en Menschen. Siehe hierzu den Blog Notwendig .

Wir haben alle nach bestem Wissen gehandelt, denn es verlangte eine Abkopplung vom lauten Alltag,
um dem langsamen Denken zuhören zu können. Doch die Entwicklung ging in eine andere Richtung.
Allgemein herrschte der Effizienzgeist und die Effektivität blieb auf der Strecke.
Wir haben im Zeitgeist gehandelt und nun stellt es sich als dumm heraus.
(passend dazu, das Buch „Dummheit“ von Heidi Kastner, Gerichtspsychologin).

Es ist, wie mit dem ökologischen Gewissen. Man muss sich eine Nische suchen, sonst wird es einem erschwert,
die gewonnenen Erkenntnisse zu leben.
Der Kampf zwischen einer Dirne und einem Erstsemester der Philosophie ist ungleich !

Während die laute Werbung populistisch die „Vorteile“ der Bequemlichkeit herausstellte und man „Ökos“ belächelte,
hat man die wichtigste Phase des Lebens, abgetan, verbannt, unmündig gemacht

Jetzt, wo dieses Wissen vonnöten (s. Blog Notwendig, Link oben) ist, brauchen wir es schneller, als es zurückkommen kann,
um langfristig gut leben zu können. Wir sollten uns sowieso mehr darauf konzentrieren GUT zu leben, als jedem Impuls nachzugeben.
Denn Letzteres macht uns schwach, faul, beeinflussbar, geradezu willenlos, weil wir Sklave unserer Lüste sind.
Und diese müssen dann nur geschickt von Werbepsychologen beeinflusst werden. Und schon tanzen wir nach der Konsumpfeife !
Brave new world (Aldous Huxley).

Wir müssen wieder „Herr im eigenen Haus“ werden !
(hier, wie überall sind alle Geschlechter gemeint !)

Is Odil

Und passend (wie Arsch auf Eimer 😉 ) dazu, heute im Kalender:
(Es geht wie immer um den Spruch und nicht um die Person !)

„Alle, die nur an ihren eigenen Vorteil denken
und sich dabei einbilden,
die anderen seien nur für sie da,

bereiten sich ein Leben
voller Enttäuschungen und Leid.

Um glücklich zu sein,
muss man ein Diener werden.“
(O.M. Aivanhov)