Es geht um die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
Auch wenn ich jetzt Hoffnungen auf Absolutheit geweckt habe, ist es anders, als wir uns denken wollen.
Es gibt nicht die eine Wahrheit, denn jede Aussage ist aus einem bestimmten Blickwinkel stimmig,
beschreibt aber nur einen kleinen Ausschnitt der Wahrheit (s. „Elefant“ im Blog Let’s get loud !).

Wahrheiten von gestern, sind oft die relativen Unwahrheiten von heute. Denn, so hoffe ich, das Denken verändert sich stetig.
Was also im „früheren“ Kontext und zum damaligen Kenntnisstand stimmte, ist heute überholt, weil man differenzierter denkt.

So hält sich hartnäckig eine Illusion, die uns die Industrie eingepflanzt hat. Nämlich dass „kompostierbare“ Plastikbeutel
im Biomüll entsorgt werden können. Aus Sicht der Hersteller, dürfen sie sich dann „kompostierbar“ nennen,
wenn im Labor unter optimalen Bedingungen nach einer gewissen Zeit (90 Tage) nur ein gewisser Prozentsatz „übrig“ bleibt.

Nun dauert eine industrielle Rotte eben nur maximal drei Monate (meist kürzer), aber sie weist in vielen Bereichen eben kein Optimum auf,
so dass die „kompostierbaren“ Produkte, die nur unser Gewissen beruhigen sollen, nicht zur Genüge verrotten
(„kompostierbare“ Kaffekapseln z.B. so gut wie gar nicht).

Also verschmutzen diese Stoffe den Biomüll und werden oft samt Inhalt mühsam aussortiert.
Was zu einer erheblichen Reduzierung der möglichen Kompostmenge führt.
So hat die gut gemeinte Trennung oft einen negativen Einfluss.
Also spart Euch das Geld und verpackt Euren Bio- Müll in Zeitung oder in Papiertüten,
denn Papier zersetzt sich und schadet in keinster Weise dem Kompost.

Gerade bei Bio- Müll, ist auch die flüssigkeitsaufsaugende Wirkung von Papier von Vorteil. Denn so werden austretende „Säfte“ aufgesaugt,
das Milieu bleibt trockener und ein Luftabschluss (z. B am Boden) ist unwahrscheinlicher.
Denn unter Luftabschluss, verfaulen die Stoffe eher, als dass sie verrotten.

Es ist nur eine von der Industrie verbreitete Illusion, der wir gerne aufsitzen.
Und während meiner Ausbildung (Techn. für Wasser- und Abfallwirtschaft) lernte ich den damaligen Wissensstand,
der heute (20 Jahre später) durch Erfahrungswissen relativiert wird.
Was ich also damals, besten Wissens und Gewissens nach, vertreten habe, ist mittlerweile von der Realität der Erfahrung, widerlegt.

Wir können gar nicht alles richtig machen. Ich strebe zwar nach Perfektion (ist so’n Ding meiner psychischen Konstitution),
muss mir aber ein ums andere Mal eingestehen, dass „Perfektion“ nur im jeweiligen Kontext existieren kann.
Das ist für meine Psyche das Schwierigste und macht mir das Leben schwer. Und überhaupt :

(Die fantastischen Vier, Album : „Die vierte Dimension„, Titel : „ganz normal„)

Ich möchte jetzt nicht tausend Sachen aufzählen, die sich heute als unwahr oder als Mythos entpuppt haben.
Meist stehe ich mir nur selbst im Weg (das werdet Ihr kennen ! 😉 ) und muss mich damit auseinandersetzen,
dass es kein absolut richtiges Verhalten gibt.
Das soll nicht heißen, dass wir uns nicht bemühen sollten, die beste Version unserer selbst zu werden.

(Seal, Album : „Seal„, Titel : „Bring it on„)

Wir müssen immer bemüht sein, unser Wissen zu erweitern und auf uns selbst anzuwenden. Doch genau darin liegt die Schwierigkeit,
denn wir sind wahre Meister wenn es darum geht, uns selbst zu täuschen.
Aber wir sind der einzige Mensch, den wir zu ändern vermögen. Jeder Versuch, andere ändern zu wollen muss misslingen
und lässt uns (unser Ego) oft verzweifeln.

Das erklärt auch, wieso unser Beispiel so immens wichtig ist. Denn durch es zeigen wir anderen, dass es möglich ist, so zu handeln
und bewegen sie im besten Fall dazu, unserem Beispiel zu folgen.
Nicht wir haben sie geändert (was sowieso nicht möglich ist), sondern haben in ihnen den Wunsch geweckt, sich zu ändern.
Erst durch eigene, innere Motivation (intrinsische Motivation) und bei uns ist Veränderung überhaupt erst möglich !

(Wir sind Helden, Album : „Die Reklamation„, Titel : „Müssen nur wollen„)

Wir brauchen eine Fehlerkultur, die Fehler als Irrwege begreift, als Illusionen, die man versucht hat, in die Realität umzusetzen.
Das bedeutet im Klartext, dass wir Fehler machen müssen, um zu lernen.
Nur Fehler, die wir als solche erkennen, bringen uns weiter. Jede Verurteilung bremst da. Sei es die Verurteilung anderer,
die den Fehler nicht beleuchten, sondern verurteilen oder die eigene „Wut“ auf sich selbst, wenn man einen Fehler erkannt hat.

Es ist ein ewiges Spiel zwischen Fehlern, Täuschungen, Illusionen, Erkenntnis und dem Schritt, diese auf das eigene Leben anzuwenden.
Die fantastischen Vier reimen in ihrem Lied „Frohes Fest“: „Wahrheit tut immer weh !“ 😉

Aber Wahrheit tut nur solange weh, solange wir an der Illusion festhalten und uns selbst zu wichtig nehmen (Kern meinerStörung“).
Wenn wir die Erkenntnis über einen Fehler, allerdings als Chance sehen uns weiter entwickeln zu können,
„freuen“ wir uns beinahe über Fehler (eigentlich ja über das Erkennen eines solchen ! A.d.R.)

Es ist wie beim Fasten/ Verzicht. Es geht da nicht um den Verzicht an sich und hier eben nicht um Fehler an sich.
Im einen Fall geht es um die Strategien die man entwickelt, wenn etwas nicht zur Verfügung steht
und bei Fehlern eben um die Erkenntnis aus diesen, um sie in Zukunft zu vermeiden,
was eine Verhaltensänderung bedingt. Also sich selbst zu ändern ! 😉

Dies ist die wichtigste Erkenntnis, für jede Sucht, jedes Fehlverhaltens, jeder unguten Angewohnheit.
Ohne ein Problembewusstsein, fehlt die innere (intrinsische) Motivation, die für eine Änderung nötig ist !
Und es geschieht genau nichts. Wieso auch ? 😉

Aber Eins bedingt das Andere. So entwickelt man keine Strategien, solange etwas zur Verfügung steht,
man also nicht Verzicht üben muss und man kann nur Erkenntnis erlangen, wenn man Fehler macht und sie als solche erkennt.

Doch es gibt nicht nur den Weg der selbst gemachten Erkenntnis, sonst hätte sich der Mensch nicht zum denkenden Wesen entwickelt,
denn alle hätten weiterführende Erkenntnisse haben müssen, die mit den Menschen „weggestorben“ wären. So schreibt Konfuzius :

Es gibt da, Ihr Lieben,
drei Wege klug zu handeln.

Durch Nachdenken.
Das ist der edelste !

durch Nachahmen.
Das ist der leichteste !

Durch Erfahrung.
Das ist der bitterste !

Das ist der große Vorteil an Kultur, denn das uralte Wissen vorheriger Generationen,
kann durch Beispiel/ Erzählung und Nachahmen weitergegeben werden und jede folgende Generation
kann sie um ihr erworbenes Wissen (bestenfalls Erkenntnis), erweitern.

Doch der modern(d)e Mensch entfernt sich immer weiter vom natürlichen Zustand der weisen Gesellschaft.
So sind die Menschen vom kollektiven Wissen der Generationen abgeschnitten und gehen irr,
sie glauben leichtfertig, was andere erzählen, weil es von Vorteil für sie scheint.

Das ist gefährlich und bereitet den Boden für krudeste Realitätsverzerrungen.
Noch nie, war der Mensch so hilflos falschen Informationen gegenüber
und noch nie wurde er derart von falschen Informationen bombardiert,
wie in (a)social media leider üblich.

(Benjamin Zephania, Album : „Rasta„, Titel : „De children future„)

Ich zweifle und verzweifle oft genug an Menschen, die etwas vorgeben und zur Schau stellen, was nur ihr Ego streichelt (wieso auch immer), aber keinerlei praktischen Nutzen hat.

Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen, unterschiedlichen Methoden z.B. für den Zauberwürfel.
Auf der Suche, stolperte ich über ein You Tube Video, mit dem englischen Titel :
How to become a master in solving the cube in two steps.“

Da demonstrierte jemand tatsächlich eine schnelle Zugfolge und der Würfel ordnete sich langsam, bis er vollständig gelöst war.
Ich versuchte mich daran, jedoch ohne Ergebnis. Er hatte den Würfel eben genau so hingedreht,
dass es aussehen musste, als würde es funktionieren.

Ich habe selbst eine Lösung dafür gestaltet (s. Downloads Zauberwürfel) und alleine, um die erste Ebene zu richten
braucht es zehn verschiedene Zugfolgen. Eine mathematische Berechnung zeigt,
dass man ihn mit minimal 26 Zügen lösen kann.
Allerdings bin ich nie darüber gestolpert und es gibt viele Methoden,
wobei meine Lösung zwar abstrakt, aber gut nachvollziehbar ist.

Was mag dieser Mensch mit einem Video, das falsche Illusionen weckt, bezwecken ?
Ich habe nicht die leiseste Ahnung, welchen Vorteil er von der Illusion hat, zumal weder sein Name,
noch sein Gesicht auftauchen (pure Eitelkeit kann es also nicht sein ! A.d.R.).
Glaubt also all den Versprechen nach einem „einfachen Weg“ nicht. Genau wie im Leben,
existieren keine Abkürzungen und nichts ist „ganz einfach“.
Für jeden Erfolg muss Energie aufgebracht werden.

Ich schreibe immer wieder und so ausführlich über unsere geistige Gesundheit, weil sie unser Handeln bestimmt.
Nur so kann ich zum Nachdenken anregen, ferner soll mein Beispiel (s. Blog Actions) dazu dienen, Umzudenken.

Es hat also indirekt auch etwas mit unserem Umgang mit unserer Umwelt zu tun.
Ich schreibe bestimmt wieder über ein spezielles Umweltthema, aber ich bin mehr als besorgt darüber,
was wir mittlerweile als normal empfinden (weil andere es so wollen oder es bequem ist).

Ich halte mich da an einen Spruch von Paul Debes:

Lehre die Menschen,
anders zu denken

und du wirst sie nicht zwingen brauchen,
anders zu handeln !

Es ist kurz vor den Europawahlen und ich muss einige Wahlwerbungen sehen. Doch was ich sehe, erschreckt mich,
diejenigen, die, nach eigenen Worten, Europa zerstören wollen, werben für Sitze im Europaparlament,
Parteien, die den Sozialstaat ablehnen, kandidieren und halten es tatsächlich für vernünftig.
Sie reden von einer „Klimareligion“, als wäre die traurige Tatsache des Klimawandels eine Glaubenssache.

Ob wir an den Klimawandel glauben oder nicht, er geschieht und wir müssen alle unter ihm leiden.
Da ist es zynisch zu behaupten, eine Reduktion des CO2 Ausstoßes hätte keinen bewiesenen Effekt auf das Klima.
Für diese Menschen ist die Erde noch eine Scheibe, Corona war eine Hysterie, die Kinder werden vom Storch gebracht,
Homo Faber ist ein schwuler Bleistift und Shakespeare ist geschütteltes Bier 😉 .

Ich bin glühender Verfechter der Demokratie und Meinungsfreiheit, aber bewusste

Solche Menschen finden nur Gehör, weil wir keine fundierten Informationen haben und einfach alles glauben,
Hauptsache wir ersparen uns das Denken ! Wer allgemein gebildet ist und Werte entwickeln konnte,
denkt selbständig und zweifelt derart absurde, populistische Pauschalaussagen an, denn er ist seines Verstandes mächtig.
Im Gegensatz zu den leichtgläubigen Stimmungsmachern und Bauernfängern mit ihrer perfiden Strategie,
die Bequemlichkeit des Menschen schamlos auszunutzen.

Wessen du nicht mächtig bist, das ist nicht dein Eigen !
(Meister Eckehart)

Zur Zeit erleben wir, d.h. viele Politiker, die Früchte unserer „Erziehung“. Kurz umrissen, wir werden von unseren Bezugspersonen
zugunsten der „schönen, bunten virtuellen Welt seit frühester Kindheit ignoriert, missachtet, vor den Kopf gestoßen, …(s. Blog Smart).
Das führt zur dauernden Frustration und einem unbestimmten Gefühl, dass „es“ nicht richtig läuft. Nur haben wir kein Bild vom „es“.

Dann kommen noch fehlende Beispiele in der Schule dazu und man beurteilt die Welt und sein Leben nur nach egoistischen Maßstäben.
Weil aber das Leben nie unseren Vorstellungen entspricht, bricht der Frust heraus, wenn man auch nur annimmt,
es entspräche nicht eigenen Vorstellungen.

Leben ist was geschieht während du Pläne machst.
(John Lennon)

Alle sind zu kleinen Tyrannen geworden, die die körperliche Statur haben, ihren Willen durchzusetzen.
Sie haben nie gelernt, mit Frustrationen umzugehen und reagieren gereizt auf Umstände, die sie „hindern“.
Unsere sogenannte Frustrationstoleranz ist verschwindend gering. Wir haben sprichwörtlich eine kurze Zündschnur.
Alles in allem, führt unser modern(d)es Leben dazu, dass wir um die Demokratie fürchten müssen.

(Marius Müller- Westernhagen, Album „Best of …„, Titel : „Steh auf„)

Es gibt tatsächlich Wahlwerbung, die mit den Urängsten des Menschen spielt
und eine Jahrtausende währende Lebensspanne in Aussicht stellt.

Wie verdreht sind wir, dass es solche Parteien gibt ? Sie schimpfen sich auch noch „wissenschaftlich“.
Kein ernstzunehmender Wissenschaftler stellt eine derart hohe Lebenserwartung in Aussicht.
Was für ein Schwachsinn !

Oder schlicht :

Leider gibt es Menschen unter uns, und sie tragen teilweise Verantwortung für unser Leben, die derartige Parteien wählen
und sich nicht den Hauch eines Gedankens machen (ich bezweifle, dass sie überhaupt dazu in der Lage sind),
dass selbst eine Lebenserwartung von 150 Jahren (die noch realistisch sein könnte) gar nicht unser Bestreben sein kann.

Denn je nach Veranlagung und Leben, fangen die Beschwerden des Verschleißes manchmal schon mit 50 oder noch früher an.
Das bedeutete, eine doppelt so lange Lebensspanne unter Schmerzen. Das ist alles andere, als erstrebenswert
und die Beschäftigung mit dem Tod und was unser Dasein bedeutet, gehört in den Bereich des Transzendenten
und ist seit jeher Religion und Philosophie vorbehalten !

Ein Auszug aus dem Internetauftritt dieser Schwachsinnigen:

Wir treten bei der Europawahl an, um uns für die schnellere Entwicklung von Verjüngungstherapien einzusetzen, die die Schäden des Alterns reparieren und mit denen Menschen tausende Jahre gesund leben können. Alterskrankheiten und der altersbedingte Tod wären damit kein unausweichliches Schicksal mehr. Dazu sollen 40 Milliarden Euro des EU-Haushalts pro Jahr zusätzlich zu dem 9. Forschungsrahmenprogramm „Horizon Europe“ in die Verjüngungsforschung investiert werden.

Und mal ganz profan gedacht, wohin mit all den Menschen, wenn Ältere keinen Platz mehr machen ?
Die Erde wäre innerhalb eines Jahre hoffnungslos überfüllt und aus der Forschung wissen wir
um die Auswirkungen von Populationsdruck.

Schon jetzt ist er so hoch und die Werte gehen immer mehr verloren, sodass ein Anstieg der Gewalt zu verzeichnen ist
(z.B. MDR Kriminalstatistik. Gewalt in der Schule, gegen Lehrkräfte, im ÖPNV, gegen Andersdenkende, gegen Politiker, …
Das ist eine Welt, in der es sich nicht zu leben lohnt und wir sollten uns erst darum kümmern, das Leben lebenswert zu gestalten,
bevor wir vom „ewigen Leben“ reden ! Das ist auf Erden sowieso nicht möglich. Verlängern könnte möglich sein
(die Lebenserwartung ist bisher stetig gestiegen [wo die medizinische Versorgung stieg]), aber das ist auch alles !

Also investieren wir lieber x Mrd € in die Vermeidung und Reparatur der, von unserem gierigen Geist, gemachten Umweltschäden
und in die medizinische Versorgung der Ärmsten !

Wir müssen viel investieren, aber es ist viel, VIEL, weniger, als uns die Beseitigung der zu erwartenden Umweltschäden ist !

Jetzt oder nie !!!

Is Odil

Heute ein wenig was zu denken:

Der Mensch ist ein psychisches Energie-
und Strahlungsfeld,
in dem das Physische ein Vehikel
des Psychischen ist,

doch kann das Psychische
auch ohne das Physische bestehen.
(Dr. Hans Gerloff)